Grundlagenartikel Optimale Parameter für Magix

Mitglied seit
Mai 25, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
#1
Hallo Liebe Leute,

Ich kenne jemand, der sehr viel Videos für Youtube produziert. Mindestens ein Video pro Woche lädt er hoch. Dafür verwendet er das Videoschnittprogramm 'Magix'.
Dieses Programm funktioniert klasse. Er kaufte die Lizenz 'Video Deluxe Premium'. Diese hat er in einer Aktion günstiger bekommen.

Folgende PC-specs hat er:
AMD Ryzen 7 1800X, GTX 1070 Dual OC (8GB), Asus ROG Crosshair VI Extreme, Intel 660p M.2 NVME SSD, RAM 16GB 2666Mhz Crucial Ballistix Sport

Problemstellung:
Er hat immer zu wenig CPU und GPU Auslastung (Details siehe Referenzvideo) und es dauert viel zu lange, die Videos zu rendern. In meiner folgenden Auswertung habe ich ein Standard-Video mit verschiedenen Encodern und Einstellungen immer wieder gerendert (Details siehe Auswertung).

Folgende Magix-Einstellungen liegen vor:
Encoder: gekaufte Lizenz 'Main Concept' und Standard Encoder
Audio in Wave-Form in Video
Video-Standard 'PAL'
ohne Hardwarebeschleunigung encodieren: AMD CPU's besitzen keine eigene Grafikeinheit und können daher nicht für die Hardwarebeschleunigung verwendet werden (siehe beliebige andere Foreneinträge). Dies ist eine fundierte Aussage, da es schon bestätigt ist, dass mit sämtlichen Videoschnittprogrammen über AMD-CPU's keine Hardwarebeschleunigung möglich ist.
Folgende Bilder erkären dies Phänomen, das noch nicht gelöst ist und vielleicht irgendwann mal hoffentlich kommt! Das könnte den Rendering-Prozess (encoding, decoding) um ein vielfaches Beschleunigen.
photo_2019-05-13_14-12-28.jpg
photo_2019-05-13_14-19-06.jpg
photo_2019-05-13_14-22-58.jpg
Weitere Bilder habe ich nicht hochladen können aber das Problem haben noch viele andere...

Test-Video (Referenz):
MP4-Format, Full-HD 1920x1080, 59,94 fps, Videobitrate: 100.000 kb/s, Audiobitrate: 320 kb/s in Stereo--> kommt von Dashcam 'iTracker'
Test-Bedingungen:
2 Chrome-Tabs offen, sonst nichts offen, um unnötige Auslastung zu produzieren, CPU-Benutzung: ca. 1% ohne Rendering

Durchführung:

Screenshot (160).png
Bild 1: Test-Parameter und Referenzen

Screenshot (161).png
Bild 2: Test-Parameter und Auswertung des fertigen Videos

So dies waren meine Einstellungen für ihn. Lest es gut durch, denn sonst checkt man die Diagramme kaum.

Ergebnisse:
Renderzeit_s über Encoder.png
Bild 3:
Renderzeiten
Hier sieht man, dass mit dem Windows Media Video Export die Renderzeit deutlich kleiner wird (im Vgl. zum Standard-MPEG-4 Export - erste beide Säulen). Der Standard Encoder braucht viel zu lange. Der Magix Video Export dauert zwar kürzer aber man sieht in der Auswertung im Bild 2, dass die Videoqualität für ihn nicht ausreicht.

--> Windows Media Video Export :)(y)

Dateigröße_MB über Encoder.png
Bild 4: Dateigrößen der Test-Videos.
Hier erkennt man die deutlich kleinere Video-Größe des WMV (Windows Media Video) Exports. Dies ist vor allem wichtig für seine Recoursen (TBW einer SSD ist zwar schon hoch aber trotzdem kommt über die Jahre einiges zusammen). Er löscht aber die fertigen Videos nach dem Upload immer.
Der WMV Export ist daher gut geeignet für eine unendliche Datenspeicherung seiner Videos für einen Server/NAS.

--> WMV-Export :)(y)

CPU Auslastung_% über Encoder.png
Bild 5: CPU-Auslastung (nur für Magix-Video, nicht für Gesamtsystem), in Task-Manager abgelesen
Hier sieht man, dass der WMV-Export deutlich höhere, aber schwankende Werte für die CPU-Auslastung hat. Die CPU-Auslastung ist bei der Referenz leider etwas besser, sodass man neben her schon mal das nächste Projekt vorbereiten kann. Wer kann hier die höhere Auslastung erklären? Das hängt bestimmt mit dem encoding des WMV's zusammen?!

--> WMV-Export :confused:(y)(n)


GPU Auslastung (max.%) über Encoder.png
Bild 6: GPU-Auslastung, immer für Maximalwert (in Task-Manager abgelesen)
Hier kann man erkennen, dass die GPU-Auslastung für den WMV-Export etwas niedriger ist, als für den MPEG-4 Export.

