Phanteks stellt das Evolv X vor

Phateks erweitert seine Evolv Gehäuse-Familie um das „X“-Modell und bleibt der symmetrischen Designsprache treu. Zu den neuen Funktionen gehören eine erweiterte Unterstützung für Wasserkühlungen, eine Lüftersteuerung, die Möglichkeit ein E-ATX Motherboard zu montieren und mehr Plätze für Festplatten.

Thermaltake Engine 27: Flacher CPU-Kühler für SFF-Systeme

Thermaltake bringt mit dem Engine 27 einen neuen Prozessorkühler auf den Markt, der vor allem seine geringe Bauhöhe in die Waagschale werfen soll: Wie der Name bereits vermuten lässt, ist der runde Engine 27 bei einem Durchmesser von 9,2 cm gerade ein…Lieferumfang

Thermaltakes Mini-Kühler benötigt als All-in-One-Paket kaum zusätzliches Material – Lüfter und Montagelösung wurden als feste Bestandteile des Kühlers selbst umgesetzt.

Der Lieferumfang beschränkt sich somit auf die zur Montage …Für diesen Test wollen wir dem Thermaltake Engine 27 etwas mehr zumuten als vorgesehen. Der Hersteller spezifiziert den Kühlwinzling für eine TDP von bis zu 70 Watt – wir setzen für den Test allerdings auf einen Intel Core i5-6600K mit einer TDP von 9…Eine finale Bewertung des Thermaltake Engine 27 fällt schwer. Schließlich muss hier berücksichtig werden, dass es sich um eine Speziallösung handelt, die nicht in jedem Aufbau die richtige Kühllösung darstellt.

Verarbeitung, Optik, Montage und Komp…

Alienware X51 R3: Gaming-Zwerg mit wassergekühltem Prozessor

Je stärker die auf kleinstem Raum untergebrachte Hardware ausfallen soll, desto mehr Gedanken muss sich der Hersteller um die optimale Kühlung machen. Diesen Grundsatz beherrschen längst nicht alle PC-Selbstbauer und nicht einmal alle gewerblichen Sys…Beim Mainboard handelt es sich um ein offensichtlich eigens für das Alienware X51 R3 entwickeltes Modell, das einige ungewöhnliche, allerdings angesichts der schmalen Form des Gehäuses sinnvolle Features aufweist.

Zunächst einmal wurden mehrere Po…Wie bereits erwähnt, eignet sich das Alienware X51 R3 in der vorliegenden Ausstattungsvariante vor allem für FHD-Gaming bei 1920 x 1080 Pixeln. Soll es mehr sein, muss das System im Onlineshop des Herstellers mit einer stärkeren Grafikkarte konfigurie…Lautstärkeentwicklung und Lüfterdrehzahlen

Gemessen an seiner Größe und Komponentenbestückung bleibt Alienwares X51 R3 recht leise: Im Systemleerlauf messen wir 36,6 bis 36,8 dB(A). Ein wenig störend ist teilweise nur der Radiallüfter der Kompaktwa…Im Gegensatz zu vielen anderen Systembauern schafft es Dell, mit dem Alienware X51 R3 etwas ganz Besonderes auf den Markt zu bringen: Ein Mini-System im Spielkonsolen-Format mit Gaming-Hardware, externem Netzteil, CPU-Wasserkühler und Grafikkarte im n…

NZXT Manta: Eigenwilliger ITX-Tower mit guter Kühlleistung

Unter dem Motto “Bend the rules” stellte NZXT bereits zur CES einen Prototypen des neuen Gehäuses Manta im damals noch recht eigenwilligem Lackkleid vor, sorgte allerdings mit einem undurchsichtigen Seitenfenster dafür, dass wir noch keinen Blick auf …Belüftung und Staubschutz

