Userreview Besterino's bunte bebilderte Bastelbude: Wasser marsch!

Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#1
Demnächst geht's los: habe soeben die Versandbestätigung bekommen und dann wage ich mich an meine erste Wasserkühlung. Bin schon ganz hibbelig...

Ausgangsbasis der Überlegungen war, dass es ein Mo-Ra 3 von watercool.de als Radiator werden sollte. Darauf hatte ich mich irgendwie schon früh festgelegt. Ähnliches gilt für die Wasserblöcke für CPU und GPU: watercool soll es sein.

Die weiteren Komponenten habe ich auch mit der hilfreichen Mannschaft hier im Forum zusammengestellt, Danke nochmal dafür! Wer sich den Entscheidungsprozess mit der ein oder anderen Frage rechts und links nebenher auch noch anschauen will, kann das hier im Thread noch machen/nachholen.

Hier zusammengefasst ein die finale Zusammenstellung mit einigen Anmerkungen - im Sinne von meinen ganz persönlichen Erwägungen warum ich die Komponente ausgewählt habe.

(Kann man auch als Basis einer eigenen Einkaufsliste nehmen.)

Disclaimer: ich bekomm' nichts von irgendwem für irgendwas hierbei. Die Links zu Herstellern und Shops sind bitte nur Beispiele - wenn es nicht gerade die Haus- bzw. Eigenmarke (zum Beispiel bei Watercool.de, Aqua Computer, Aqua Tuning usw.) ist, gibt es die Sachen natürlich an ganz vielen Ecken. Aber manche Eigenmarken davon werden (auch) über die üblichen Distributionskanäle (Caseking z.B.) vertrieben.

I. Radiator und Zubehör:
1. Radiator
: 1x MO-RA3 420 PRO black
Anmerkung: 420 weil größer geht nicht, 140er Lüfter tendenziell leiser bei gleicher Leistung als 120er, PRO weil bringt direkt die Möglichkeit mit, auf beiden Seiten bis zu (je 9x 140er) Lüfter anzubringen. Wenn man sich sicher ist, dass man nur auf einer Seite Lüfter verwenden will, kann man auch (erstmal) die LT-Version nehmen. Preisvorteil der LT-Version: 20 Euro... das macht das Kraut m.E. dann irgendwie auch nicht fett, also ist's die PRO geworden.

2. Lüfter: 4x Noctua NF-A20 PWM 800rpm
Anmerkung: Will definitiv mein Glück mal mit großen Lüftern versuchen. Sollen ja deutlich leiser sein und trotzdem leistungsfähig genug. "Nur" 4 weil ich glaube, das reicht wirklich... wenn nicht, bekommt man die ja zur Not von vielen Händlern.

3. Lüfter-Adapter: 2x Mounting Bracket für 180-230mm Quirle
Anmerkung: 2x weil der Radiator hat ja zwei Seiten, ist ja der PRO... ;) Und nachbestellen stinkt, wenn man mal schnell was probieren, umbauen oder sonstwie verändern will. Und bei meinem Glück ist das Teil dann eh nicht lieferbar und dann kommen nochmal Versandkosten drauf und... naja. Zweimal halt.

4. Blenden: 2x MO-RA3 420 Fan Grill (high version)
Anmerkung: Ich mag keine frei drehenden Lüfter. Da kommt dann nur irgendwas rein (meine Finger zum Beispiel). Wichtig: die dicken Noctua-Lüfter sind 30mm "dick", daher die "high version"! 2x weil... ah, ich glaub das hatten wir schon.

5. Standfuß: 1x MO-RA3 Feet
Anmerkung: Man kann den Radiator auch irgendwo hinhängen (siehe unten Nr. 6). Bei mir wird er wohl (erst einmal) stehen.

6. Wand-/Case Halterung: 1x MO-RA3 420 Wall/Case Mounting Kit
Anmerkung: Man kann den Radiator auch irgendwo hinstellen (siehe oben Nr. 5). Werd' ich wohl auch machen, aber man weiß ja nie...

