Reviews Langzeitest einer Razer Lycosa - Tastenkappen nach 10 Jahren komplett durch, Rubberdome nicht | igorsLAB

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.194
Punkte
113
Alter
54
Standort
Labor
#1


Igor Wallossek submitted a new blog post
Das Rubber-Coating der Handballenauflage sieht aus wie Klavierlack, zwischen den Tasten befindet sich die Brot-Notration für mehrere Tage und auf einigen Kappen sind Dellen, so tief wie der Bodensee. Durchgenudelt eben. Nach über 10 Jahren im täglichen Gaming-Einsatz eines Counter-Strike-Fanatikers darf das dann wohl auch mal so aussehen. Und der Rest?
Continue reading the Original Blog Post.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
123
Punkte
28
Standort
Bärlin
#2
Nice, so hab ich ne Tasta noch nie durchnudeln können. Bin aber auch kein exzessiver Zocker.
Was mich am meisten wundert: die Feder unter der Leertaste hat das, trotz der sehr einseitigen Belastung, anscheinend auch klaglos überstanden!?
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
241
Punkte
27
#3
Meine Logitech G15 refresh hat auch rund 8 Jahre gehalten und man sah ihr das ganze fast nicht an. Gut, die Tasten waren vielleicht nicht mir rau sondern etwas glatter, aber für das Alter war das gut. Wechseln auf mechanisch wollte ich trotzdem, seitdem arbeitet die Tastatur im Keller weiterhin.

Die Mäuse halten bei mir nie so lange, nach 2 bis 3 Jahren fangen die Maustasten immer an, nur noch sporadisch zu funktionieren oder selbstständig doppelt zu klicken.
 
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
683
Punkte
42
#4
Bis jetzt hatte ich in 15 Jahren, drei Tastaturen. Keine davon habe ich wegen eines defekts ausgetauscht😂 Qualitativ hochwertige Tastaturen halten wirklich ewig.
 
Mitglied seit
Mrz 1, 2019
Beiträge
7
Punkte
1
#5
Die Mäuse halten bei mir nie so lange, nach 2 bis 3 Jahren fangen die Maustasten immer an, nur noch sporadisch zu funktionieren oder selbstständig doppelt zu klicken.
Also ich habe heute immer noch 2 Stk. Logitech G5 Mäuse in Verwendung (1x Erste Editon - ca.14 Jahre und 1x Refresh Edition ca.12 Jahre), die noch immer einwandfrei arbeiten, und die sind auch schon mehr als genug zum Einsatz gekommen...
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.021
Punkte
82
#6
Ich sag nur: g9x. Gekauft Sommer 2010 - nach wie vor tadellos. Ich wünschte, die gäbe es noch irgendwo, würde ich mir direkt ins Lager legen.

Nur die beiden ersten LEDs schwächeln im Vergleich zur dritten etwas, da letztere bis vor kurzem nie in Verwendung war. Und das rauhe Plastik ist an manchen Stellen „etwas“ glatt... ;)

Zu Tastaturen: die geben bei mir eigentlich auch nie den Geist auf. Hatte bis vor kurzem immer an allen von mir genutzten Rechnern die gleiche (cherry Stream XT, später Wireless). Cherry schickt übrigens auch kostenlos neue Caps und/oder Scheren, mir sind beim etwas ruppigen Reinigen mal welche kaputt gegangen...

Na gut, schön sehen die nach 2 Jahren gerade im Büro (Vielschreiber) nicht unbedingt mehr aus, aber Funktion habe ich noch nie durch reine Benutzung „verloren“.

Jetzt bin ich allerdings am DaddelPC mit einer deutlich teureren Roccat unterwegs. Mal schauen, wie lange die hält...
 
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
400
Punkte
42
#7
Das bestätigt meine Sichtweise: Gut gemachte Rubberdometasten halten, rein auf die Funktion gesehen, extrem lang.
Mir sind schon Messgeräte, die eventuell älter sind als ich, begegnet bei denen aber die Rubberdometasten noch ohne Probleme funktionieren.
 
Mitglied seit
Nov 24, 2018
Beiträge
11
Punkte
2
#8
MS Sidewinder x6 => nach über einem Jahr sind die ersten Tasten unlesbar
Corsair K irgendwas => nach über einem Jahr sind die wichtigsten Tasten unlesbar.
Dell Wireless => nach 4 Jahren brennt der Sender/Empfänger durch
Logitech G410 => nach 2 Jahren gehen die Tasten nicht mehr ohne Grundreinigung, obwohl die Tastatur nie in Betrieb war.
Cherry low profile Keyboard => bei zwei Cherrys sind nach 2-3 Jahren die Tasten abgebrochen.
Razor Lycosa => funktioniert wie am ersten Tag, aber das Coating zieht nicht nur Dreck an, sondern wird langsam flüssig.

Cherry black von < 2008 => läuft wie am ersten Tag ohne Gebrauchsspuren.
 
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
400
Punkte
42
#9
Ja mit den flachen Cherry Tastaturen habe auch so meine Erfahrungen. Ob man es glaubt oder nicht: Mir ist auf eine (glaube es war das Vorgängermodel der KC1000 oder direkt eine KC1000) mal eine CD-Hülle gefallen. Das Ergebnis waren 2 Tasten bei denen die Halterung gebrochen ist.
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.471
Punkte
82
#11
Ich habe hier eine CM Trigger Z mit braunen Cherry Switches, das Ding schreibt auch nach drei Jahren noch wie am ersten Tag, Abnutzungsspuren sind nur am - immer klebriger werdenden - Softlack zu erkennen, die Tasten sehen noch richtig gut aus und die LED leuchten auch fein vor sich hin. So eine Beschichtung würde ich nicht mehr nehmen wollen, das ist für mich ein KO-Kriterium.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.021
Punkte
82
#12
Bin mit einer Roccat Vulcan unterwegs.

2 Nachteile: 1. zu viel Licht, dass auch auf den Monitor abstrahlt und 2. speichert die Tastatur nur jeweils das letzte Farbschema (mehrere Profile nicht möglich).

Schade, dass es von Cherry keine Flache mit n-key rollover gibt mit bissi Beleuchtung.
 
Mitglied seit
Nov 9, 2018
Beiträge
24
Punkte
2
#13
Beeindruckend, danke für den unterhaltsamen Artikel, Igor! Meine G11 der ersten Stunde läuft und sieht aus wie eine Eins, dank guter Pflege :)
 
Oben Unten