--> WMV-Export :)(y)

Anmerkungen:
Die wmv-Dateien können auch mit Youtube hochgeladen werden, also alles super!
Ihr fragt euch bestimmt schon, warum die Felder für das 10-minütige Referenzvideo leer sind, diese habe ich leider noch nicht erstellen können. Darin geht es nur darum, das UP-Scaling zu testen. Verhalten sich die Renderzeiten/Dateigrößen direkt proportional zum 1-Minütigen Video? Er produziert normalerweise immer 10-15-minütige Videos.
Fortsetzung folgt...


Fazit/Diskussion:
Eine optimale Einstellung für kürzere Renderzeiten / kleinere Dateigrößen bietet die folgende Einstellung:

MP4-Videos - MainConcept Encoder (Magix) - Windows Media Video 9 Export (Magix) - Decoderkomplexität: Stufe 2 (live) (Magix)
Unter diesen Einstellungen kommt ein völlig akzeptables Video heraus, das in Bildqualität und Tonqualität dem Original in Nichts nachsteht! Er hat sich die Videos angesehen und gemeint, das sei wie seine letzten Videos.

Ich glaube, dass dieser Test/Ausarbeitung hier der aufwendigste ist, der hier je gemacht wurde, da noch niemand so viele Parameter getestet hat und so viele Grundlagen getestet hat. Ich habe viel gelernt und kann viel weitergeben. Also wenn irgend jemand Probleme hat mit Magix oder Videoschnittprogrammen, dann soll er diesen Post hier lesen!

Ich freue mich, dass ich dadurch ihm helfen konnte und er weiter hin Videos um 1/3 schneller produzieren kann!!! :D:D:D Und glaubt mir, dass macht in einem Jahr wertvolle Lebenszeit aus! Es lohnt sich!


Danke fürs Lesen,

Euer Tobi :)
 

Anhänge

Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
75
Punkte
7
#2
Magie Video delux hat leider einen schlechten integrierten renderer, eine Unterstützung von amd oder NVIDIA Grafikkarten halte ich beim aktuellen Stand für ausgeschlossen,
Zuletzt habe ich einen x264 Encoder verwendet den ich in Windows integriert habe (x264vfw) den man dann beim avi Export auswählen konnte, hier bei crf einen wer von 20 bis 22 einstellen, und glücklich sein...

Da mir dieser workaround mit der Zeit auf die Nerven, ging, und ich sowieso vor einem Neukaufen eines videoschnittprogrammes stand, nutze ich aktuell cyberlink power Director... mit voller gpu Unterstützung auch von richtigen Grafikkarten...
 
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
408
Punkte
27
#3
Moin

Ich habe mir letztes Jahr für wenig Geld im HumbleBundle die Vegas Pro 15 Suite geschossen, gehört ja mittlerweile auch zu Magix, vorher Sony. Das bietet mir in Zusammenhang mit meiner Radeon Vega eine Hardwarebeschleunigung beim Rendern an, nennt sich AMD_VCE. Das müsste auch mit einer AMD APU wie beispielsweise dem Ryzen 5 (PRO) 2400G(E) funktionieren oder eben einer AMD Grafikkarte (bleiben wir mal halbwegs aktuell, VCE 3.0) ab RX460 oder RX550. Mangels integrierter Grafik klappt das bei einem 1800X natürlich nicht, der rendert auf dem Fußweg mit Rohleistung.
 
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
75
Punkte
7
#4
für vegas (VEGAS Pro 16 in der atkeullen version, daten zu vorherigen liegen mir nicht vor) gibt es auch einen renderer für nvidea (hat er ja) nennt sich dort NVEnc

vegas gibt es auch in einer etwas günstigeren variante mit dem zusatz Edit dass fast alles auch kann was die grösere version kann, ein vergleich lohnt sich
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#6
Im alten Forum galt Magix als 'Wundertüte', die bei Vollmond und dann nur an ungraden Tagen in Monaten mit 5 oder 9 Buchstaben manchmal gut zu handhaben war. Was für Masochisten.
 
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
75
Punkte
7
#7
die bedienung, die effekte und co, sind alle nicht zu beanstanden, nur der encoder könnte mmn besser sein.

@tobi_96
könntest du dein testvideo bereitstellen? wenn ich zeit habe würde ich das gerne mal mit cyberlink nachbauen, ansonsten drehe ich am wochenende evtl nen kleines unverfängliches video. welche version von magix wird verewndet?
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Mai 25, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
#8
Magie Video delux hat leider einen schlechten integrierten renderer, eine Unterstützung von amd oder NVIDIA Grafikkarten halte ich beim aktuellen Stand für ausgeschlossen,
Zuletzt habe ich einen x264 Encoder verwendet den ich in Windows integriert habe (x264vfw) den man dann beim avi Export auswählen konnte, hier bei crf einen wer von 20 bis 22 einstellen, und glücklich sein...

Da mir dieser workaround mit der Zeit auf die Nerven, ging, und ich sowieso vor einem Neukaufen eines videoschnittprogrammes stand, nutze ich aktuell cyberlink power Director... mit voller gpu Unterstützung auch von richtigen Grafikkarten...
Also den Integrierten Renderer ('Standard') habe ich dann auch sofort ausgeschlossen, wegen mangelnder Qualität (Video-Bitrate viel zu wenig).
Volle Grafikkartenunterstützung habe ich aber schon (Videoeffekte auf GPU Rendern funktioniert klasse).
Wie hast du diesen in Windows 'integriert' - bitte um Erklärung, danke.
Auch theoretisch mit meiner Quelldatei?
Ah sehr cool. Hoffe du sparst damit Zeit. Habe schon öfter von diesem Programm gehört. Lediglich muss dort zwingend alle Möglichkeiten zum Bearbeiten von Videos möglich sein, wie in Magix. Das setzt das verpixeln von Gesichtern und Bereichen im Tracking-Modus voraus.
 
Mitglied seit
Mai 25, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
#9
Moin

Ich habe mir letztes Jahr für wenig Geld im HumbleBundle die Vegas Pro 15 Suite geschossen, gehört ja mittlerweile auch zu Magix, vorher Sony. Das bietet mir in Zusammenhang mit meiner Radeon Vega eine Hardwarebeschleunigung beim Rendern an, nennt sich AMD_VCE. Das müsste auch mit einer AMD APU wie beispielsweise dem Ryzen 5 (PRO) 2400G(E) funktionieren oder eben einer AMD Grafikkarte (bleiben wir mal halbwegs aktuell, VCE 3.0) ab RX460 oder RX550. Mangels integrierter Grafik klappt das bei einem 1800X natürlich nicht, der rendert auf dem Fußweg mit Rohleistung.
Genau.
Wie in anderen Foren ja auch schon besprochen, unterstützt Magix immer noch nicht die AMD Prozessoren ohne integrierte GPU. Vielleicht hole ich mir die neuen Ryzen mit integrierter Grafikeinheit. Aber nur wegen eines Programmes? Da müssen schon mehr Gründe her, damit ich wieder viel Geld ausgebe. Mein CPU kann bis jetzt alles, was ich ihm gebe - neueste Spielen, Rendering von Prozessen in Boinc und Folding, usw.
 
Mitglied seit
Mai 25, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
#10
die bedienung, die effekte und co, sind alle nicht zu beanstanden, nur der encoder könnte mmn besser sein.

@tobi_96
könntest du dein testvideo bereitstellen? wenn ich zeit habe würde ich das gerne mal mit cyberlink nachbauen, ansonsten drehe ich am wochenende evtl nen kleines unverfängliches video. welche version von magix wird verewndet?
Ein besserer Encoder ist H.265 hab ich gehört, hab den getestet, aber hab den Test abgebrochen, weil es Tage gedauert hätte...

Leider ist die Originaldatei zu groß (900 MB), um sie hier hochladen zu können. Du kannst ja eine ähnliche Videodatei kreieren mit ähnlichen Bitraten und sie dann mit Effekten bearbeiten, die er benutzt hat, der die Videos kreiert für Youtube. Diese Effekte sind trackbare Verpixelung von Gesichtern/Nummernschildern.
 
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
75
Punkte
7
#11
tragbare gesichert/nummerschilder kann ich leider nicht liefern, da ich die videodatei dann gerne für andere auch bereitstellen würde in der Rohform (recht am eigenen bild)
 
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
408
Punkte
27
#12
Genau.
Wie in anderen Foren ja auch schon besprochen, unterstützt Magix immer noch nicht die AMD Prozessoren ohne integrierte GPU. (...)
Da gibt es ja auch nichts zu unterstützen: AMD CPUs bieten kein Encoding in Hardware, die von der Software unterstützt werden könnte. QuickSync funktioniert auf den meisten Intel CPUs, da die meisten eine integrierte Grafikeinheit besitzen*. Der 9900KF zB unterstützt laut ark.intel.com kein QuickSync, da ohne Grafik, der 9900K hingegen schon.
VCE wird wie QuickSync von den Shaderprozessoren der integrierten Grafikeinheit, respektive dedizierter Radeon GPU durchgeführt. Es kann keine Unterstützung für AMD CPUs geben, für die APUs aber schon.

*Allerdings ist QuickSync nicht in jedem Prozessor verbaut, manche Xeons, Celerons und Pentium Modelle haben keine QuickSync Funktion.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
75
Punkte
7
#13
Es gibt auch bei amd Prozessoren mit integrierter grafikeinheit z.b. Den ryzen 2200g dieser kann vce, wie auch die Grafikkarten zum nachrüsten, bei NVIDIA wäre es nvenc, beides wird seitens Magix für Video delux nicht unterstützt.
Sondern nur und ausschließlich Intel quick Sync.

Vce und nvenc sind bei Magix den pro Versionen vorbehalten
 
Oben Unten