II. Pumpe, Ausgleichsbehälter & Co.
7. Pumpe
: D5 Vario
Anmerkung: D5 ist eine der ganz gängigen Pumpen mit einem reichhaltigen Zubehörangebot. Gibt natürlich auch andere (DDC, Eheim usw.). Mein Mora wird recht weit entfernt vom Gehäuse stehen (ca. 10m "Schlauch- bzw. Kabellänge" bzw. 5m Luftline). Da ist's mit PWM oder sonstiger Strom-Versorgung vom Rechner her schwierig. Die Vario braucht nur 12V und kann dann an der Pumpe direkt geregelt werden. 12V-Netzteile gibt es verschiedene (z.B. Notebook-Universal-Netzteile, Hobby-Bedarf oder zur LED-Stromversorgung) in quasi allen gewünschten Leistungsklassen. Wer seine Pumpe im Rechner oder in Rechnernähe verbauen will/kann, der greift zum Beispiel zur D5 mit PWM (z.B. die WCP D5-PWM) oder gleich zur D5 Next (Aqua Computer) mit Durchflusssensor, Lüftersteuerung und weiteren Finessen.

8. Ausgleichsbehälter (AGB): Heatkiller Tube 200 D5 (inkl. Option: alternatives Multiport Oberteil)
Anmerkung: Kommt direkt mit dem nötigen Zwischenstück für die D5, d.h. man braucht kein zusätzliches Top für die Pumpe. 200 weil kommt ja nicht ins Gehäuse und da ist Platz satt. Ich muss recht viel Schlauch befüllen (2x 10m), warum also was Kleineres nehmen. Das alternative Oberteil kostet nichts extra, wenn man es direkt dazu bestellt (sonst glaub 20 Euro) und bietet die Option, auch oben was am AGB anzuschließen. Hab' ich also mitgenommen.

9. Basis-Befestigung AGB: Heatkiller Tube Basic Mounting Kit
Anmerkung: braucht man für so ziemlich jede Befestigung des AGB an irgendwas.

(Von nachfolgenden Nr. 10-15 reicht im Zweifel EINE Variante.)

10. AGB-Befestigungs-Adapter für Mo-Ra 3: Heatkiller Tube MO-RA3 Adapter (black)
Anmerkung: zur Befestigung des AGB (mit der Basis-Befestigung) direkt am Mo-Ra. Will ich.

11. AGB-Befestigungs-Adapter für 140er-Lüfter
: HEATKILLER® Tube - 140mm Fan Adapter
Anmerkung: zur Befestigung des AGB (mit der Basis-Befestigung) an einem 140er Lüfter (oder entsprechenden Gehäusebohrungen). Wer weiss, ob ich den AGB nicht irgendwann doch in ein Gehäuse verpflanzen will.

12. AGB-Befestigungs-Adapter für 120er-Lüfter: HEATKILLER® Tube - 120mm Fan Adapter
Anmerkung: wie 11. nur halt für 120er Lüfter.

13. AGB-Standfuß: Heatkiller Tube Stand (long)
Anmerkung: wenn man den AGB irgendwo stehend anbringen möchte.

14. Entkoppelung für den Standfuß: Heatkiller Tube Decoupling Kit for Stand
Anmerkung: wenn ich den Standfuß tatsächlich verwende, soll es ja nicht über das ganze Gehäuse brummen...

15. Kombinierter AGB-Standfuß mit Lüfter-Adapter: HEATKILLER® Tube - Stand for fan mounting
Anmerkung: Wie Standfuß nur eben an einem liegenden Lüfter bzw. entspr. Lüfterplatz. Wie Ihr seht, will ich mir die ein oder andere Option hier offen halten...