Obwohl es sich um ein relativ kleines Tower-Gehäuse handelt, wurde seitens NZXT nicht mit Lüftern gespart: Zwei 12-cm-Lüfter an der Front sowie ein zusätzliches Exemplar am Heck sollten bereits ab Werk für eine sehr gute B…Da das NZXT Manta problemlos lange Grafikkarten und Netzteile fasst, aber X99-Plattformen im ITX-Format aus gutem Grund Mangelware sind, setzen wir bei diesem Gehäusetest auf eine deutlich sinnvollere Alternative: Eine Sockel-1151-basierte Skylake-Pla…

Vergleichstest: Drei schmale ITX-Gehäuse mit externen Netzteilen

ITX-Gehäuse müssen nicht unbedingt die Gestalt voluminöser Quader einnehmen, um Hochleistungs-Prozessoren und entsprechend platzintensive Kühllösungen nebst einem ATX-, SFX- oder TFX-Netzteil beherbergen zu können. CPUs wurden in den letzten Jahren zu…Chieftecs IX-03B ist in seinem Urzustand nicht nur das kleinste, sondern dank der Möglichkeit zur Nutzung optionaler Erweiterungskits auch das vielseitigste Gehäuse im Test. Als Nachteil ergibt sich daraus das Problem, dass hier viel Bereitschaft gefo…Im Vergleich zum übrigen Testfeld ist Inter-Techs E-I7 ein regelrechter Riese unter Zwergen und bietet nicht nur eine Unterbringungsmöglichkeit für ein zusätzliches, optisches Slim-Slot-In Laufwerk, sondern protzt auch mit der Möglichkeit, ganze vier …MS-Techs CI-70/120 ist von der Größe her genau in der Mitte des Testfeldes anzusiedeln. Hier besteht keine Möglichkeit zur Montage eines internen optischen Laufwerks. Sollte entsprechender Bedarf bestehen, lässt sich ein Blu-Ray-Laufwerk allerdings au…Wir wollten in diesem Tests kleiner und von Hause aus nicht belüfteter Gehäuse die verbaute Hardware bis ans thermische Limit treiben um zusätzlich zu zeigen, was möglich ist und was nicht. Aus diesem Grund haben in diesem Mini-Roundup auch keine Gehä…Zunächst einmal fördert der Versuch, möglichst kleine ITX-Gehäuse mit einem externen Netzteil mit wenigstens 90 Watt in einem Mini-Roundup zusammenzufassen, eine grundlegende Erkenntnis zutage: Ein Großteil der Anbieter derartiger Hardwarebehausungen …

Vergleichstest ITX Cooling: Kompakte CPU Kühler für kleine Systeme

UPDATE5. Juni 2014Das Original dieses Artikels ging am 5. Mai 2014 mit den ersten vier ITX CPU Kühlern online und wurde am 15. Mai um vier weitere ITX CPU Kühler erweitert. Wir haben dem Vergleichstest nun vier weitere Modelle hinzugefügt und werden i…Übersichtstabelle 1: ITX CPU Kühler bis 5 cm Höhe

Intel Boxed Noctua NH-L9i Phanteks PH-TC90LS Raijintek Zelos Abmessungen Kühlkörper (HxBxT):1,9 x ᴓ 9 cm2,32 x  9,5 x 9,3 cm2,7 x 9,5 x 9,5 cm2,8 x 9,6 x 9,3 cmAbmessungen Kühlkörper inkl. Lüfter …Alpenföhn Panorama (>5 cm)

Alpenföhns Panorama ist mit 263 Gramm einschließlich Lüfter der leichteste CPU Kühler im Testfeld und verfügt als einziger über lediglich drei Heatpipes. Dafür kostet er mit 18 Euro allerdings auch nur ungefähr die Häl…Deepcool Gamer Storm Gabriel (>5 cm)

Auf den Deepcool Gamer Storm Lucifer folgt nun mit dem Deepcool Gamer Storm Gabriel ein Kühlerwinzling für Kleinstsysteme. Deepcool liefert den CPU Kühler in einer ungewöhnlich ansprechend gestalteten, aufkla…Noctua NH-L9i (<5 cm)

High-End auf kleinstem Raum möchte Noctuas NH-L9i bieten, der allein zur Montage auf Intel-Systemen vorgesehen ist. Zwar kann mit dem NH-L9a auch ein AMD-Pendant erworben werden, aber dieses weist einen abweichenden Aufbau …Noctua NH-L12 (>5 cm)

