Frage Kompletter PC, Tips bitte

Mitglied seit
Feb 22, 2019
Beiträge
2
Punkte
1
#1
Hallo miteinander,
ein Kollege hat mich gebeten für ihn ein komplettes System zusammenzustellen.
Ein gutes Basiswissen hab ich glaub ich, aber in Sachen Feinheiten und gerade was den Sound angeht bin ich nicht ganz so weit. Ergo würde es mich freuen wenn hier der ein oder andere Tipp noch reinkäme.
Ich weiß dass die neuen Ryzens vor der Tür stehen und versuche da auch auf meinen Kollegen noch einzuwirken zu warten. Ist allerdings schwierig da ein neues System sehr bald her muss.

Und nun kurz zu den Anforderungen: Gespielt werden ältere Spiele (MMO's und Co, aber auch solche Titel wie The Whitcher, Tomb Raider). Ist aber niemand der auf Ultra mit 200 Fps und so weiter spielen möchte (würde auch das Budget minimal sprengen :)).
Desweiteren liegt ein größerer Fokus auf Actionfilmen (und hier kommt halt das Thema Sound mit ins Spiel).
Egal, diskutieren können wir immer noch, hier erstmal das was ich so rausgesucht habe.

die komplette Liste:
https://geizhals.de/?cat=WL-1216953

und alles nochmal einzeln. Keinen Plan wie es für den ein oder anderen übersichtlicher ist.

https://geizhals.de/amd-ryzen-5-2600-yd2600bbafbox-a1804462.html?hloc=at&hloc=de
Ist halt das P/L-Wunder für mich im Moment, gerade wenn man noch ein wenig Hand anlegt.
https://geizhals.de/scythe-kotetsu-mark-ii-scktt-2000-a1743093.html?hloc=at&hloc=de
Sollte den Kleinen doch hoffentlich ausreichend Kühlen bei der TDP?
https://geizhals.de/asrock-b450-steel-legend-90-mxba00-a0uayz-a1975639.html?hloc=at&hloc=de
Als Unterbau, Großartig wäre natürlich ein USB-C an der Front, aber Mainboard + Gehäuse würden schon wieder deutlich teurer
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...3200c16d-16gvkb-a1327025.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/sapphire-pulse-radeon-rx-vega-56-11276-02-40g-a1750589.html?hloc=at&hloc=de
Sollte man wohl, wenn ich das richtig gelesen habe, ebenfalls ein bisschen Hand anlegen und Undervolten? Die 8GB Ram sind halt schon schick für den Preis.
https://geizhals.de/western-digital...0gb-wds500g2b0b-a1661258.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/be-quiet-pure-power-11-cm-500w-atx-2-4-bn297-a1910266.html?hloc=at&hloc=de
Mehr Watt brauchts nicht, oder? Das Straight Power wäre zwar schicker, aber halt auch wieder teurer.
https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-600-schwarz-bg021-a1559571.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/aoc-q3279vwfd8-a1831967.html?hloc=at&hloc=de
Hier bin ich mal extrem Überrascht. Schön groß ist er, 75Hz sollten auch reichen, IPS Panel....und das für so wenig Geld? Wo ist der Haken? Außer das die Ergonomie sehr zu wünschen übrig lässt?

Und jetzt zu meinem Stiefkind, dem Sound.
https://geizhals.de/takstar-pro-82-a1939634.html?hloc=at&hloc=de
Scheinen laut Foren ganz gut zu sein, 2,5mm China Dingens dran, dann ist auch Discord gerettet.
https://geizhals.de/mackie-cr3-a1195654.html?hloc=at&hloc=de
Subwoofer würde ich eigentlich gern lassen wenn ich sein Räumchen sehe. 3" erscheinen mir schon knapp, evtl. doch ein paar € drauflegen und andere holen?
https://geizhals.de/asus-xonar-u5-90yb00fb-m0uc00-a1150607.html?hloc=at&hloc=de
Und hier bin ich jetzt völlig überfragt. Meine Entscheidung fiel weil: 5.1 und das ich zwischen Boxen und Headset mit dem Knopf umschalten kann.

Preisvorstellung ist um die €1200,- im Moment. Sound und Monitor könnten nach hinten geschoben werden, wenn es denn echt Sinn macht für irgendwas deutlich mehr auszugeben, aber eigentlich gefällt mir die Basis nicht so schlecht für jemanden dessen Ansprüche einfach nicht gar so hoch sind.