Pfffft... 10.000 Zeichen Textbegrenzung... weiter geht's im nächsten Post.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#2
III. Wasserleitungen/-führung
16. Schlauch
: EPDM 16/10 schwarz
Anmerkung: flexibel (wg. Biegeradius) und möglichst ohne Weichmacher (um Rückstände und Verschmutzung der Kühlflüssigkeit zu vermeiden).

17. Kupplungen: Diverse Barrow Compression Fitting 16/10 black, Classic Anschluss 90° drehbar 16/10, Classic Anschluss 45° drehbar 16/10,
Anmerkung: fast alle Blöcke (und viele sonstige Komponenten) haben weibliche Standard-Gewinde. D.h. für jeden Block/Komponente benötigt man zwei Verbindungsstücke (Kupplungen), um den Schlauch damit zu verbinden. Ob gerade, 90°- oder 45°-Winkel, was am besten passt, hängt von der individuellen Anordnung ab. Ich habe von den verschiedenen Varianten jeweils ein paar (nicht Paar!) genommen.

18. Schnelltrenner: Schnellverbinder Koolance QD3 16/10 female + 4x Schnellverbinder Koolance QD3 16/10 male
Anmerkung: Gerade bei einem externen Radiator kann es wohl mal vorkommen, dass man Gehäuse und Radiator unabhängig voneinander bewegen möchte und dafür will man dann die Schlauch-Verbindung trennen. Um nicht einen Schlauch (bzw. x2 für Zu- und Ablauf) abzupfen und evtl. sogar das Wasser ablassen zu müssen, gibt es diese (und andere) Schnelltrenner, bestehend aus jeweils einem weiblichen und einem männlichen Teil. Je 4x da: je 2x im Kreislauf plus je 1x um daran dann zum Beispiel bei Bedarf einen Kugelhahn anzuschließen (um eine "Seite" entwässern zu können) o.ä. und 1x auf Reserve.

19. Slotblende mit Durchlass: PCI Slot Passthrough Bracket
Anmerkung: Ich muss ja den Wasserkreislauf aus dem Gehäuse heraus führen. Schöner finde ich dafür eigentlich die kombinierten Schnellverbinder mit Schottverschraubung, die direkt mit den entsprechenden Löchern im Gehäuse verschraubt werden. Aber: zu spät gesehen, Pech gehabt... und noch einmal eine Ecke teurer...

20. Kugelhahn Nr. 1: Kugelhahn Innengewinde G1/4
Anmerkung: um Wasser abzulassen. Persönliche Meinung: das Ding taugt auch für nichts anderes, da es sich innen auf ca. 0,5cm verjüngt - verringert den Durchfluss von einem 10/16er Schlauch also unnötig. Lieber Kugelhahn Nr. 2 nehmen (siehe Nr. 21).

20_1_Kugelhahn.jpg

21. Kugelhahn Nr. 2: Kugelhahn EK Water Blocks Ball Valve (10mm)
Anmerkung: So stelle ich mir einen gescheiten Kugelhahn vor. Innendurchmesser auch 1cm, dichtet ordentlich. Passt. Wird bei mir in den Kreislauf irgendwo eingebaut, um den bei Bedarf auch mal sperren zu können (muss man z.B. für die Kalibrierung der D5 Next Pumpe).

21_2_Kugelhahn.jpg

22. T-Stück: BitsPower T-Adapter
Anmerkung: Gibt es in verschiedensten Geschmacksrichtungen. Hier kann man ohne weitere Kupplung halt am langen Ende des T z.B. direkt einen Kugelhahn anschließen...

22_1_TStück.jpg

IV. Blöcke & Zubehör
Anmerkung: Erklären sich wohl von selbst. Die Backplanes sind nach meinem Verständnis nicht zwingend nötig, erhöhen aber eventuell die Kühlleistung, Stabilität und sehen auch ganz nett aus.

23. CPU-Block: Heatkiller IV PRO (Intel)
24. CPU-Backplate: HEATKILLER® IV Backplate INTEL 1150/1151/1155/1156
25. GPU-Block: Heatkiller IV for RTX 2080 Ti (acryl) (kürzlich auch getestet von Igor hier)
26. GPU-Backplate: HEATKILLER® IV eBC - Backplate for RTX 2080 and RTX 2080Ti
27. CPU-Block: Heatkiller IV PRO for Threadripper (copper nickel)
Anmerkung: Für die Zukunft. Ich will perspektivisch so'n TR-Ding haben... stellt sich jetzt nur die Frage ob 2950X oder 3xxx. Und wenn ich den separat bestelle, kostet das wieder extra Versand und brabrabra...

V. Weitere Elektronik
28. Durchflusssensor
: Durchflusssensor MPS High Flow incl. USB-Anschluss
Anmerkung: Das Ganze - wie der Rechner selbst - wird bei mir weitestgehend 24/7 laufen, z.T. eben auch wenn ich mal nicht da bin. Da will ich schon, dass der Computer sich am besten herunter fährt, wenn mal was im Kreislauf hakt. Diesen Sensor kann ich im Gehäuse verbauen und mit der zugehörigen Software dann direkt mit dem Rechner verschiedene Events auslösen.

07_1_DFS.jpg

Entgegen der bei Aqua Computer vorhandenen Bilder, geht der Wasserfluss jetzt gerade durch - die Anschlüsse sind also gegenüber und nicht mehr auf der gleichen Seite:

07_2_DFS.jpg


VI. Verbrauchsmaterial
29. Kühlmittel
: 2x Double Protect Ultra 5l Kanister
Anmerkung: Klar ist trumpf, wieder wegen möglichst wenig Rückstand usw. 2x weil ich kenn' mich... ich verschütte die Hälfte, schmeiße mindestens einen offenen Kanister um und verschwende ohne Ende...viel hilft viel.

30. Wärmeleitpaste: Thermal Grizzly Kryonaut - 11,1 Gramm / 3 ml
Anmerkung: ist m.E. einer der besten Kompromisse aus Performance und komfortabler Verarbeitung. Kommt auf CPU und GPU unter den Block. 3ml weil siehe Nr. 29...

31. Spülmittel: destilliertes Wasser, gibt's im Baumarkt für kleines Geld (auch in 5L Kanistern).
Anmerkung: Bei uns kommt destilliertes Wasser als Abfallprodukt aus dem Kondens-Wäschetrockner. Praktisch.

So, das war's für den Anfang. Zusätzlich hab ich noch ein bisserl Zeug gebraucht und drumherum besorgt, das kommt dann separat in ein weiteres Posting (hier im Thread). Gleiches gilt für Bilder - der Komponenten wie des Zusammenbaus - sobald der Krempel denn dann mal endlich da ist...
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#3
Der erste Krempel ist eingetroffen. Soweit es sich um oben aufgeführte Teile handelt, habe ich Detail-Bilder oben eingefügt. Werde ich auch bei den anderen Teilen so halten, bis das Bilder-Limit mir ein Ende setzt...

Aus der Liste oben sind das auch die 2x 5L DP Ultra (Nr. 29) plus ne tolle Kanne plus Trichter dafür aus'm Baumarkt und die Wärmeleitpaste (Nr. 30) - dazu hab ich mir mal weitere Bilder gespart.

00_Übersicht.jpg

Über die obige Liste hinaus:

32. Verschiedene Kupplungen, die ich gebraucht gekauft habe: 10x einfache gerade Kupplungen, 5x 90° und 5x 45°:

04_Anschlüsse.jpg

33. 2x weitere Kugelhähne (identisch)
Anmerkung: Immerhin großer Innendurchmesser, dafür schließen (beide) nicht gescheit: Der Puste-Test bei geschlossenem Hahn lässt ein leises Zischen hören. Muss man mit Gewalt zuwürgen, damit das dicht ist. Eher Käse. Außerdem wackelt der Hahn oben leicht. Weiß leider den Hersteller nicht.

