Kategorie: Testbericht

Asus stellt mit der ROG GeForce GTX 1070 Ti Strix Gaming eine Interpretation des zur GTX 1070 Ti abgespeckten GP104 ins Kundenregal, die eigentlich fast alles richtig und nichts falsch macht. Das äußert sich natürlich auch etwas im Preis, aber wir kön...Die recht aufgeräumt wirkende Platine verbirgt keinerlei Geheimnisse. Spannungsversorgung, Eingangsbereich, GPU und Speicher sitzen genau dort, wo man sie auf den ersten Blick auch erwartet hätte. Es handelt sich bei der GPU-Spannungsversorgung um ein...Wichtige Vorbemerkung Wir hatten es bereits eingangs erwähnt, dass fast ausschließlich die resultierenden Boost-Taktraten jeder GTX 1070 Ti über die finale Performance entscheiden und somit die sogenannte GPU-Lotterie und nicht Hersteller und Modell....Leistungsaufnahme bei verschiedenen Lasten Die Leistungsaufnahme im Torture-Loop liegt mit 177,3 Watt sogar knapp unter dem Punkt, den Nvidia mit 180 Watt als Power Target festgelegt hat. Im Gaming-Loop liegt die Leistungsaufnahme mit 177,2 Watt fast...Übertaktung Die Grenzen diese Karte liegen bei denen der Mitbewerber mit ähnlichem Power Target, was natürlich auch an der bereits mehrfach erwähnten GPU-Qualität liegt. Bei einem einstellbaren Power Target von 216 Watt genehmigte sich die Karte knap...Kühlsystem und Backplate Im direkten Zusammenhang zur aufgenommenen Leistung steht natürlich die erzeugte Abwärme, für deren optimale Abführung die Kühllösung verantwortlich ist. Diese eher konservativ aufgebaute Kühlung setzt auf einen großen Lamel...Zusammenfassung Nun ja, es geht zwar immer irgendwie besser, aber in diesem Falle stimmt eigentlich (fast) alles. Und dies ist eine gute für alle, die mit einer GeForce GTX 1070 Ti liebäugeln. Nicht zu schwer, richtig leise und überwiegend auch orden...
Viel hilft nicht immer viel - aber andererseits kann ein heute noch leicht überdimensioniert wirkendes System vielleicht morgen schon an seine Grenzen stoßen. Man kann deshalb wohl nie genug Leistung haben und es gibt auch ein gewisses Gefühl an Zukun...Wir starten mit zwei synthetischen Benchmarks, teilen aber diese Kategorie bewusst in DirectX11 und DirectX12. Beim 3DMark Fire Strike dominiert bei der Physikberechnung die Kernanzahl, was auch den älteren, nicht sonderlich hoch taktenden Core i7-695...Ähnlich wie schon bei den 3DMark-Runs stehen bei Ashes of the Singularity: Escalation die Kernanzahl, gefolgt vom Takt im Vordergrund. Es ist ein gutes Beispiel für eine ordentliche Skalierung über viele mögliche Threads.Bei Civilization VI helfen zwa...In Warhammer 40K: Dawn of War III kommt in erster Linie der CPU-Takt zur Geltung, wenn man auf mehr als vier gut skalierende Threads zurückgreifen kann. Das wirft die aktuellen Ryzen-CPUs ein wenig nach hinten, so dass Intel dominieren kann.Grand Thef...Unter Hitman (2016) sieht die AMD-Welt hier recht in Ordnung aus. Ab einer gewissen Grundperformance der CPU (Intel Core i5-8400) limitiert dann sowieso schon die Grafikkarte. Es ist jedoch ein bewusst so gewähltes Beispiel, welches nämlich gut zeigt,...Far Cry Primal ist unser zweites Beispiel mit GPU-Limit, jedoch leicht unterschiedlich in der Interpretation. Da das Spiel zwar gut mit bis zu 8 Threads klarkommt, jedoch nicht zwingend auf echte Kerne setzt, können auch Quad-Cores mit Hyper-Threading...Da AutoCAD nur sehr schlecht (3D) bis gar nicht (2D) über mehrere Threads skalieren kann, zählt hier allein der verfügbare Takt und somit natürlich auch die Höhe der erreichbaren IPC. Da liegt Intel klar vorn, auch wenn AMD mit den Ryzen-CPUs gut aufh...Es gilt auch hier: IPC geht über schiere Kernanzahl, da beide Programme im Entwurfsbereich nicht gut über viele Threads parallelisieren (können). Die beiden OpenGL-Klassiker profitieren ebenfalls vom Takt und ab einer guten Mittelklasse-CPU, egal ob nun von Intel oder AMD, ist die Performance ausreichend bis sehr gut. Alle drei Programme sind bei der 3D-Echtzeitausgabe wahre Kernverächter, skalieren