Der NH-L12 aus dem Hause Noctua sowohl der höchste als auch teuerste Kühler im Testfeld. Aber dafür wurde auch bei der Lüfterausstattung nicht gegeizt: Mit dem NF-F12 sowie NF-B9 liegen dem Kühler ein je 12 sowie ein 9,2 cm…Phanteks PH-TC90LS (<5 cm)

Der Phanteks PH-TC90LS erinnert vom Aufbau her am ehesten an Prozessorkühler, wie wir sie aus dem Serverbereich kennen – mit einem entscheidenden Unterschied: Bei dieser Version wurden die Kühllamellen mit einer weißen…Prolimatech Samuel 17 (>5 cm)

Als einziger Hersteller schickt Prolimatech mit dem Samuel 17 einen CPU Kühler ohne Lüfter ins Rennen. Allerdings kann trotz der an sich sehr schmalen Abmessungen des Kühlkörpers an einem überstehenden Rahmen ein be…Raijintek Zelos (<5 cm)

Mit einer Bauhöhe von 4,4 cm ist Raijinteks Zelos zwar der Riese unter den Zwergen, bringt aber nicht viel Gewicht auf die Waage: Der Kühlkörper wiegt ohne den beiliegenden Lüfter lediglich 130 g – das ist weniger als ein…Reeven Steropes (>5 cm)

Kommen wir abschließend zum Exoten im Testfeld: Dem Reeven Steropes, bei dem besonders viel Wert auf eine optisch ansprechende Präsentation gelegt wurde.

Der Kühlkörper selbst bzw. die Kühlfinnen weisen eine weitge…Scythe Kozuti (<5 cm)

Eine ungewöhnliche Herangehensweise an die Thematik eines Mini-Kühlers bietet uns Scythe mit dem Kozuti: Um einen möglichst niedrigen Kühler realisieren zu können, setzt man auf einen acht Zentimeter Lüfter mit nur 11 Milli…Silverstone NT07-115X (<5 cm)

Mit der NT07-Reihe bietet Silverstone schon seit Jahren extrem flache Kühler an – schon weit vor der Zeit, in denen kleine ITX Systeme ein Thema für den durchschnittlichen Privatanwender waren. Das aktuelle Modell f…Thermolab (Cooltek) ITX30 (<5 cm) & Thermolab (Cooltek) LP53 (>5 cm)

Unter dem voraussichtlichen Namen Cooltek ITX30 bzw. LP53 “powered bei Thermolab” begleiten wir hier die Markteinführung von zwei Vollkupfer-Kühlkörpern für den ITX Ber…Da wir sowohl größere ITX Kühler für den Einsatz in Hochleistungssystemen als auch solche testen, die sich durch eine besonders schlanke Bauweise für den Einsatz in sehr kleinen Systemen empfehlen, haben wir neben den üblichen Testdurchläufen für die …Es ist nahezu unmöglich, einen Sieger aus dem Testfeld zu küren. Als zu unterschiedlich haben sich die einzelnen Testkandidaten erwiesen und nahezu jeder verfügt über besondere Stärken und Schwächen. Wer sich auf der Suche nach einem kleinen Prozessor…

Fractal Design Node 804: Ein Gehäuse, zwei Kammern

Auf der diesjährigen CeBIT konnten wir bereits einen ersten Blick auf das kleine Gehäuse werfen, dessen Aufbau und Unterbringungsmöglichkeiten sofort unser Interesse weckten: Das Gehäuse besteht aus zwei nebeneinander liegenden Kammern. Dabei beherber…Das Node 804 gibt sich als eine ausgesprochen gefällige Umsetzung eines ansonsten sehr luftdurchlässigen und Mesh-lastigen Gehäuses. Der Deckel besteht mit Ausnahme des Rahmens gänzlich aus Gitterblech. An der Front besteht nur das untere Viertel aus …Netzteilmontage und Kabelverlegung

