Frage Bildabsturz, kein Sound und booten nicht mehr möglich

Mitglied seit
Mrz 15, 2019
Beiträge
6
Punkte
2
#1
Hallo Forum, falls Windows 10 der falsche Thread ist, gerne verschieben. Das Problem kann ich bisher nicht eindeutig zuordnen. WhatsApp Image 2019-03-11 at 17.50.40 (1).jpeg WhatsApp Image 2019-03-11 at 17.50.40.jpeg WhatsApp Image 2019-03-14 at 21.29.14.jpeg

Mainbord: Asrock b450 pro4 p1.50
CPU: AMD Ryzen 5 2600x
Graka: 8GB Saphire Radeon RX Vega 56
RAM: GSkill 16 GB 3200 Takt
Netzteil: Be Quite Straight Power 550 W
Festplatte 1: 1TB SSD Samsung 860 QVO MZ-76Q1T0BW (System)
Festplatte 2: 2TB HDD
CPU Kühler: Be Quite Dark Rock 4
Gehäuse: Be Quite Silent Base 600


Folgende Probleme. Nachdem ich den PC zusammengebaut habe (11.03. ,Treiber über Windows Update, AMD Software und Realtek Website), lief er ca. 2h. Dann hatte ich einen Bildabsturz und er frierte ein. Nach einem Neustart ging plötzlich der Ton nicht mehr (Ton kommt über Klinke und HDMI) und es folgten 2 weitere Abstürze. Ich habe danach Windows komplett neuinstalliert. Dann lief er 3 Tage problemfrei, bis ich die Logitech Software für mein Headset installierte. Das Headset wurde plötzlich nicht mehr gefunden, beim Geräte Manager war auch das kleine gelbe Warnzeichen. Treiber konnten aber nicht installiert werden, mit dem Hinweis : "Usb Audio Gerät"
Danach habe ich alle anderen Treiber überprüft und nochmal die AMD Software neu heruntergeladen und installiert (19.3.2). Allerdings hat die Installation nicht geklappt, er gab Fehler 1603 aus. Beim Protokoll stand, dass lediglich der HDMI Bildschirmtreiber und der Audiotreiber nicht erfolgreich installiert werden konnte.
Die AMD Fehlerlösung sah 5 Optionen vor, die in Reihenfolge das Problem beheben sollten. Der 3. Schritt war, alle vorherigen Treiber mit dem AMD CleanUp Tool zu beseitigen. Danach musste ich die Systemwiederherstellung starten, da Windows anscheinend einen Fehler hatte. Danach habe ich das DDU Tool benutzt, um alle Grafiktreiber einmal herunterzuhauen und neu zu installieren. Seitdem wird beim Starten folgende Nachricht angezeigt "An operating system wasn't found...etc.". Dafür auch mehrere Optionen durchgegangen (bootrec Befehle), aber das bringt nichts. Windows Neuinstallation vom USB Stick brach auch am Ende mit einer Fehlermeldung ab.

Das ist der Verlauf meiner Probleme, ich habe beim recherchieren keinen ähnlichen Fall entdeckt, dessen Lösung mir geholfen hat, ich hoffe ihr wisst etwas weiter. Bekannter meinte es könnte durchaus an einer defekten Graka oder SSD liegen, aber bevor ich die zurückschicke wollte ich hier mal nachfragen.

Beste Grüße, Bennet
 
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
317
Punkte
27
#2
Ich würde das System mal Testweise ohne die SSD betreiben und dabei Windows & Co auf der Festplatte installieren. Falls es dann immernoch Ärger macht, kann man zumindest schon mal die SSD ausschließen.

Hast du eigentlich einen Virenscanner oder Ähnliches laufen? Das Zeug kann bei Installationen unter Umständen böse dazwischenfunken.
 
Mitglied seit
Mrz 15, 2019
Beiträge
6
Punkte
2
#3
Hallo Deridex,
erstmal danke für die Antwort, werde ich gleich mal machen. Benutzt habe ich Avast, aber den habe ich bei jeder Treiber Installation jeweils ausgemacht.
 
Mitglied seit
Jan 23, 2019
Beiträge
48
Punkte
7
#4
Stell den Arbeitsspeicher im Bios testweise auf einen niedrigeren Takt, eventuell läuft der nicht stabil auf 3200 und verursacht Fehler.
vielleicht auch mal nur mit einem eingebauten Riegel versuchen.
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
1.275
Punkte
62
#5
Für mich sieht das nach defekter Grafikkarte aus, kannst du die nicht in einem anderen Rechner mal testen?
 
Mitglied seit
Mrz 15, 2019
Beiträge
6
Punkte
2
#6
@Chiara die habe ich standardmäßig laufen lassen, die waren nie auf 3200 getaktet.

@HerrRossi Leider nicht ohne weiteres. Bzw. trat bei mir das 2. der Fehler ja erst nach 3 Tagen auf, solange kann ich die nicht woanders einbauen und testen
 
Mitglied seit
Mrz 15, 2019
Beiträge
6
Punkte
2
#8
@Derfnam geht leider auch nicht, zumindest nicht innerhalb der nächsten Wochen. Den Link habe ich mir mal angeguckt, sind auf jeden Fall nützliche Sachen dabei, danke dafür. Gerade die Befehle bzgl. Windows Reperatur (scannow etc.) habe ich direkt versucht, nachdem nach und nach die Treiber nicht mehr gingen. Brachte leider nichts, bzw. war dort alles in Ordnung. Ich frage tippe halt weiter im Dunkeln, weswegen zuerst ein Treiber nicht geht, und auf einmal dann HMDI und Audio auch nacheinander komplett versagen. Graka werde ich die Tage denke ich einschicken und gucken, ob die neue die gleichen Probleme nach einiger Zeit verursacht.
 
Mitglied seit
Nov 20, 2018
Beiträge
312
Punkte
28
Standort
Cerebellum
#10
im besten Fall ist das HDMI / DP-Kabel schief eingesteckt, hat keinen Sitz, ist defekt, ist zu lang...
oder Graka hat Wackler im Stromstecker, hat 'ne RMA-Runde vor sich...
oder Monitor hat eine kalte Lötstelle...
Nur aus der Ferne geraten zum Abklopfen! :unsure:
(schöner Glitch-Vorhang auf Bild 2 - sieht zumindest nice aus :D)
 
Mitglied seit
Jan 23, 2019
Beiträge
48
Punkte
7
#12
Hast du noch eine alte Grafikkarte, die du zum Testen mal einbauen kannst?

Versuche auch mal ein Bios Update auf dem Mainboard zu machen. Bitte im Bios manuell das Update starten, nicht in Windows.

Das SATA Kabel zu tauschen ist eine gute Idee.
Bitte auch einen anderen SATA Anschluss auf dem Mainboard verwenden.

Ich vermute, dass irgendwo fehlerhafte bzw. beschädigte Daten entstehen.
Mögliche Fehlerquellen:
- SSD Festplatte oder SATA Kabel
- defekter Ram oder Ram inkompatibel zum Mainboard (bau mal einen Ram Riegel aus zum Testen)
- defektes Mainboard
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
92
Punkte
17
#13
Hast Du die V56 auch richtig angeschlossen?

Wie ich das auf S.33 des Handbuchs des Straight Power lese müsste man die V56 jeweils mit einem Y-Kabel an PCIE-1 und einem an PCIE-2 anschließen.
Die beiden übrigen Enden der Y-Kabel freilassen. Im Grunde musst Du die Last auf die beiden Rails verteilen, die nicht die CPU bedienen.
Ich frag nur, weil ich das beim meinem BQ Dark Power 10 550W zunächst auch falsch gemacht hatte.

Die Sapphire Pulse V56 und andere V56 haben scheinbar auf jeden Fall ziemlich extreme Lastspitzen, und man liest jüngst in verschiedenen Foren von Abstürzen und Shutdowns bei den V56. Meistens wird am Ende ein anderes Netzteil empfohlen, wobei ein neueres 550W Markennetzteil theoretisch locker ausreicht.

Weitere Tipps ich ich hier so bekam:
- Undervolten der V56
- Kein Overclocking der CPU
Eventuell hilft noch folgendes
- Frame Limiter reinhauen
- Bios2 nutzen
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Mrz 15, 2019
Beiträge
6
Punkte
2
#14
@Freitlein zumindest den Monitor kann ich ausschließen, auf dem 2. Monitor / Fernseher gabs dann auch keinen Ton mehr. Beim Rest gucke ich nochmal nach, um sicher zu gehen, aber befürchte daran wirds nicht leider liegen.

@Chiara Das tausche ich nachher mal. RAM sollte eigentlich laut Herstellerinfos kompatibel sein mit DDR4 und 3200MHZ. Auf der Asrock Seite vom b450 pro 4 steht allerdings nicht explizit F4-3200C16D-16GTZ, welche mein Modell ist. Dachte eigentlich sei das nicht das Problem, da ja ansonsten von Support für DDR4 3200Mhz die Rede ist. Memtest86 lief da zumindest problemlos. BIOS war zumindest vor dem 1. Absturz aktuell, beim nächsten Durchgang flash ich es aber auch noch mal selbst.

@KalleWirsch ist ein guter Tipp, danke dir! Ich überprüfe das nachher mal. 650W zu holen wäre auf jeden Fall eine Überlegung, falls nach den ganzen anderen Möglichkeiten die Fehler immer noch passieren.
 
Mitglied seit
Mrz 15, 2019
Beiträge
6
Punkte
2
#15
Kleines Update: Ich habe den PC gestern neu aufgesetzt und dabei Windows auf der HDD installiert. Außer dass dank der HDD alles ziemlich langsam ist (ist schließlich auch schon 6 Jahre alt) gab es bisher noch keine Probleme. Ich lasse heute den ganzen Tag mal Memtest laufen, um den RAM nochmal ausführlich zu testen. Folgendes habe ich bisher getan:

-SSD abgeklemmt
-Windows auf HDD installiert
-AMD all in one Treiber Package herunter geladen und installiert
-b450 Chipsatz installiert
-Mainboard auf neueste Version geflashed.

Nun warte ich mal 4 5 Tage ab. Wenn nichts passiert, installier ich Windows nochmal neu auf der SSD, um zu schauen ob es dort auch länger als 3 Tage funktioniert.

@KalleWirsch die beiden Kabel der Graka sind an PCIE1 und 2 angeschlossen, daran lags also nicht.
 
Oben Unten