Danke euch
Gruß Herr S.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#2
Wenn du selber schon 'Räumchen' schreibst: 5.1 ist dann wohl nicht möglich?
Unabhängig davon hat Igor ja schon so einiges an Lautsprechern und Kopfhörern getestet, haste da mal geschaut?
Der RAM sollte in der Speicherliste des Boards stehen oder seitens G.Skill passen, die haben auch Listen, ggf mal gucken.
Langen 500 GB wirklich oder ist noch ne Platzreserve vorhanden?
Ich persönlich halte die paar Euro mehr für ein besseres NT für sinnvoll investiert; andererseits ginge das günstigere Seasonic hier auch, mit 2 Jahren mehr Garantie und imo hochwertiger:
https://geizhals.de/seasonic-focus-gold-450w-atx-2-4-ssr-450fm-a1749604.html?hloc=de
 
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
59
Punkte
7
#4
Zu dem Monitor hatte ich schon was geschrieben, genau den hab ich auch.

Verarbeitung grotte (beim Staubwischen schneidet man sich fast die Finger auf, Spaltmaß, usw.) Bissi Backlight bleeding hab ich, aber sonst ein durch und durch fantastischer Monitor. Sehr geiler Blickwinkel, tolle Farben, Reaktionszeit mega.
 
Mitglied seit
Apr 9, 2019
Beiträge
5
Punkte
1
#5
@Derfnam : 5.1 auf gar keinen Fall. Selbst bei dem Woofer hätte ich keine Idee wo ich den halbwegs sinnig positionieren könnte (aber das ginge falls notwendig noch irgendwie glaube ich). Einige von Igors Tests hab ich gelesen, ja. Glaube hier muss ich erstmal grundsätzlich klären ob es überhaupt einen Weg geben kann.
Das Focus Gold sollte besser als das kleine be quiet sein, da hast du recht, wird geändert.

@Affenzahn: ich versuche halt halbwegs im Budget zu bleiben, deswegen die "kleine" Sapphire. Allerdings frage ich mich gerade ernsthaft was einen Aufpreis von €50,- in diesem Preissegment rechtfertigen kann? Soo sch.... kann doch die Nitro euch nicht sein, oder?

@Gubbel: Danke dir. Soll er sich halt Handschuhe beim Putzen anziehen :)
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.471
Punkte
82
#6
Beim Gaming kommt die Vega 56 mit Peaks auf über 300W: https://www.tomshw.de/2018/07/02/sa...-heisser-kampfzwerg-mit-dickem-kuehlpanzer/4/
Da wäre mir ein 450W Netzteil zu schwachbrüstig. Ich würde bei einer vega nicht unter 600W gehen, das mag zwar viel erscheinen, schont aber letztendlich die Bauteile, wenn sie unter Last nicht an der Grenze arbeiten müssen, außerdem werden sie dann auch nicht so warm und bleiben leiser.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#7
Man bzw ikke123 kann sicher über 550 Watt nachdenken, aber ich zitiere mal aus dem verlinkten Test:
Mit Peaks von bis zu 327 Watt kann man aber gut leben, weil diese nur sehr kurzzeitig auftreten. (Seite 4, über der Spieleschleifelastmessung).
Also eher die knapp 235 in Spielen ganz oben auf der Seite. Addiert man die fast 53 Watt in Spielen dazu, die der 2600er verbraucht und für das restliche Drumrum nochmal soviel: keine 350 Watt. Knapp ist da gar nix. Sogar die Spitzen sind noch innert der 450 Watt.
 
Mitglied seit
Apr 9, 2019
Beiträge
5
Punkte
1
#8
Denke ich werd bei 450 Watt bleiben, da ich eh noch Undervolten werde um da ein bisschen Saft rauszunehmen. Aber straft mich Lügen: ists nicht so dass es eh keinen Sinn macht ein Netzteil komplett überzudimensionieren? In Sachen Wirkungsgrad meine ich. Außer man kauft sich nen 1300W damit die Lüfter nie angehen :)
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#9
Käse. Entweder wird da irgendwo rumgebastelt oder es gibt ein anderes Problem, weil ich den sehr langen und ausführlichen Netzteilartikel nicht aufgerufen bekomme. Ging aber so um Mittags rum.
Pro Forma also: https://www.tomshw.de/2011/03/10/netzteil-richtige-dimensionierung-verbrauch-80/9/
Die höchste Effizienz liegt immer bei 50% Last. Hier dürfte es sich ja wohl so verhalten, dass einmal gespielt wird (hohe Auslastung), aber eben auch Filme geschaut werden (niedrige Lasten), vom Surfen und sonstigem Geidle mal ganz ab. Das heißt: wenn man eine Art Mittelwert erstellt, der darüber Auskunft gibt, welche durchschnittliche Last insgesamt so anliegt, dann dürfte die bei dem 450er tendenziell eher nahe 50% liegen. Würde die Fimguckerei sowie das Surfen usw wegfallen und es sich um einen reinen Spielerechner handeln, der also nur dafür angemacht wird, dann läge die Auslastung wohl höher und somit wären erwähnte 550 W wahrscheinlich die effizientere Lösung.
 
Mitglied seit
Apr 9, 2019
Beiträge
5
Punkte
1
#10
Moin, war so dreißt und ein paar Tage unterwegs :)
Ok, überzeugt, dann eben 550W, ließt sich sehr logisch.
Eine Frage hat sich für mich aber noch ergeben: Wenn man auf den Zen 2 wartet, kann es nicht sinnvoll sein ein gutes X370 Board dazuzunehmen? Wenn dann irgendwann die B570 (oder wie auch immer die dann heißen) raskommen, könnte man ja immer noch switchen wenn genug PCIe4er Hardware draußen ist (bzw. es dann sinnig wird).

Das war früher einfacher mit der Hardware :p
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#11
Ich fand 450W logischer.
Das mitm Board dürfte sich so ausgehen, dass die neuen CPUs durchweg abwärtskompatibel sein werden, das hat AMD ja auch versprochen (Sockel AM4 bis 2020, die Dinger kommen 2019, ergo - ne?)
Mach doch einfach mal folgendes: erstell die Konfig mal auf Basis dessen, was sich so alles verändert hat und guck, wie die Endsumme aussieht. Je nach Ergebnis ginge ggf ein X470er Brett, was im 2fel besser ist als die der 1. Gen, schon wegen der besseren RAM-Kompatibilität. Oder was anderes. Oder auch gar nix :)
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.471
Punkte
82
#12
Wenn man auf den Zen 2 wartet, kann es nicht sinnvoll sein ein gutes X370 Board dazuzunehmen?
Das würde ich nicht mehr tun. Zen2 soll zwar auf den Boards laufen, aber die Hersteller haben ja auch dazu gelernt und dieses Wissen in die neuen Boards mit einfließen lassen. Oder gibt es ein besonders gutes X370 Schnäppchen? Ansonsten würde ich zu einem guten B450 Board greifen.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
58
Punkte
7
#13
Außerdem ist man bei den X370 Boards darauf angewiesen, dass die Hersteller ein entsprechendes BIOS Update ausliefern um die Ryzen 3000er Prozessoren zu unterstützen. Soweit ich gelesen habe, ist das nicht selbstverständlich und gerade die Einsteigerboards könnten auch außen vor bleiben.
 
Mitglied seit
Apr 9, 2019
Beiträge
5
Punkte
1
#14
Angepasst ist meine Liste soweit (versuche sie eigentlich immer direkt zu aktualisieren)
https://geizhals.de/?cat=WL-1216953

In Sachen Bios Update ist das "vermutlich" nur die halbe Wahrheit. Ja, die 320iger Chipsätze werden wohl kein Update bekommen, aber sowohl bei den B350 als auch bei den X370 sieht es schon sehr danach aus das da alle eins bekommen werden (mein Crosshair VI Hero hat es sogar schon).
Nen richtigen Schnapper gibts aktuell im regulären Preissegment nicht. Die Überlegung war eher in die Richtung: Falls es irgendwo eins gibt, da jetzt zuzuschlagen und es sich schonmal hinzulegen. Aber wenn ich mir das jetzt alles so richtig angeschaut habe ist der wohl größte Vorteil von X370 zu B450 nur das mehr an SATA, und das wäre eigentlich gar nicht nötig (oder würde noch mehr für den X370 sprechen was ich nicht gesehen habe?)
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#15
Finanzielle Punktladung, die durch 25 bis 30 Euro mehr für ein X470 kaum aus dem Gleichgewicht gebracht werden dürfte.
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
219
Punkte
27
#16
Über das Board finde ich Thematiken bzgl. VRM Throttling. Mit einem regulären 2600 u.U ein Nicht-Problem, spricht aber nicht gerade für die Qualität des Boards und kann bei potentiellem CPU Wechsel zum limitierenden Faktor werden.

Generell sind die MSI Boards im mittleren Preissegment ganz gut (MSI B450I Gaming AC, aber mITX), weiß aber nicht, wie es preislich aussieht. Das C6H und X370 Taichi gibt es ab ca. 150 / 165€ Respektive.

NACHTRAG: Das VRM Problem scheint verstärkt bei AIOs zu bestehen, ziemlich warm werden sie dennoch. In der Summe hat AsRock sehr bescheidene (wenn nicht gar schlechte) VRM Setups bei allem was nicht F4t4lity / Taichi ist. Generell sind eine Vielzahl von B350/450 Boards ein absoluter VRM Albraum, weil die Hersteller es versaut haben. MSI hat mit B450 ordentlich zugelegt, die MSI B350/X370 Boards waren aber auch allesamt unterirdisch.

CPU Kühler mal mit dem Thermalright True Power 140 Spirit / Direct vergleichen. Bei Preisgleichheit sind die Thermalrights vermutlich vorzuziehen.

