Reviews Intel Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K im Test - Heiße Gratwanderung zwischen Überhol- und Bremsspur

Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
300
Punkte
27
Wenn Du mal Zeit um Lust hast währe ein Thaiphoon burner Dump zum Speicher nice.
Was mich auch interessiert würde du so für Spannungen für den gewählten Takt fahren musst und wie sich Cache OC auswirkt bzw. wo da die Grenzen sind.

Auf jedenfall viel Spass mit dem neuen Spielzeug !
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
206
Punkte
27
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
526
Punkte
42
Standort
Deutschland
Hallo zusammen,

habe mich heute mal ein wenig an das Thema OC ran gewagt und auch das Temperaturproblem etwas in den Griff bekommen.

Bei meinem Gigabyte Aorus Z390 habe ich Enhanced Multi-Core Performance an gestellt, so dass 5 Ghz auf allen Kernen anliegt. Da ich keine nennenswerte Verwendung für die AVX Erweiterung habe, habe ich hier den Offset auf 5 gelegt, so dass wenn AVX gefordert wird die Mhz zahl auf 4,5 Ghz gedrosselt wird. In der Praxis halt für einige wenige Anwendungen relevant, aber nicht für Spiele.

Je nach Benchmark und Stresstest liegen dann Allcore 5 Ghz bei ca. 170-179 Watt Verbrauch an bzw. mit AVX (Prime95) 4,5 Ghz mit 205-210 Watt Verbrauch. (ohne den Offset war ich bei 230 Watt) Die Temperatur nach aktuell 15min Stresstest Prime mit AVX = 80-89 Grad Grad (je nach Kern) / Angezeigt werden 1,23 V. (Aktuell habe ich Artic MX-4 Wärmeleitpaste, ich hab jetzt Thermal Grizzly Kryonaut bestellt, ggf. kann ich dann nochmal 1-2 Grad Differenz raus holen. Das Interessante ist, sobald ich Prime aus stelle, bin ich sofort (2-3 Sek.) auf 42 Grad runter, nach einer Minute auf 37 Grad. Somit dürfte das Wasser der AIO eigentlich gut gekühlt sein und die CPU kann nicht schnell genug die Wärme an den Kühler abgeben / Köpfen wäre eine Option, aber da ist dann das Thema Garantie :cautious:)

Bei den anderen Stresstests (Furmark und CPU-Z) ohne AVX liegen generell 5 Ghz Allcore an, 177-179 Watt / 1,29-1,3 Vcore. Die Temperatur bleibt hier bei 81-87 Grad, je nach Kern. (20min Test)

Die Stresstests liefen jetzt alle ohne Absturz und bei Spielen glaube ich auch nicht das die CPU so Dauergestresst wird. 5Ghz Allcore bleibt dann erstmal für den Alltag eingestellt.

Hier noch ein paar Benchmarkergebnisse: (Im Hintergrund lief Core Temp / HWiNFO64/CPU-Z/Steam/MSI Afterburner)
5Ghz Allcore, AVX 4,5Ghz, Ram 3600 Mhz / 17CL

CPU-Z Multicore - 5.882,60 / Singlecore 579,4
Performancetest 8.0 - 23.122
Cinebench R15 - 2.126
Ashes of the Singularity Escalation - 65,9 (CPU Framerate)

Alles in allem bin ich jetzt zufrieden, der Verbrauch steigt selbst im härten AVX Stresstest nicht über 210 Watt und fürs Gaming liegen die vollen 5 Ghz Allcore bei maximal 179 Watt an. :)
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.189
Punkte
62
Wenn du nicht auf biegen und brechen übertakten willst, dann musst du imho nicht köpfen, in den Spielen wird die CPU nicht so heiß werden. Du kannst es ja mal mit Fallout4 ausprobieren, wie warm die CPU nach einer Stunde zocken wird.
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
206
Punkte
27
Das mit dem schnellen Abkühlen nach Ende der Last habe ich bei meinem Haswell i5 mit Luftkühlung auch beobachtet und hatte das auf die WLP unter (und über) dem IHS geschoben. Letztlich dürfte es der relativ langsame Wärmetransport vom Die zum Kühler sein. Köpfen könnte dabei vermutlich einen kleinen Vorteil bringen, ich würde es aber aufgrund der wegfallenden Garantie und dem möglichen Zerstören der CPU bleiben lassen. Da der 9900K eigentlich von Haus aus verlötet sein sollte, dürfte der Vorteil sowieso eher klein ausfallen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ein möglicher nächster Schritt wäre Undervolting. Damit lassen sich zumindest bei manchen CPUs (und GPUs) noch Temperatur und Verbrauch senken. Das Optimum zu finden ist zwar zeitaufwendig, aber das Resultat kann (muss nicht) durchaus lohnen. Kaputt machen kann man damit soweit ich weiß nichts, zu niedrige Spannungen durch ein zu hoch gewähltes Offset können das System "nur" instabil machen, aber dann testet man halt kleinere Offsets.
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
526
Punkte
42
Standort
Deutschland
@HerrRossi köpfen werde ich die CPU nicht. Beim spielen wird Sie nur lau warm, da Sie nicht auf allen Kernen voll ausgelastet wird. (Ca. 50-60 Grad) Selbst beim CPU Test von Ashes of S. blieb die CPU unter 70 Grad. Ist vielleicht auch etwas experimentierfreude, Sie auch unter Prime auf ein gutes Temperatur lvl zu bekommen ;)

@Dezor, Köpfen soll knapp 10 Grad lt. Der8auer bringen. Den Garantierverlust ist es mir jedoch nicht wert. Undervolting muss ich dann auch mal probiere, hab es beim manuellen einstellen jedoch bisher noch nicht so hinbekommen das der Rechner stabil läuft. Da scheint es nicht zu reichen einfach nur an der Core Voltage rum zu spielen (bei 1,35 vcore hatte ich dann aufgehört)
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
526
Punkte
42
Standort
Deutschland
@HerrRossi Hab Fallout jetzt mal gespielt, i.d.r. bin ich bei 35-40 Grad, sobald ein Abschnitt geladen wird war die Spitze 64-67 Grad (je nach Kern)
Die Ladezeiten sind spürbar besser geworden und in Diamond City gibt es keinerlei Frameeinbrüche mehr.
 
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
431
Punkte
27
Also, um der letzten Gewissheit wegen: Den 9900K (ohne OC) mit nem NH D15S betrieben, fällt schon unter grenzwertig?
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
526
Punkte
42
Standort
Deutschland
@Case39 Ich hab zwar eine 360er AIO, jedoch wird mein 9900K in Altagsanwendung nie wärmer wie 70 Grad (pendelt eher zwischen 40-60 Grad ein).
Mit OC und 5,2 Ghz Allcore wird die CPU ca. 90 Grad bei Leistungstests ohne AVX warm - jedoch bei Spannungen die nicht für den Alltag geeignet sind.

Der Noctua NH D15S ist auf jeden Fall schon ein recht ordentlicher Luftkühler und solange man die CPU nicht mit Prime + AVX quält, sollte der auch mit diesem Lüfter zu betreiben sein. Es kommt natürlich auch auf den Airflow im PC Gehäuse an und auf die jeweiligen Anwendungen. Zumindest bei Spielen, egal welcher Titel, wird die CPU bisher kaum an seine Leistungsgrenze über alle Kerne gleichzeitig gebracht und wenn dann auch nur sehr selten mit AVX Befehlssatz. Sollte es wirklich zu Problemen kommen, kannst Du für normal die Leistungsaufnahme begrenzen, 95 Watt wie bei anderen Portalen wären aber sicherlich übertrieben - denke da dann eher an 130-150 Watt. (in Extremtests zieht die CPU über 230 Watt).
Intel gibt ein Temperaturlimit von 100 Grad vor, wird diese erreicht drosselt die CPU automatisch. Das limit kann man auch selbst einstellen - z.B. auf 95 Grad - im Gigabyte OC Guide wird der Wert jedoch sogar auf 110 Grad angehoben (was ich sehr hoch finde).
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
526
Punkte
42
Standort
Deutschland
@Case39 Wenn du dies zusammenbaust, kannst du uns gerne informieren welche Temperaturen im Alltag erreicht werden.
(kannst Du mit CoreTemp bzw. HWinfo64 gut überwachen)


Der 8auer hat sich auch mal den Spaß gemacht, die CPU passiv mit einem kleinen Kühlkörper zu betreiben ;). Ging auch ohne Absturz, die CPU wurde natürlich massiv gedrosselt ;)
 
Mitglied seit
Jan 10, 2019
Beiträge
37
Punkte
7
Alter
30
Standort
Leipzig
Die 5 GHz werden wahrscheinlich nicht möglich sein mit einen Luftkühler, aber die 4,7 GHz die man im BIOS mit einen Handgriff machen kann ist durchaus möglich. Mein Skylake-X mit diesem Kühler+3 Lüfter dran erreicht mit 4,8 GHz schnell die 100°c auch im Spielen, auch wenn es nur beim Starten des Game ist. Wenn alles geladen ist sind es dann ca. 80+. Aber meine Plattform ist sowieso viel heisser als Coffee Lake und hat Quad Channel was ebenfalls dafür mit verantwortlich ist das es richtig heiss wird. Aber leise ist das dann mit Sicherheit nicht mehr, besonders wenn man ASUS wählt wo ab 75°c die Lüfter alle hochgehen, da ASUS einen keine Wahl lässt ab wann die auf volle pulle gehen sollen. Wie das andere MB Hersteller regeln weiß ich aber nicht.

An 5 GHz brauch ich erst gar nicht denken :D
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten