Wikipedia ist aus Protest gegen die geplante Urheberrechtsreform am 21. März nicht verfügbar

Mitglied seit
Nov 20, 2018
Beiträge
309
Punkte
28
Standort
Cerebellum
#2
Die haben doch selber etliche sehr informative Wikis zum Thema Computer-Kultur willkürlich gelöscht, weil es ihnen nicht in den Corporate-Identity-Kram gepasst hat. :unsure:
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
196
Punkte
17
Alter
37
Standort
Lüneburg
#3
Zensur und Löschadministratoren bei Wikipedia. Und die rufen zu Protesten gegen indirekte Zensur aus? Gratulation. Die Geschichtsumschreiber/ Denunzianten usw. bei Wikipedia können von mir aus von der Bildflaeche verschwinden. Das an sich gute Projekt wurde von politischen/ ideologischen Extremisten unterwandert. Braucht kein Mensch.
 
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
259
Punkte
27
#6
@HerrRossi Das frage ich mich auch grad.
Natürlich wird da auch moderiert. Aber Ich kann mir nicht vorstelen, dass es so schlimm ist, wie der ein oder andere sagt.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
196
Punkte
17
Alter
37
Standort
Lüneburg
#8
Ja, nur eine andere. Aber du solltest dich an das Material der Journalisten der Gruppe 42 wenden. https://gruppe42.com/ Was diesbezueglich in der Wikipedia (Personen in der Gruppe) steht, ist mit Vorsicht zu genießen.

Kurz: Die Gruppe deckt schon seit langem Vorgaenge wie Manipulation/ Lügen und Denunziation bei den Wikipedia-Artikeln auf. Es gab letztens sogar diesbezueglich einen Gerichtsprozess, wo einer der Ideologen-Mods bei Wikipedia seinen Klarnamen preisgeben muss. Damit man ihn fuer seine Aktionen belangen kann.

Das kann man nicht kurz zusammen fassen. Bei Youtube stellt die Gruppe Videos parat. Geschichten aus Wikihausen laeuft da recht gut.

Kurz: Wikipedia ist mit Vorsicht zu genießen. Du musst ALLES von denen hinterfragen. Ganz im speziellen, wenn es um politische/ religoese Vorgaenge geht oder um Einzelpersonen. Auch geschichtliche Vorgaenge wurden gefaelscht und manipuliert in den Artikeln beigelegt. Das gewinnt bei der Erreichbarkeit und Status dieser Plattform an einer gewissen Brisanz. Viele Leute holen sich ja dort die ersten Infos/ Wissen. Und das betrifft nicht nur die deutsche Wikipedia. Die Erreichbarkeit ist zu attraktiv fuer Ideologen und Politiker.
 
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
6
Punkte
1
#9
Ungeachtet des Treibens der Wikipedia halte ich den Protest gegen Artikel 11/12/13 dennoch für sehr wichtig und das sollte daher auch im Zentrum der Betrachtung stehen.

Sehe ich das richtig, dass auch dieses Forum unter den neuen Regeln zu leiden hat und ggf. zukünftig Contentfilter braucht?

MfG
Mr. J
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.189
Punkte
62
#12
Sehe ich das richtig, dass auch dieses Forum unter den neuen Regeln zu leiden hat und ggf. zukünftig Contentfilter braucht?
Das würde ich auch so sehen, auch wenn die Plattform im Vergleich zu Facebook oder Youtube klein ist, wäre die Abmahngefahr mMn. doch recht groß. Jeder Beitrag müsste vor der Veröffentlichung auf Verstöße bei Bildern, Videos und Texten gescannt werden und im Zweifel (P>0,5) wird er dann eben nicht veröffentlicht.
 

