Frage Langes Arbeiten im Büro

Mitglied seit
Feb 4, 2019
Beiträge
16
Punkte
1
#1
Hallo zusammen.
Ich habe mal eine Frage, weil ich das bei der Arbeit bei mir gesehen habe. Da haben wir einen, der irgendwas mit dem Rücken hat. Dabei ist die Person unter 30. Deswegen hat er Zuschuss oder eine Subvention bekommen für einen höhenverstellbaren Tisch. Somit muss er nicht 8 Stunden sitzen um zu arbeiten, sondern kann immer wieder auch im stehen einfach arbeiten, wenn er zu lange gesessen ist. Wie teuer ist sowas und was sind da so die Höhenunterschiede? Hat das jemand von euch auch und kann aus seiner Erfahrung sprechen? Ist das wirklich so gut für den Rücken?
 
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
408
Punkte
27
#2
Es ist in der Tat besser für den Rücken, wenn man abwechselnde Tätigkeiten hat. Generell sollte man sich jede Stunde einmal bewegen, etwas strecken und dehnen und nicht den ganzen Tag durchgehend sitzen. Seit ich auf Arbeit auch Geräte teste (das sind Standarbeitsplätze) und nicht nur Geräte baue, sind meine Rückenbeschwerden auch etwas zurückgegangen.
Was du statt einem höhenverstellbaren Tisch auch nutzen kannst (sollte sich dein Arbeitgeber quer stellen), wäre ein Gymnastikball als Stuhlersatz, ist zwar eine große Umgewöhnung, aber soll auch helfen, da man auch im Sitzen seine Rückenmuskulatur benutzt, damit stärkt und diese schlussendlich den Rücken besser stützen.

Wie teuer die sind, die wir auf Arbeit nutzen, weiß ich aber nicht. Ich würde mal schätzen, dass die im Bereich von 1500-2000€ liegen, da sie elektrisch verstellt werden. Bisher sind nicht alle Arbeitsplätze umgerüstet, nach dem Umzug in eine andere Halle wird aber jeder Arbeitsplatz mit höhenverstellbaren Tischen ausgestattet sein, allerdings nur mit Kurbel, nicht elektrisch. Preislich schätze ich die so bei 800-1200€ ein. Es gibt auch günstigere, aber in der Industrie möchte man ja was haltbares haben :D
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
299
Punkte
28
Standort
Benztown
#3
Oder, deutlich günstiger als die höhenverstellbaren, einen reinen Stehtisch.
Die ersten Wochen sind allerdings ne anstrengende Umgewöhnung, da man sonst eigentlich selten bis nie 8 Stunden steht.
Ein Bekannter hat sich nen billigen elektrisch verstellbaren gekauft. Der ging nach 8 Wochen kaputt. Das Austauschmodell auch.
Auch hier gilt: Wer billig kauft, kauft zwei Mal.

Ein Gymnastikball kann helfen, kann aber auch alles viel schlimmer machen. Wenn man da standardmäßig mit nem krummen Buckel hockt (was die meisten eben tun) richtet er mehr Schaden an als dass er hilft.
Wenn man aber einfach nur jede Stunde (oder jede zweite) für 5 Minuten drauf rum turnt, ist deinem Rücken auch schon geholfen.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
89
Punkte
17
#4
Tischhöhen von verstellbaren Tischen variieren zwischen ca. 60 und ca. 130 cm je nach Hersteller und Modell.
Manche sind elektrisch verstellbar, andere manuell. Bei der Elektrik gibt es dann auch viel Zusätze. Ob man es braucht ist immer die Frage, billig sind diese Tische nicht.
Preisbereich wie immer variabel. Mit Elektrik wohl zwischen 700 und 3500 € ... Nach oben geht immer mehr. Je mehr Gewicht auf der Platte zugelassen ist, umso teurer der Antrieb.
Lohnt es sich?
Wenn man es richtig macht. Wer natürlich auch im Stehen wie ein Schluck Wasser in der Kurve am Tisch lümmelt, dem kann hinterher das Kreuz auch weh tun. Also richtig sitzen und richtig stehen entlastet den Rücken. Das ist sicher.
Wichtig ist wohl besonders der häufige Wechsel.
Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedien

Oft ist es schon ausreichend, ein gutes Sitzmöbel zu haben und immer wieder zwischendurch kurz aufzustehen und sich zu bewegen - und langes Arbeiten in einer festgelegten Position zu vermeiden.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.020
Punkte
82
#5
Die beste Position für den Rücken ist immer ... die nächste. ;)

Soll heißen: Bewegung. Mal Aufstehen, Rumlaufen. Treppe statt Aufzug.

8h stehen ist genauso doof wie 8h sitzen. Auch 8h Gymnastikball sind nicht die Lösung, da Deine Muskulatur auch darauf ermüdet und du findest eine Position, in der du genauso ungesund „entspannt zusammensacken“ kannst, wie auf einem normalen Stuhl/Sitz/Sessel/whatever.

Höhenverstellbare Tische sind super, da sie Dir eben die Abwechslung bieten und die Chance, auch beim Sitzen eine gesunde Haltung (dank richtiger Höhe) zu fördern. Dummerweise schaffen manche Arbeitgeber die erst an, wenn es „zu spät“ ist und du ein Attest von Deinem Arzt hast, also schon Beschwerden hast... ich würd einfach mal freundlich fragen.

Ansonsten: Bewegung ist gut. Egal was. Aber lieber jeden Tag 20 Minuten als 1x die Woche 2h. Bandscheibe kann dich aber trotzdem immer erwischen - das ist quasi Schicksal + Veranlagung.

Bin auch son Sesselpuper und bei uns im Office hat fast jeder >40 irgendwelche Zipperlein rund um den Bewegungsapparat und davon die meisten Rücken.
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
242
Punkte
28
Standort
幻想郷
#6
Je nach Hersteller, Modell und Ausstattung zwischen 700 und 1.500 €.
was sind da so die Höhenunterschiede
Je nach Hersteller, Modell und Ausstattung zwischen 65 und 130 cm.
Hat das jemand von euch auch und kann aus seiner Erfahrung sprechen?
Unseren Büros sind mit elektrisch höhenverstellbare Schreibtischen ausgestattet. Anfangs noch rege genutzt, verliert es sich mit der Zeit. D.h. es ist darauf zu achten, dass die Möglichkeit auch genutzt wird.
Ist das wirklich so gut für den Rücken?
Es ist eine zusätzliche Komponente. In meiner letzten Firma war ein Berater, der hat klar gesagt, dass das Beste ist Dynamik in den All-Tag zu bringen. Immer wieder eine Pause machen, was auch die Augen entlastet, beim telefonieren aufstehen oder im Stuhl lümmeln, die Sitzposition variieren, usw. Dies geht im All-Tag - vor allem bei Stress - oft unter, eine Option ist sich einen periodischen Termin einzustellen und sich erinnern zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Nov 22, 2018
Beiträge
7
Punkte
1
#8
ich wundere mich immer wieder, wie empfindlich, oder besser anfällig, die junge und jüngere generation heute ist.
ich habe gärtner gelernt, 3 jahre zierpflanzen bau, drei jahre gartengestaltung/landschaftsgärtner.
das war damals, in den 60er jahren eine schufterei. sommers wie winters draussen. der maschinenpark, wenn man das damals so nennen konnte, im vergleich zu heute absolut lächerlich. (2 zentner betonstufen mit dem schubkarren transportiert, logischerweise händisch aufgeladen usw.), war eine plackerei.
bin heute 68 und habe trotzallem keinerlei beschwerden mit dem kreutz.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.020
Punkte
82
#9
Dann hast wohl Du im Zweifel nicht jahrelang wie ich 10h+ pro Tag nur auf deinem Hintern gesessen.

Ist für den Rücken totales Gift, mehr noch als harte körperliche Arbeit. Dann noch die falsche Veranlagung und Zack...
 
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
400
Punkte
42
#12
Ein höhenverstellbarer Schreibtisch kann bei Rückenbeschwerden schon helfen. Die Dinger gibt es übrigens auch als Aufsatz für bestehe Schreibtische. Ansonsten hilft es mir, wenn ich mich regelmäßig bewege und regelmäßig die Sitzposition ändere.
Ich persönlich kann leider nicht zu den Gymnastikbällen raten, da einige schnell dazu über gehen, auf diesen Dingern noch schlechter zu sitzen, als auf Stühlen.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.020
Punkte
82
#13
Ich hab mir diverse Routinen für über den Tag angewöhnt, die mich unterstützen. Mal die Treppe statt Aufzug, als Getränke keine großen Flaschen sondern kleines Glas am Schreibtisch (häufiger Aufstehen), statt Telefonieren zu Kollegen rübergehen... usw.

Einfache Sachen, die aber mehr Bewegung über den Tag bringen.
 
Mitglied seit
Jan 31, 2019
Beiträge
26
Punkte
1
#14
Also meine Mutter hat auch einige gesundheitliche Beschwerden was ihren Rücken angeht und ist mittlerweile auch auf einen höhenverstellbaren Schreibtisch umgestiegen. Ob das ganze allerdings etwas bringt bzw. ob sie es nutzt, weiß ich allerdings gar nicht. Ich habe ihr damals geholfen einen auszusuchen. Wir haben uns dafür entschieden einen im Internet zu bestellen. Die im Laden haben uns irgendwie nicht so zugesagt. Bestellt haben wir den bei https://www.bueromoebel-experte.de/hoehenverstellbare-schreibtische/. Vielleicht ist das ja auch etwas für deinen Arbeitskollegen.
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
219
Punkte
27
#15
Generell gilt es auf eine möglichst ergonomische Sitzhaltung zu achten.

Selbst der beste Aufbau bringt aber nichts, wenn man nicht auch aktiv an seine Sitzhaltung denkt.

Ich leide selbst unter massiven Problem im Lendenbereich (mangelnde Wirbelsäulenstabilisierungsmuskulatur lt. Orthopäde, Wirbelsäule ist mechanisch völlig i.O), welche meinem Sitzverhalten wie auch Sitzdauer geschuldet sein dürften. 'Ne Woche Bau würde mir vermutlich ganz gut tun, sofern ich nicht direkt sterbe, aber dann ist da die Sache des Gehalts und Arbeitszeitsflexibilität ;)

Am Ende hilft nur Training. Planks, Liegestütze, Kniebeuge; Alles was man zwischenzeitlich auch im Büro machen kann. Gesundheit > Verwunderung der Kollegen. Solang man noch nicht das Endstadium erreicht hat, ist Laufen (Sprinten) ebenfalls sehr gut. Während Schwimmen gut für den Rücken im Allgemeinen ist, trifft das nicht zwingend gezielt aus die Muskulatur zu, die wir uns durch permanentes Sitzen zerstören.

24/7 sitzen bei keinem Sport ist nicht weniger schädlich als sein ganzes Arbeitsleben auf den Knien zu verbringen.

Gerätschaften können helfen, sind am Ende aber keine Problemlöser.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.020
Punkte
82
#16
Ich sportel täglich 20 Minuten morgens oder abends. Seitdem geht’s dem Rücken besser. Wenn man bereits Schmerzen hat, würde ich auch vom „einfach mal Sport machen“ abraten, sondern erstmal mit professioneller Hilfe grundlegende Aufbauarbeit in Angriff nehmen. :)

Meine Güte, das ist hier ja schon fast eine Selbsthilfegruppe der Rückenleidenden. :D
 
Oben Unten