Den RAM, Preisgleichheit vorausgesetzt, am besten gegen LPX tauschen. Gleiche Performance und maximale Lüfter Komptabilität in alle Formfaktoren.

EDIT: Nachschlagewerk bzgl MBs: https://docs.google.com/spreadsheet...MvYeCLI5ZbIpnq5fyiWD4NCkkU/edit#gid=229691480

EDIT2: Bzgl. Sound: Guter Sound kostet in der Regel, genauso wie gute Krachmacher ;)

Als Geheimtipp gibts es das Khadas Tone Board (gibt auch ein Gehäuse dafür, am besten via SPDIF). In Verbindung mit einem klassischen Verstärker (vielleicht staubt noch einer im Keller vor sich hin, und wenn nicht im eigenen, dann dem von Papa/Opa) und ein paar ordentlichen Boxen (oder einem ordentlichen Headset) lässt sich einiges machen. Sprengt allerdings vermutlich das Budget. Audio und Computer Budget sollte man mMn aber ohnehin separat betrachten und nicht in einen Topf werfen.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.471
Punkte
82
#17
Ich habe hier ein MSI B450 Mortar, ich könnte das mal mit einem Ryzen 1800X testen, mir fehlt nur leider noch passendes RAM.

Womit könnte man die VRM-Temperatur auslesen? Eine FLIR-Kamera habe ich nicht.
 
Mitglied seit
Apr 9, 2019
Beiträge
5
Punkte
1
#18
Oje, das gibt noch massive Bewegungen so wie es aussieht. Der R7 2700 ist unter die €200,- gefallen. Und bei den GPU's ist die Tendenz in die gleiche Richtung.
Werde also noch die 3 Wochen jetzt warten und dann nochmal sehr genau schauen und dann aber auch zügig zugreifen (da sitzt mir wer im Nacken :)).
In Sachen Sound werde ich ihm wohl erstmal was günstiges aber besseres als jetzt hinstellen, da muss ich dann wohl später nochmal dran. Also ein
https://geizhals.de/kingston-hyperx-cloud-ii-schwarz-khx-hscp-gm-a1223096.html?hloc=de
und als Boxen:
https://geizhals.de/wavemaster-mx-3-66503-a372727.html?hloc=de
Beides vermutlich nur übersichtlich gut, aber dann soll er sich lieber in 2 Monaten ein Paar vernünftige Boxen hinstellen (das Headset scheint ja ganz brauchbar, mal sehen).
Die Liste: https://geizhals.de/?cat=WL-1216953
ist jetzt ein bisschen unübersichtlich geworden, aber so hab ich verschiedene Preise und Schwankungen direkt im Auge.
Verbesserungsvorschläge sind natürlich trotzdem gern weiterhin gern gesehen :)

Eine noch *schäm: Macht es evtl. Sinn (so es denn ein R7 2700 werden sollte, ggf. doch auf ne AiO zu setzen? Die TDP ist mit 65W zwar überraschend klein, aber ohne Precision Boot Overdrive will ich denn evtl. dann doch ein bisschen OC'en).

So oder so trotzdem ein fettes Danke an alle die sich hier die Mühe machen sich mit mir Nervtöter zu beschäftigen
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.533
Punkte
82
#19
Vor allem sollteste auf die Tests der 3xxxer warten, speziell der 3700X sollte imo als zumindest möglicher Kauf nicht ausgeschlossen werden.
Wie dein 'Nackensitzer' das sieht: ?, aber ich seh das so: die Basis ist wichtig, das Drumherum lange nicht so sehr. Will sagen: das ganze Audiozeugs ist ja relativ schnell nachgekauft, ebenso ein besserer CPU-Kühler (davon ausgehend, dass der 3700X mit ner Wraithvariante verfügbar sein wird), was immo etwa 170.- ausmacht.
Ne AIO ist für ne 65W-CPU bisher ziemlich übertrieben, das ist weiterhin Luftkühlerterritorium, auch mit Übertaktung, solange die Versorgung mit kalter Luft taugt.
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.471
Punkte
82
#20
Macht es evtl. Sinn (so es denn ein R7 2700 werden sollte, ggf. doch auf ne AiO zu setzen?
Ein guter Luftkühler wie der Thermalright ARO-M14 reicht vollkommen aus.

Zur SSD: wenn du ein paar Euro drauflegst, bekommst du eine schnellere SSD, zB. https://geizhals.de/corsair-force-series-mp510-480gb-cssd-f480gbmp510-a1907863.html?hloc=de Ist zwar im Alltagsbetrieb kaum zu merken, aber zB. beim entpacken eines zips doch schon erheblich schneller. Mir wäre es der geringe Aufpreis wert.
 
Oben Unten