Tesetilaro

Admin / Banhammer
Mitglied seit
Jun 12, 2018
Beiträge
385
Punkte
43
#13
der Gedanke daran, was nötig ist um eine Plattform wie diese hier manuell zu prüfen -.- gruselig...
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
196
Punkte
17
Alter
37
Standort
Lüneburg
#14
Aach. Ich denke mal Google & Co werden dann einen Service anbieten, der so einen Contentfilter stellt. Dann muss Igor nur kurz frickeln, aber lange bezahlen. Dann laeuft das. Ein Jahr Gnadenfrist hat er ja glaub ich auch noch ^^ Hat noch einen Vorteil: Kundenkontakt. Da die Filter wesentlich mehr sperren, als noetig waere, hat Igor dann auch die Moeglichkeit das mit den Mitgliedern auszudiskutieren. Auch ein guter Zeitvertreib.

Wer schuetzt eigentlich mein Urheberrecht? Ich meine, der ganze Kram, den ich hier schreibe. Bezahlt mir auch keiner ^^
 
Mitglied seit
Nov 20, 2018
Beiträge
309
Punkte
28
Standort
Cerebellum
#15
Neuen Namen auswürfeln und man hat wieder drei Monate Narrenfreiheit. :D:unsure:
Bin mal gespannt, wieviele Leute überhaupt am WE an die frische Luft gehen. Gefühlte 50 Millionen wollen keine Uploadfilter aber nur 5000 gehen demonstrieren. Selber Schuld diese komische MAOAM-Gesellschaft. Ich war mal Mitte der 90'er wegen Gesundheitssystemreform-Demo im schönen Bonn. Thema: "ambulant statt stationär". Echt geknackte volle Demo aus ganz Deutschland. Da waren drei Politiker, die natürlich keiner kannte, am Mikrofon vollsabbeln und dann noch ein Wichtigtuer von einer Gewerkschaft. Das war schon komisch genug aber hey - massenhaft Leute! Dann fragte der letzte Mikrofonheini: "Wollt ihr stationär?" Die Masse: "NEIN!" - "Was wollt ihr denn?" Da riefen tausende gleichzeitig: "MAOAM!" - da brach mir das Herz und ich hasste sie alle... :poop:;) Nur mal so ein Schwank nebenbei. Viel Glück dann morgen! Für mich gilt eh: Dann laden wir eben im Schatten! :cool:
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
212
Punkte
28
Standort
幻想郷
#17
Was Demonstrationen heute bringen zeigen die Mouvement des Gilets jaunes. Falschdarstellung durch die Medien und aktive Bekämpfung durch die Polizei und Politik - mehrere Schwerverletzte und Blinde durch Gummi-Geschosse. Früher hätte Emmanuel Jean-Michel Frédéric Macron zurücktreten und Neu-Wahlen stattfinden müssen, hier liegt der Unterschied von damals und heute. Hier kommt nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz auch der Upload-Filter ins Spiel, die sogenannte Elite muss aktiv gegen die freie Meinung vorgehen, sonst kann sie sich nicht mehr halten.
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
212
Punkte
28
Standort
幻想郷
#19
Es ist 漢字 (kanji, japanische Schrift), die von der 漢字 (hànzì, Han-Schrift) oder chinesische Schrift) abgeleitet ist. Damals zur 漢朝 (hàncháo, Han-Dynastie) waren sie gleich, über die Zeit haben sich aber Unterschiede entwickelt, die nicht angeglichen wurden. Die Schriftzeichen wurden anfangs chinesisch gelesen, nach einer Anpassung an die japanische Phonetik wurde daraus die ON-Lesung. Parallel wurde dazu übergegangen existierende japanische Worte mit chinesischen Schriftzeichen zu schreiben, weswegen viele Schriftzeichen eine zweite Lesung, die kun-Lesung haben. Siehe Japanisch-Deutsches Kanji-Lexikon z.B.

Lesungen für 字 ジ > Schriftzeichen
Japanisch ON: ジ JI, kun: あざ aza > Einzeldorf (innerhalb einer Dorfgruppe), あざな azana > Bei-/Spitzname
Chinesisch: zì /tsz̩˥˩

P.S.
Geschriebenes Japanisch lässt sich einfach durch das parallel verwendete ひらがな (Hiragana) und カタカナ (Katakana) unterscheiden.
仕事をしています shigoto wo shite imasu > arbeiten; bei der Arbeit sein - を wird wird übrigens als o ausgesprochen: shigoto o shite imasu
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten