Grundlagenartikel Valve stellt die Entwicklung für Steam unter Windows XP und Vista ein

Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#2
Die Abkehr von Vista ist vollkommen nachvollziehbar. Das OS wird sowieso kaum noch verwendet. Hier https://netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?options={"filter":{"$and":[{"deviceType":{"$in":["Desktop/laptop"]}}]},"dateLabel":"Custom","attributes":"share","group":"platformVersion","sort":{"share":-1},"id":"platformsDesktopVersions","dateInterval":"Monthly","dateStart":"2018-08","dateEnd":"2018-08","segments":"-1000"} taucht Vista schon nicht mehr in der Statistik auf.

Windows XP ist hingegen laut der Statistik verbreiteter als Linux. Andererseits hat man gerade bei XP wahrscheinlich noch viele "Altlasten". Wenn man neue Funktionen integrieren will und das Programm "schlank" halten möchte, ist es vermutlich sinnvoll, XP nicht mehr zu unterstützen. Schließlich wird es von Microsoft seit fast 5 Jahren offiziell nicht mehr gepflegt.

Edit: Vista ist noch in der Statistik, aber mit 0,3 % Anteil nicht unter den ersten 10 Plätzen vertreten.
 
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
121
Punkte
27
#3
Ich kann es nachvollziehen, dass die den Support einstellen. Eigentlich haben die das jetzt eh lang unterstützt, wenn man bedenkt wie lang Windows XP keine Updates mehr bekommt.

Wenn ich selbst Software schreibe (sind nur kleine Tools) verzichte ich auch auf Windows XP Unterstütztung
 
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
170
Punkte
27
#4
Irgendwann mal war es nötig. Sonst bläht man Software im Allgemeinen, zu sehr mit Altlasten auf.
 
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
209
Punkte
27
Standort
Zürich
#6
finde da AMD sympathisch.... da gibt's für win7 nicht mal mehr offiziellen support... gut so, den alten kram muss man nicht krampfhaft probieren am leben zu erhalten.
 
Mitglied seit
Jan 2, 2019
Beiträge
3
Punkte
1
#7
Aber nicht für alle Nutzer erschliesst sich der Nutzen des Umstieges auf ein neues System. Schließlich läuft das Alte ja auch.
 
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
170
Punkte
27
#8
Allein bei Betriebssystemen, ist ein Umstieg auf eine aktuellere Version aus Sicherheitsgründen notwendig (Supportende)
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#9
finde da AMD sympathisch.... da gibt's für win7 nicht mal mehr offiziellen support
Windows 7 wird im Gegensatz zu XP und Vista offiziell noch unterstützt und hat weltweit (laut dem Link oben) noch einen größeren Anteil als Windows 10. Und ich kann manche Leute verstehen, die nicht wechseln wollen. Denn nicht alles läuft auf Windows 10. Ältere Spiele laufen teilweise garnicht oder nach den großen Updates nicht mehr. Und im Labor läuft ältere Messsoftware auch nicht immer unter Windows 10.
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#11
In Deutschland (unter anderem) laut Statistiken ja. Global (noch) nicht. Allerdings sind solche Statistiken auch immer nur mit Vorsicht zu genießen.

Edit: Vielleicht ist die Statistik auch wirklich weit daneben. Ich habe gestern erst auf MacRumors gelesen, dass iOS 12 auf 75% "aller Geräte" (also vermutlich aller i-Devices) läuft. Wenn ich bei Netmarketshare den Filter entferne ist iOS 11.4 weit oben, gefolgt von 11.3, 11.2 und 10.3. iOS 12.0 ist weit abgeschlagen. Das widerspricht sich also schonmal.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
170
Punkte
27
#12
Ok. Für mich ist Win10 das Non Plus Ultra, außer was die Updatepolitik angeht. Die großen Updates finde ich nicht sinnvoll. Ob nicht kleinere Schritte, weniger Probleme verursachen würden? Dank GoG sind ältere Spiele nicht mehr so das Problem.
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#13
Ich muss mich korrigieren: Ich hatte Netmarketshare auf August stehen. Im Dezember ist jetzt Windows 10 weltweit vor Windows 7. Und iOS 12.1 hat mittlerweile auch den Löwenanteil von iOS.
 
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
209
Punkte
27
Standort
Zürich
#14
Windows 7 wird im Gegensatz zu XP und Vista offiziell noch unterstützt und hat weltweit (laut dem Link oben) noch einen größeren Anteil als Windows 10. Und ich kann manche Leute verstehen, die nicht wechseln wollen. Denn nicht alles läuft auf Windows 10. Ältere Spiele laufen teilweise garnicht oder nach den großen Updates nicht mehr. Und im Labor läuft ältere Messsoftware auch nicht immer unter Windows 10.
also laut den letzten auswertungen, hat win 10, win 7 inzwischen gänzlich überholt... gut so, den alten schrott sollte man grad einstampfen, langsam, unübersichtlich, einfach retro...
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#15
@SKYNET: Ja, ich hatte mich in Post #13 bereits korrigiert. Deine Meinung zu Windows 7 teile ich nicht. Ja, es ist langsamer als Windows 10, aber ich finde es teilweise übersichtlicher. Außerdem habe ich oft Probleme mit älterer Software, die unter Windows 10 nicht läuft. Zuhause sind das ältere Spiele, nicht schön, aber man kann damit leben. Auf der Arbeit ist das Software für Großgeräte, die aber dank Virtualbox unter Windows 7 läuft.
 
Oben Unten