CPU Kühlperformance mit Kompaktwasserkühlung

Beginnen wir mit der AiO-Kompaktwasserkühlung, da sie aktuell die am meisten genutze Form der Wasserkühlung sein dürfte und auch für Ungeübte einbausicher genug ist. Das Liquid Metal Pad benütigt einen Burnin, sodass wir die CPU kurzzeitig kontrolliert auf 75°C Tcase aufgeheizt haben, damit die Folie auch wirklich schmilzt und sich mit den beiden metallischen Oberflächen verbindet. Das ist nicht unproblematisch und wird später bei der Usability entsprechend negativ bewertet. Mittlerweille sind gute und exakt aufgebrachte Pasten kaum schlechter, sodass sich der Sinn dieser Pads quasi in ein Nichts aufgelöst hat. Wir sehen auch, dass der Abstand der Pasten sehr gering ausfällt, wenn man sie nur dünn genug aufbringt und auch der Anpressdruck stimmt.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die verwendeten Systeme für die Messungen mit den CPUs, die sich aus vielerlei Gründen auch über die Jahre nicht geändert haben. Zum einen hat ein Plausibiliätstest ergeben, dass sich einerseits die gemessenen Abstände zwischen den einzelnen Pasten auch auf neuester Hardware nicht oder nur marginal ändern und andererseits die Sensoren der älteren CPUs deutlich genauere Werte lieferm, als die DTS der aktuellen CPUs. Da die DTS der CPUs eher hypothetische Ergebnisse für die Kerntemperaturen Tcore liefern, bedienen wir uns, wie bereits erwähnt, der guten alten Bewertung von Tcase über die Thermaldiode unter dem Heatspreader.

Da alle für den Test eingesetzten CPUs noch über verlötete Heatspreader verfügen, kommt man mit dieser Methode dem Ganzen wohl noch mit am nächsten.  Wir können somit die exakte Temperatur unterhalb des Heatspreaders messen, was für eine objektive Bewertung ungemein wichtig und unabdingbar ist. Tcase statt Tcore zu verwenden ist in jedem Fall die exaktere Lösung. Was uns zudem immer wieder begeistert, ist die Langzeithaltbarkeit aller verwendeter Komnponenten, auch wenn wir für den Fall der Fälle natürlich beide CPUs, sowie die Grafikkarte und das Mainboard doppelt im Archiv eingelagert haben. das Einzige, was wirklich einmal getauscht werden musste, war nach drei Jahren das Netzteil.

Bei den CPUs setzen wir ausschließlich auf den Differenzwert (Delta) aus Raumtemperatur und Tcase, da es trotz Gegenmaßnahmen im Raum immer wieder zu leichten Abweichungen kam und diese das Ergebnis für Tcase ein klein wenig verfälschen könnten.

Test 1 – Kompaktwasserkühler
Verwendeter Kühler
Corsair H80i Kompaktwasserkühlung
Lüfter
Original-Lüfter der H80i, mit 7 Volt ungeregelt gespeist.
CPU
AMD FX 8350
Mainboard
Asus 990FX Sabertooth