Zur Unterseite hin ruht das Netzteil auf vier Gummifüßen und gewinnt dadurch noch etwas mehr Höhe, was der besseren Beatmung zugute kommt. An den Anschraubpunkten zur Rückseite des Gehäuses hin ist keine Entkopplu…Wir haben bei der Auswahl der Komponenten bewusst auf ein luftgekühltes System gesetzt, da diese Form der Kühlung ganz einfach die weiter verbreitete ist. Allerdings muss angemerkt werden, dass gerade in kleinen und engen Gehäusen eine Kompaktwasserkü…Mit dem Node 804 hat Fractal Design nicht nur ein optisch ausgesprochen ansprechendes Gehäuse für den Aufbau von ITX und Micro-ATX Systemen geschaffen, sondern gleichzeitig auch einen sehr gut durchdachten Vertreter seiner Art, der durch viele innovat…

Raijintek Pallas im Test: Kühler-Titan im kompakten ITX-Format

Raijintek zum Zweiten: Nachdem wir erst kürzlich mit dem Raijintek Ereboss das Erstlingswerk des Herstellers begutachten durften, das im Bereich besonders massiver Tower-Kühler für den Einsatz bei geringen Lüfterdrehzahlen durchaus einen Fußabdruck hi…Der Kühlkörper selbst unterscheidet sich dagegen deutlich vom kürzlich getesteten Raijintek Ereboss.

Bevor wir den Pallas-Kühlkörper aber näher untersuchen, gibt es hier erst einmal die Spezifikationen des Raijintek Pallas in tabellarischer Üb…Das Montagesystem wurde exakt vom Ereboss übernommen und basiert auf einer für alle Sockel einsetzbaren Universalbackplate aus stabilem Kunststoff. Das bringt den Vorteil mit sich, dass auf gesonderte Isolierungslösungen zur Vermeidung eines Kontakts …Teststation CPU-Kühlung – OC performance & normal performance settings  Prozessor:AMD FX-8350 @stock (normal)AMD FX-8350 @4,4 GHz, 1,4325 Volt, LLC=Medium (OC performance)Mainboard:Gigabyte 990FXA-UD7 (BIOS F10)RAM:1x 4 GByte G.Skill (DDR3-1333 CL…Wir werden unseren Testaufbau für Kühler aus dem ITX-Bereich demnächst noch einmal anpassen und dann auch in einem entsprechenden Gehäuse testen. Der Raijintek Pallas erwies sich im Test allerdings als derart stark, dass er nicht nur den Standard-Durc…Legt man das aktuelle Angebot auf dem Markt für Low-Profile-Kühler zugrunde, wie sie vornehmlich in ITX-Systemen zum Einsatz kommen, dann weist Raijinteks Pallas die Züge eines kleinen Geniestreichs auf: Durch zahlreiche kleine Optimierungen im Detail…

Cooltek Coolcube Mini – schicker ITX-Alu-Zwerg mit sinnvoller Raumaufteilung

Nachdem Cooltek mit den „Coolcube“ genannten ITX-Gehäuse bereits zu Beginn des Jahres sein zeitlos-elegantes und dennoch aufreizendes kleines Schwarzes aus gebürstetem Aluminium vorstellte, folgt nun mit dem „Coolcube Mini“ die kleine Schwester, die s…Verpackung

Das Coolcube Mini wird in einem wenig spektakulären, weißen Karton ausgeliefert, auf dem jedoch alle grundlegenden Spezifikationen und Ausstattungsmerkmale einschließlich einer Explosionszeichnung des Gehäuses aufgeführt werden.

Z…Gegenüber dem normalen Cooltek Coolcube wurde das Coolcube Mini von 210 x 200 x 240 mm auf Maße von lediglich 200 x 170 x 200 mm geschrumpft. Mit einem Gewicht von unter einem Kilogramm ist es ein echtes Leichtgewicht, das sich selbst bei voller Kompo…Die Optik des Coolcube Mini wirkt ebenso wie bereits die des normalen Coolcube rundherum harmonisch, dezent und gelungen. Für die Vermutung, dass Cooltek mit seiner Interpretation der Schlichtheit im ITX-Format offensichtlich den Nerv der Zeit getroff…Aufgrund des hinsichtlich der Platzersparnis optimierten Aufbaus des Cooltek Coolcube Mini ist beim Zusammenbau ein etwas anderes Vorgehen anzuraten, als im Falle eines handelsüblichen und im direkten Vergleich nahezu verschwenderisch großen Midi-Towe…Wenn nicht auf ein externes Netzteil gesetzt wird, sondern wie in unserem Falle auf ein internes Modell im SFX-Format, sollte im nächsten Schritt eben jenes Bauteil angebracht werden. Das Coolcube Mini verfügt über einen kleinen ins Gehäuse hineinrage…Nun können die Festplatten oder SSDs angebracht werden. Für diese ist die die Verschraubung am Boden des Coolcube Mini vorgesehen. Je nachdem, ob die zur Verfügung stehende Fläche für ein 3,5“ oder bis zu zwei 2,5“ Laufwerke genutzt werden sollen, sin…Testsystem Cooltek Coolcube Mini ProzessorIntel Celeron G1610Intel Core i5-2500KProzessorkühlerThermalright AXP-100MainboardASRock B75-M ITXSpeicher4 GB G.Skill DDR3-1333 (F3-1333C9S-4GNS) Grafikkarte(integrierte Intel HD3000)LaufwerkeSSD: 60 GB Kings…Messungen 1: Intel Celeron G1610 – der “Brave” mit 55 W TDP

In der ersten Testreihe haben wir versucht, drei Szenarien durchzuspielen. In allen dreien saugt das Netzteil die warme Luft direkt über dem Prozessorkühler ab. Dessen Lüfter wurde umgedre…Gerade im Bereich der ITX-Gehäuse können wenige Öffnungen an verschiedenen Stellen oder Abweichungen im Grundaufbau darüber entscheiden, in welche Richtung man die verbauten Lüfter am sinnvollsten montiert und arbeiten lässt. Daher soll der von uns ge…Mit dem Coolcube Mini liefert Cooltek eine formschöne, schlichte und edle Alternative zum größeren, normalen Coolcube. Wer auf den Einsatz einer dedizierten Grafikkarte verzichten kann und ein schwarzes Cube-Gehäuse aus Aluminium mit gebürsteter Oberf…

Kurztest: Antec Mini Skeleton-90 ITX-Gehäuse

Wie schon sein großer Bruder ist auch der Mini Skeleton 90 ein nach allen Seiten offenes Gehäuse. Seitenteile, wie man sie bei klassischen Gehäusen vorfindet, bietet dieses Konzept nicht. Letztendlich ist dieses Produkt als eine frei zugängliche PC-Pl…Über der eingebauten Hardware sorgt ein 150 mm großer, blau beleuchteter Lüfter für einen regelbaren Luftstrom. Ein zusätzlicher 70 mm kleiner Lüfter soll die unteren Laufwerke mit kühlender Luft versorgen. Der obere Lüfter besitzt eine 3-Gang-Schaltu…Der Einbau von Hardwarekomponenten gestaltet sich relativ einfach. Da der Skeleton über eine Schublade (Tray) verfügt, ist die Montage des Motherboards recht schnell erledigt. Das Tray ist mit einer Rändelschraube gesichert, die den Träger gegen ungew…Unter dem Motherboard und der restlichen Computer-Hardware werden die Festplatten und das optische Laufwerk untergebracht. Die Festplatten oder SSD-Speicher müssen jedoch dem 2,5-Zoll-Formfaktor entsprechen. Der Mini Skeleton-90 ist nicht (direkt) für…Der kleine Mini-Skeleton 90 besitzt alle Eigenschaften, die ein Mini-ITX-Gehäuse benötigt: er ist kompakt, stabil und einfach zu bestücken. Die Verarbeitung des Antec-Gehäuses ist qualitativ hochwertig, denn scharfe Kanten sucht man bei dem Winzling v…