News CES: MSI präsentiert neue Gaming-Laptops mit mobilen Nvidia GFeForce RTX GPUs

Mitglied seit
Dez 19, 2018
Beiträge
94
Punkte
7
#3
viel interessanter ist das was dann nach dem Kauf passiert bei Ryzen Notebooks

https://www.reddit.com/r/Amd/comments/9z35si
auch wenn man mal wieder Besserung gelobt, mit Placebos wie "vereinheitlichter Treiber"

da hat man mal wieder eindrucksvoll gezeigt, warum man beim Treiber so nen Ruf genießt, wie er sich über Jahre gefestigt hat

Und dann alles möglichst auf die OEMs abwälzen,weil die ja so viele Kombinationen an APUs verbauen.
Als ob es vom Mitbewerber nicht eben soviele Kombinationen gibt, die aber beim Support nicht über Jahre hinweg keine Treiber bekommen

Notebooks mit sowas danke aber nein danke
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
121
Punkte
27
#4
Ich fände es schön wenn die Hersteller mehr schlichte aber stilvolle Gaming Notebooks herausbringen würden.
@scully1234
AMD hat da aus meiner Sicht den selben Fehler gemacht, wie es bei Android geschah. Glücklicherweise lässt sich das aber anscheinend umgehen.
Insgesamt gibt es, glaube ich, keinen Hersteller, der noch nicht bei den Treibern gepatzt hat.
 
Mitglied seit
Dez 19, 2018
Beiträge
94
Punkte
7
#6
Ob die weise Kuh nun bunte Kuh heißt , ändert an den Symptomen nix, das schlicht die Ressourcen fehlen, sonst hätte man das damals schon nicht outgesourced an die OEMs, und beklagt nun das es so ein Desaster wurde.

Ohne entsprechende Manpower um das für jeden OEMs so herzurichten ,das es regelmäßige Treiberupdates gibt, die dann auch letztendlich was bringen,Fehler beseitigen Performance erhöhen ec pp, ist ein "zentraler Treiber" auch nicht mehr wie eine Beruhigungspille.
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#7
Vielleicht habe ich das falsch verstanden, aber ich habe die News von CB so verstanden, dass der Desktop-Treiber dann auch für die Notebook-GPUs nutzbar wird. Und man wird dann nicht mehr darauf warten müssen, bis die OEMs die neuen Treiber selbst anbieten, was sie teilweise erst sehr spät oder garnicht tun, sondern bekommt die neuesten Treiber wie im Desktop auch direkt von AMD, unabhängig vom Hersteller des Notebooks.

Wann es denn soweit ist, im CB-Artikel ist nur von Q1 2019 die Rede.
 
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
209
Punkte
27
Standort
Zürich
#8
viel interessanter ist das was dann nach dem Kauf passiert bei Ryzen Notebooks

https://www.reddit.com/r/Amd/comments/9z35si
auch wenn man mal wieder Besserung gelobt, mit Placebos wie "vereinheitlichter Treiber"

da hat man mal wieder eindrucksvoll gezeigt, warum man beim Treiber so nen Ruf genießt, wie er sich über Jahre gefestigt hat

Und dann alles möglichst auf die OEMs abwälzen,weil die ja so viele Kombinationen an APUs verbauen.
Als ob es vom Mitbewerber nicht eben soviele Kombinationen gibt, die aber beim Support nicht über Jahre hinweg keine Treiber bekommen

Notebooks mit sowas danke aber nein danke
also der ruf der AMD treiber ist besser als der von NV... was ich auch bestätigen kann, öfters probleme mit dem NV treiber als mit den treibern auf meiner alten RX580 nitro+, desweiteren ist die oberfläche und bedienung bei AMD deutlich kundenfreundlicher und brauche für nix zusätzliche tools wie bei NV von nöten. :geek:
 
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
209
Punkte
27
Standort
Zürich
#9
Vielleicht habe ich das falsch verstanden, aber ich habe die News von CB so verstanden, dass der Desktop-Treiber dann auch für die Notebook-GPUs nutzbar wird. Und man wird dann nicht mehr darauf warten müssen, bis die OEMs die neuen Treiber selbst anbieten, was sie teilweise erst sehr spät oder garnicht tun, sondern bekommt die neuesten Treiber wie im Desktop auch direkt von AMD, unabhängig vom Hersteller des Notebooks.

Wann es denn soweit ist, im CB-Artikel ist nur von Q1 2019 die Rede.

dGPU im notebook waren schon immer mit den normalen treibern nutzbar, bei dem "treiberproblem" das nix kam, gehts nur um die APUs...
 
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
158
Punkte
27
#10
Probleme mit Treibern hatte ich selten. Damals mit meiner GTX 770 wollten sich andere Seitenverhältnisse als vom Monitor nicht immer auf Anhieb zentriert mit schwarzen Balken am Rand anzeigen lassen, das kann aber auch an Windows gelegen haben. Mit meiner Vega 56 hatte ich bisher keine (Treiber-)Probleme (seit einem halben Jahr). Wie das mit dGPUs im Notebook bisher aussieht, kann ich nicht sagen. Im CB-Artikel stand nur etwas von dGPUs im Desktop: "... [neue ] Treiberwerden in Zukunft nicht nur die diskreten Desktop-Lösungen, sondern auch die Notebook-Grafiklösungen abdecken."

Ergänzung: Aber der Aufbau von dem Treiber GUI gefällt mir bei AMD ebenfalls deutlich besser als bei Nvidia. Sowohl vom Design, als auch von den Funktionen (insbesondere Wattman, bei der GTX 770 habe ich zusätzlich Afterburner benutzt).
 
Oben Unten