01_3_Kugelhahn.jpg

Hier nun ein Gruppenbild der 3 verschiedenen Kugelhähne:

02_Kugelhähne.jpg

34. 2x Schnelltrenner je m/w in stylischem *husthust* messinggold
Anmerkung: dafür fehlen mir noch die Anschlüsse Gewinde-->Schlauch. Kommen hoffentlich die Tage.

05_Schnelltrenner.jpg

35. 2x Splitter Molex auf 3-Pin-FAN: Phobya Kabelsplitter
Anmerkung: ist für den aktuellen Build nicht eingeplant, aber schadet nicht für die Vorratskiste.

06_FanSplitter.jpg

36. 4x Kabel 4-Pin Verlängerung 90cm: Phobya PWM Verlängerung
Anmerkung: die 4 Noctuas wollen ja irgendwie angeschlossen werden. Kann man außerdem immer mal brauchen.

37. 2x 4-Pin Y-Kabel 1:4 60cm: Phobya PWM Y-Kabel
Anmerkung: siehe Nr. 36, weiss noch nicht ganz genau wie ich's machen werde.

38. 2x Kabel Sata Strom-Verlängerung 30cm: Phobya Sata
Anmerkung: kann man immer mal brauchen.

39. Verlängerung des großen 24er-Anschlusses für Netzteil-->Mainboard: Phobya 24Pin
Anmerkung: siehe Nr. 38.

40. Externe Stromversorgung: Renkforce 100W Netzteil
Anmerkung: viele Wege führen nach Rom. Alternativ kann man auch ein Universal Notebook-Netzteil (dann aber auf 12V-Ausgang achten!) oder sonstige 12V-Netzteile nehmen. Gibt da z.B. bei Conrad diverse Möglichkeiten. Ich wollte was mit ein wenig Reserve (für Pumpe - vielleicht auch 2, Lüfter und vielleicht noch anderen Unsinn), geschlossen, kühl, lautlos, irgendwo festschraubbar, hoffentlich zuverlässig. Das Ding ist eigentlich für LEDs gedacht, sollte aber auch für meine Zwecke funktionieren (so zumindest die Beratung des freundlichen Conrad-Onkels in der Filiale vor Ort). Bonus: geschützt nach IP67 (staubfest und wasserfest bis 1m) - beides vielleicht auch nicht ganz verkehrt, a) in meinem Keller und b) wenn's um 'ne WaKü geht... ;-)

08_1_Netzteil.jpg

Dann noch wie geraten auf die eine Seite 'nen Stecker für die ordinäre Steckdose dran und auf der anderen Seite Klemmen für den Anschluss dessen was da noch kommen wird - fertig. Der erste Test mit einigen 12V Lüftern war auch schon erfolgreich.

08_Netzteil_fertig.jpg
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#4
Verspätete Weihnachten, endlich kam das heiß Ersehnte (der kleine Krempel obendrauf war was anderes):

00.jpg

Packungsinhalt:

01.jpg

Dann kann's ja jetzt losgehen. Ich glaub, ich geh erstmal Duschen...

...um den Mora vorzuspülen. Mit dem Ding wollte ich jedenfalls anfangen. Bin ich dann aber doch nicht. Hab mir gedacht, das Wasser für das erste Durchspülen des MoRa muss nicht zwingend lauwarm sein, kalt tut's bestimmt auch. Und dann kann man die Sauerei auch in der Waschküche machen und muss nicht das Badezimmer verwüsten.

Ich hab ja etwas großzügiger Schlauch bestellt, so dass ich mir folgendes ausgedacht hab: Oben am Mora ein kurzes Stück mit Trichter dran zum Reinlaufen lassen und dann unten ein längeres direkt ins Waschbecken. Mora steht hoch, so das dass Wasser einfach easy durchläuft. Plan ist soweit auch aufgegangen, hab bestimmt 5-10L normales Wasser und danach dann nochmal ca. 3L destilliertes Wasser zum "Sauberspülen" durchlaufen lassen. Dreck oder sonstiges kam nicht raus, Wasser war immer klar.