im Gegenzug dazu aber geradezu perfekt mit dem Takt. Solidworks 2015 nutzt, wie Creo 3.0 auch, natürlich nicht nur die CPU um die Grafikausgabe zu realisieren, sondern im Gegensatz zum kostenlosen SPECviewperf auch Rechenleistung, um Simulationen bzw. Berechnungen durchzuführen und Renderbilder zu erzeu...Das ideale Gegenbeispiel sind reine Rendering-Aufgaben wie Blender oder Luxrender, wobei wir bei letzterem die Konsolenversion nutzen. Bei Blender siegen beide Ryzen Threadripper - Nomen est Omen, der Rest sortiert sich brav dahinter ein, wobei hier e...Beim CPU Composite liegen die AMD Ryzen 7 fast geschlossen vorn, die Threadripper stellen sich gleich dahinter an. Mehr als 12 bis 14 Threads werden kaum ausgelastet, so dass auch der Intel Core i7-8700(K) brillieren kann. Ohne Hyper-Threading büßen d...Wenn man in Handbrake die Qualitätseinstellungen nur hoch genug schraubt, brillieren die AMD Ryzen Threadripper fast schon nach Belieben und auch die günstigeren Ryzen 7 halten noch gut mit...... während sich bei 7Zip das Blatt wendet. Hier schlägt In...Wir messen die Leistungsaufnahme fürs Package bzw. die gesamte CPU direkt hinter den Spannungswandlern, deren Verluste man natürlich ebenfalls noch mit einplanen sollte. Der Vorteil unserer Direktmessung bzw. Sensorerfassung liegt darin, dass die Wert...Spiele können sehr unterschiedlich bei der erforderlichen Leistungsaufnahme sein, je nach tatsächlicher CPU-Last. Unser Beispiel zeigt ein eher durchschnittliches Szenario, welches dem Durchschnittswert aus allen Spielen unserer Suite am ehesten entsp...Die schlechte Nachricht vorab: DIE beste CPU gibt es als Allgemeinaussage so eigentlich nicht, wenn man alle Facetten wie Anwendungszweck, tatsächlich benötigte Performance, Gesamtkonzeption des PCs und das eigene Budget mit einbezieht. Die für einen ...
ASRock stellt mit der Radeon RX 580 Phantom Gaming X ein Erstlingswerk vor, bei dem man eigentlich eingedenk der langjährigen Erfahrungen der Mitbewerber mit diesen Modellen gar nichts falsch machen kann. Also quasi das ideale Testobjekt zum Üben. D...Spannungsversorgung und Layout Die Platine ist ein Multi-Layer-Eigendesign und wird bei Yu Fo Electronics Co Ltd in Taoyuan (Taiwan) gefertigt. Sie weicht zwar vom alten Referenz-Layout der Radeon RX 480 auf den ersten Blick deutlich ab, orientiert s...Bei den getesteten Spielen sind uns zwei Dinge positiv aufgefallen. Erstens hat AMD in den Spielen, wo es nach dem Launch noch Probleme mit der Radeon RX 580 gab (und diese sogar langsamer als eine ältere RX 480 lief), entscheidend zulegen können, so ...In der WQHD-Auflösung kann die Radeon RX 580 mit ihren 8GB Speicher eigentlich fast immer noch gut mithalten und auch das Bild an der Spitze ändert sich, über die Benchmarks betrachtet, eigentlich kaum bis gar nicht. Nur die Karten mit 4 GB Speicherau...Übersicht verschiedener Lasten Beginnen wir zunächst mit den Werten für die einzelnen Lastzustände, denn hier hatte AMD eigentlich die größte und längst überfällige Neuerung vollzogen. Sowohl im Multi-Monitor-Setup, als auch bei der hardwarebeschleun...Die herkömmliche Übertaktung mittels noch höherem Power Limit und mehr Takt konterkariert das aktuelle Kühlungskonzept, denn der Kühler wird, das werden wir gleich noch sehen, auch im Normalbetrieb schon relativ laut. Man erreicht hingegen mit einem g...Kühlsystem Im direkten Zusammenhang zur aufgenommenen Leistung steht natürlich die erzeugte Abwärme, für deren optimale Abführung die Kühllösung verantwortlich ist. ASRock hat bewusst auf eine Backplate verzichtet, die aber in diesem Fall außer Opti...Zusammenfassung Erst einmal Glückwunsch an ASRock, dass man es geschafft hat, aus dem Stand eine doch recht solide Karte hinzubekommen, auch wenn eine RX Vega sicher eine völlig andere Herausforderung gewesen wäre. Also dann doch lieber "klein" anfan...

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
526 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen