PC Upgraden!

Mitglied seit
Dez 5, 2018
Beiträge
14
Punkte
1
#1
Guten Tag!
Ich habe mir vor zweieinhalb Jahren einen Desktop-PC angelegt. Er verfügt über eine GTX1060 6GB, einen i5-6600K (non-oc), 16GB DDR4 Arbeitsspeicher (2400Mhz) ; ein 630W Netzteil von Thermaltake und ein Gehäuse von Sharkoon. Das Motherboard ist von MSI und der CPU-Kühler ist ein Hyper 212 Evo. Dazu habe ich noch zwei mitgelieferte Gehäuselüfter installiert. Außerdem verfügt der PC über eine SSD (250GB) ; drei eingebaute HDDs (zwei mit 1TB und eine mit 2TB) und eine externe HDD (1TB - für Aufnahmen) .

Da ich mit meiner Peripherie (Mikrofon, Kopfhörer, Monitor, Lautsprecher, Maus, Tastatur, etc.) eigentlich ganz zufrieden bin, aber mittlerweile in vielen Spielen bekomme auf mittleren Einstellungen konstante 60FPS zu erreichen - was für mich ein Problem ist, weil ich zwar keine Grafikhure bin, aber einen sehr hohen Wert auf wenig Tearing und konstante FPS lege - habe ich mir überlegt, dass ich von meinem Gesparten (ich wünsche mir meistens nur Geld zu Geburtstagen und Ähnlichem, weil mir oft einfach nicht viel einfällt, dem ich bedarf) gerne mal CPU und GPU, vielleicht auch Ram aufrüsten würde. Dieses Aufrüsten möchte ich allerdings erst in ungefähr einem bis zwei Jahren machen, wenn mein PC dann wirklich veraltet ist. Ich möchte hier also zuerst einmal keine konkreten Geräte empfohlen bekommen, sondern nur ein paar Fragen beantwortet hören:

-Wird es nötig sein, meinen Ram auch "upzugraden" ? Ich schneide gerne Videos (sog. "Youtubekacken" ) und ich habe mittlerweile schon oft gehört, dass besonders AMD-Prozessoren von schnellem Ram profitieren sollen.

-Wie sieht es bei AMD mit Grafikkarten aus? Ich liebe zwar Shadowplay, NVIDIAS Geschäftspraktiken finde ich aber sehr unseriös, zudem hat mein Monitor Freesync. Ich weiß, dass AMD von einigen Spielentwicklern - auch unter dem finanziellen Wirken von NVIDIA - gerne etwas stiefmütterlich behandelt wird. Außerdem: Hat AMD zu Shadowplay äquivalente oder sogar bessere Programme? Und wie sieht es mit einem Treiber in der Art von Geforce Experience aus? Fährt man mit AMD gut?

-Im momentan sind AMDs Prozessoren ja Intels Prozessoren in Sachen Preis/Leistung überlegen (so glaube ich zumindest) . Was sind generelle Vor- und Nachteile, die AMD-Prozessoren wohl auch in naher Zukunft noch mit sich bringen werden?


Ich hoffe ich trete mit meinem Beitrag jetzt nicht denjenigen Mitgliedern dieser Gemeinde, die tatsächlich Ahnung vom Bereich "Hardware" haben auf die Füße. Ich wollte mich nur einmal informieren, so als Laie.
 
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
100
Punkte
17
Standort
Benztown
#3
-Wird es nötig sein, meinen Ram auch "upzugraden" ? Ich schneide gerne Videos (sog. "Youtubekacken" ) und ich habe mittlerweile schon oft gehört, dass besonders AMD-Prozessoren von schnellem Ram profitieren sollen.
In Zwei bis 3 Jahren wird dein DDR4 vermutlich schon durch DDR5 ersetzt sein und damit ein Fall für den Gebrauchtmarkt.
Falls du JETZT probleme ausmachen kannst: Wenn du weißt wie, kannst du ja versuchen deine jetztigen Riegel zu übertakten. 2400 heißt nur "Der Hersteller hat es geprüft und es funktioniert bis hierhin in den allermeisten Fällen". Es heißt NICHT dass die Riegel nicht vielleicht auch noch 2666MHz mitmachen.
Ja, Prozessoren profitieren von schnellerem RAM, aber wenn dir die letzten 10% egal sind und die Leistung jetzt ausreichend, ist doch alles gut.
Allerdings ist MHz nicht alles, CL (CAS Latency) etc., also die sogenannten "Timings" spielen auch eine Rolle. Je niedriger, desto gut.

-Wie sieht es bei AMD mit Grafikkarten aus? Ich liebe zwar Shadowplay, NVIDIAS Geschäftspraktiken finde ich aber sehr unseriös, zudem hat mein Monitor Freesync. Ich weiß, dass AMD von einigen Spielentwicklern - auch unter dem finanziellen Wirken von NVIDIA - gerne etwas stiefmütterlich behandelt wird. Außerdem: Hat AMD zu Shadowplay äquivalente oder sogar bessere Programme? Und wie sieht es mit einem Treiber in der Art von Geforce Experience aus? Fährt man mit AMD gut?
Shadowplay:
Gibt es sogar schon von Microsoft in Windows 10 integriert. [Windows]+[G] ruft die "XBOX Game Bar" auf, die dir das auch ermöglicht.
Wenn du der sagst Firefox sei ein Spiel, nimmt sie auch deinen Browser auf wenn du willst.
Falls nicht, Einstellungen -> Gaming -> Game Bar

Performance vs nVidia:
evtl ist nV im ein oder anderen Spiel 5-10% vor AMD, im nächsten kann's umgekehrt sein. Such dir ne Zielauflösung und nen Zieldetailgrad, schau dir verschiedene (!!!!!) Benchmarks an und entscheide.
Wenn du eh nen FreeSync Monitor hast, wäre eine AMD Karte naheliegend, aber auch kein muss. Je nachdem ob man das feature nutzen will oder nicht.
Wovon ich aber schon öfter gelesen habe (Wobei sich ja nur beschwert wer auch wirklich Probleme hat) dass die Vega Karten bei Multimonitor Setups mit unter Probleme machen.
Von der Übersichtlichkeit find ich AMD Treiber deutlich besser. So Features wie "Radeon Chill", welches die Performance (FPS) auf die Spielintensität anpassen, hätt ich auch gerne für meine GeForce. Steh ich still, reichen 30FPS und die Karte taktet runter. Beweg ich mich plötzlich, gehts hoch auf über 100.

Warum irgend jemand freiwillig GeForce Experience nutzt ist mir ein Rätsel. Wenn's dir nichts ausmacht würde mich interessieren warum.
Man kann die Grafiktreiber auch ohne "Experience" installieren und sie sind voll nutzbar. "Exp" ist mMn einfach nur Bloatware.

-Im momentan sind AMDs Prozessoren ja Intels Prozessoren in Sachen Preis/Leistung überlegen (so glaube ich zumindest) . Was sind generelle Vor- und Nachteile, die AMD-Prozessoren wohl auch in naher Zukunft noch mit sich bringen werden?
Ich bin da klar voreingenommen, also parteiisch pro AMD:
- Gemäß Ankündigung (bislang stimmts auch noch) soll Sockel AM4 für den kompletten Ryzen Productlifecycle gelten. Du könntest also einen Ryzen 5700+ von 2021 auch noch mit einem X370 Board von 2017 betreiben. Das bietet Intel nicht.

- AMD Prozessoren sind ALLE übertaktbar. Von Haus aus. Ein entsprechendes Board (X oder B Chipsatz) vorausgesetzt.
Intel bietet das nur für spezielle "K" Prozessoren und lässt sich das mit Aufpreis bezahlen.

Gibt noch das Thema Sprctre / Meltdown, aber da kann ich nicht all zu viel zu sagen, außer dass AMD afaik weitaus weniger Probleme und aktiv nutzbare Sicherheitslücken hatte. Kann natürlich morgen komplett anders aussehen.

Aber: Ich hab keine Glaskugel. Wer weiß, vllt kommt Intel in 2 Jahren ja mit dem absoluten Nonplusultra für nen Äppel und n Ei an...
Stand jetzt ist AMD auf jeden Fall wieder eine tatsächliche und auch sehr attraktive Option. Mein 1700 macht bislang auch ohne übertakten nahezu alles mit. Trotz 3 GHz Schnarchzapfen Allcore.

Ich hoffe ich trete mit meinem Beitrag jetzt nicht denjenigen Mitgliedern dieser Gemeinde, die tatsächlich Ahnung vom Bereich "Hardware" haben auf die Füße. Ich wollte mich nur einmal informieren, so als Laie.
Nur ein A... mit Gottkomplex würde sich von normalen Fragen auf die Füße gestanden fühlen. Alles gut, die meisten Helfen gerne, weil sie gerne über Hardware reden. Wenn dann noch jemand zuhört: Super!
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
926
Punkte
42
#5
Gut, wiss mer das jetzt auch :)
Mich wundert ein wenig, dass die 60 BpS anscheinend zum Problem werden, vorausgesetzt, hier - aber mittlerweile in vielen Spielen bekomme auf mittleren Einstellungen konstante 60FPS zu erreichen - fehlt in deinem Satz von oben vor 'bekomme' das Wörtchen Schwierigkeiten oder was synonymes. In 1080p sollte das mit der Karte wenig schwierig sein.
Ansonsten isses natürlich einigermaßen knifflig, dir jetzt was zu Dingen zu schreiben, die in frühestens einem Jahr von Belang sind.
Das hat Affenzahn auch gut zusammengefaßt, ich möchte da nur eines anmerken: AMD hat die Sockelunterstützung für AM4 bis 2020 'versprochen', hier nochmal zum Nachlesen:
https://www.hardwareluxx.de/index.p...etzt-bis-2020-auf-die-sockel-am4-und-tr4.html
Und in 8 Tagen ist 2019.
 
Mitglied seit
Dez 5, 2018
Beiträge
14
Punkte
1
#6
Gut, wiss mer das jetzt auch :)
Mich wundert ein wenig, dass die 60 BpS anscheinend zum Problem werden, vorausgesetzt, hier - aber mittlerweile in vielen Spielen bekomme auf mittleren Einstellungen konstante 60FPS zu erreichen - fehlt in deinem Satz von oben vor 'bekomme' das Wörtchen Schwierigkeiten oder was synonymes. In 1080p sollte das mit der Karte wenig schwierig sein.
Ansonsten isses natürlich einigermaßen knifflig, dir jetzt was zu Dingen zu schreiben, die in frühestens einem Jahr von Belang sind.
Das hat Affenzahn auch gut zusammengefaßt, ich möchte da nur eines anmerken: AMD hat die Sockelunterstützung für AM4 bis 2020 'versprochen', hier nochmal zum Nachlesen:
https://www.hardwareluxx.de/index.p...etzt-bis-2020-auf-die-sockel-am4-und-tr4.html
Und in 8 Tagen ist 2019.
Naja. Ich spiele auch gerne modernere Spiele und bekomme da selten über ca. 55fps. Es gibt Spiele wie Sniper Elite 4 wo alles gut läuft, aber Assassin's Creed, Battlefield 1 oder Quantum Break ist es schon eher unschön.
 
Oben Unten