00_Spülung.jpg

Danach habe ich ein weiteren Testaufbau in Angriff genommen: Die D5 Vario mit dem AGB zu verheiraten war nun wirklich sowas von easy und ging schnell von der Hand. Dann habe ich aber etwas Zeit gebraucht, um den Adapter zu suchen, um den AGB direkt am Mora zu befestigen. Ergebnis: ich habe ihn NICHT gefunden. Habe schon an mir selbst gezweifelt und nach Durchwühlen diverser Kartons, Mülleimer mit Verpackungsmaterial usw. dann den - zum Glück ja in weiser Voraussicht gleich ebenfalls mitbestellten! - Standfuß für AGB mit D5 genommen. Wie ein Anruf heute bei Watercool ergab, war der Adapter tatsächlich nicht dabei weil nicht vorrätig. Das konnte ich der Bestellung aber irgendwie nicht entnehmen und wer liest schon Lieferscheine...naja, jetzt isser wohl auf dem Weg.

Macht aber nix, weil ich wollte ja auch mal Elektrik und Dichtigkeit testen und bei der Gelegenheit kann man ja den Mora auch schonmal entlüften. Also hab ich flugs den Testaufbau geringfügig angepasst: AGB nach oben, Wasseranschluss von unten, so dass die Pumpe schön von unten Kühlmittel (dafür hab ich dann DP Ultra benutzt) in den Mo-Ra rein und oben Luft rausdrückt. Da gab ordentlich Geblubber im AGB und ich musste die Pumpe häufiger ausmachen, um Kühlmittel nachzuschütten. Funktionierte alles nach Plan: Netzteil / Pumpe läuft, alles (soweit) dicht. Damit das Entlüften nicht für die Katz ist, hab ich dann auch schon das erste Pärchen Schnelltrenner eingesetzt. Der Aufbau sah dann so aus:

01_Entlüften.jpg

In diesem Aufbau lief der Krempel jetzt einfach mal ein paar Stunden durch (und immer noch).

Zu den Schnelltrennern hab ich jetzt auch eine konkrete Idee, wie ich die wohl verwenden will: ich werde nämlich zwei Pärchen einsetzen, eines in der Nähe des Mora und eines in der Nähe des Rechners (aber noch außerhalb). Bei knapp 20m Schlauch dazwischen (2x 10m für beide Richtungen) kann ich dann nämlich jeweils den Teil abklemmen (und die Schläuche voll mit Kühlmittel lassen), an dem ich werkeln muss/will. Dabei hab ich beim Zufluss und Abfluss die Schnelltrenner jeweils umgekehrt angebracht, so dass ich bei Bedarf Kreise verkürzen/schließen kann. So kann ich dann nämlich die langen Schläuche wie auch die Komponenten im Rechner jeweils separat entlüften, befüllen, bearbeiten usw.

Kleiner Exkurs: der aktuelle Rechner.

Gehäuse: Lian-Li Z70B
Gehäuse-Lüfter: 4x 120mm Noiseblocker (3x an den Festplattenkäfigen, hier nicht im Bild, 1x hinten)
CPU: Intel i7-7700K
CPU-Kühler: Alphacool Eisbär 280 mit 2x Noctua 140er 3000 industrial PWM statt den Stock-Lüftern
GPU: nVidia RTX 2080Ti Founders Edition
SSD: 1x 1TB M.2 NVME, 3x 1TB 2,5" SATA
NIC: Mellanox ConnectX-4 Dual 100Gbit (1x 10Gbit, 1x 100Gbit Transceiver)
Zusatzlüfter wg. NIC-Frischluft-Luftzug: Noctua NF-A14 FLX
Wechselrahmen: Delock SATA3 hotswap 6x 2,5" in 5,25"

02_Delinquent.jpg

(Zur Erinnerung: vermutlich wird alles ins Nanoxia CoolForce 2 Rev. B (User Review hier) umziehen.)

Und als nächstes wird es jetzt der Grafikkarte an den Kragen gehen. Für's Zerlegen hab ich mich an diesem Video orientiert:
Persönliche Anmerkung: bei mir ließen sich 2 der ganz kleinen Schrauben vorne an der Slotblende nur extrem schwer entfernen und ich hätte die fast rundgenudelt. Achtet auf einen WIRKLICH perfekt sitzenden Kreuzschraubendreher! Sonst wenn die nicht wollen lieber ein wenig Erwärmen, dann löst sich der Schraubensicherungslack in der Regel etwas. Geht vermutlich auch im eingebauten Zustand, Furmark böte sich an. ;)

03_Graka.jpg

Ein bisschen wehmütig bin ich ja schon: den Stock-Kühler der FE finde ich optisch wie haptisch wirklich extrem gelungen!

Operation am offenen Herzen: dabei ist mir aufgefallen, dass die unteren RAMs (bzw. die Platinenbeschichtung um die drei Bausteine herum!) irgendwie ein bisserl so aussehen, als wären sie zu heiß geworden. Seht Ihr, was ich meine, diesen leicht "angelaufenen" Kunststoff oder was immer das ist (sieht man besonders oben zwischen den beiden rechts neben der Lücke)? Ich hab die Karte bisher noch nie übertaktet - das sieht aber nicht gewollt aus. Mag das etwas mit den sterbenden Karten zu tun haben? Hier das Bild dazu:

04_RAM.jpg

Naja, etwaige Hitzeprobleme sollten ja hoffentlich mit dem Watercool-Block besser werden.

Operation zumindest soweit gelungen. Abgesehen von meinen Fettfingern, sieht das Ding schon nett aus:

05_Watercool_Front.jpg

Backplate inklusive:

06_Watercool_Back.jpg

Funktionstest steht allerdings noch aus. Bissi Bammel hab' ich ja schon, nachdem ich die "angelaufenen RAMs" gesehen hab. Gewichtsmäßig hat die Gute auch ordentlich zugelegt.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#5
Also ein Zwischenfazit hab ich schonmal: Wasser sollte man erst einfüllen, wenn der Aufbau wirklich den eigenen Vorstellungen entspricht... und alle Teile da sind...

In meinem Fall hatte ich das Problem, dass ich auf der einen Seite (Gehäuse und „Innereien“) erst keine zufriedenstellende Lösung für die Schottdurchführung hatte, und auf der anderen Seite (Radi, Pumpe und AGB) die Halterung zur Befestigung des AGB Sam Mora noch nicht.

Trotz vermeintlich genug Schnellverschlüssen gab es dann doch immer wieder noch was zu verändern natürlich VOR dem jeweiligen Schnellverschluss, so dass ich doch ein paar Mal - jedenfalls teilweise - das Wasser wieder ablassen musste.

Aber egal, Ungeduld wird halt bestraft. ;)

Aber immerhin hab' ich jetzt schonmal den Mora als solches fertig. War etwas fummelig ohne Anleitung herauszufinden, wie die Adapter für die großen Lüfter drauf gehören. Dann hab ich - zu spät - festgestellt, dass die Blenden nur passen, wenn man Zu- und Ablauf die Anschlüsse hinten (und nicht auf einer Seite) benutzt - das hieß dann wieder (teilweise) Wasser ablassen... Hätte man fairerweise gleich selbst gut drauf kommen können. Einmal muss ich wohl trotzdem noch, wenn dann die Adapterplatte für den Anbau des AGB am Mora angekommen ist...

...was aber bleiben kann, sind die Lüfter. Auch da musste ich ein paar Mal anlegen und auch den ein oder anderen Lüfter nochmal abschrauben, bis ich mir mit der Kabelführung einig war. Ich empfehle sowas wie die Phobya 1:4 4-Pin Kabel: damit kann man den Hauptteil des Kuddelmuddels in die Mitte der Lüfter packen und hat mit den 60cm immer noch genug "Fleisch", um die Kabel heraus zu führen. Sieht dann so aus:

00_Kreuz.jpg

Zwischen den Lüftern nach hinten hat's dann immer noch genug spiel, um bequem die vier Kabel nach hinten und raus zu bringen - lassen sich sogar noch bewegen, wird also nix gequetscht:

01_Spielraum.jpg

Hinter Gittern:

02_Vergittert.jpg

Nachdem ich nun den Mora mit AGB und dem ganzen Gesummse doch mehrfach wieder (teil)demontieren musste, hier die richtige Reihenfolge für den Zusammenbau:

0. Zu- und Ablauf klären und entsprechende Löcher schließen (bei Blenden auf beiden Seiten bleiben nur die hinteren)
1. Für Seite 1: 200mm Lüfter auf Adapterblech für die großen Lüfter schrauben
2. Für Seite 1: Adapterblech mit Lüftern an Mora schrauben
3. Für Seite 1: Lüfter-Blende befestigen (Lüfterkabel herausführen nicht vergessen...)
4. Für Seite 2: Schritte 1-3 wiederholen, nur Schritt 3 oder eben nix.
5. Füße montieren
6. Pumpe an AGB montieren
7. AGB-Basis-Halterung an AGB-Mora-Adapter befestigen.
8. Basis-Halterung+Mora-Adapter an AGB+Pumpe befestigen.
9. Gesamtkonstrukt AGB+Pumpe+Adapter an Mora befestigen.

Irgendwie sind die Kabel-Sleeves ja nie so richtig fest, und das gilt auch für die Phobya-Kabel. Aber das ist ja nichts, was sich mit schwarzem Panzertape (ich empfehle das von 3M ;) ) nicht korrigieren ließe. Von hinten sieht das dann so aus:

03_KabelMora.jpg

Und das führt uns zur Stromversorgung. Das ist noch nicht ganz ideal, aber sehr funktional. Ich muss ja Pumpe und Lüfter versorgen, beides mit 12V (das Netzteil dafür hab' ich ja oben schon vorgestellt). Das verlangtnach einer Parallelschaltung aber statt etwas zu löten oder sonstwie zu fummeln, hab ich so praktische werkzeuglose Klemmschalter (Wago 221-415, gibts auch bei Conrad für'n schmalen Taler) genommen, mit denen man flugs bis zu 4 Kabel parallel verbinden kann. Noch etwas provisorisch, am finalen Bestimmungsort werde ich die vielleicht noch irgendwie verkleiden:

04_Klemmschalter.jpg

Für den Anschluss der Lüfter bzw. des Phobya-Kabels hab' ich mir dann einen kleinen Adapter gelötet, PWM brauch ich hier ja nicht:

05_2PinAdapter.jpg

So'ne Pinleiste gibt's übrigens auch bei Conrad für kleines Geld - kann man ja immer mal brauchen und passende Stecker selber basteln:

06_PinLeiste.jpg

So. Alles klar für "Scotty, Energie"!

Kommen wir zurück zum Gehäuse. Das sah ja im ersten Versuch so aus, insbesondere musste ich ja einfach die Schläuche von hinten durch die Gummi-Tüllen durchstecken:

07_ohneSchottverschraubung.jpg


Das gab mir aber potenziell zu viel Bewegung auf'm CPU-Block bzw. dem Durchflusssensor. Gibt ja so Slotblenden mit 2 Durchgängen, aber die die ich habe, verjüngen sich innen auch wieder auf gefühlt die Hälfte des Durchmessers. Und meine Passthrough-Fittings sind leider für die Löcher im Gehäuse viel zu klein. Also hab' ich mir 4 fette Unterlegscheiben im Baumarkt besorgt. Dummerweise passt dann die Rändelmutter nicht mehr drauf und außerdem war der Innendurchmesser viel zu klein, dass das Fitting da gar nicht durchpasste. Aber der nette Nachbar als Experte an der Drehbank hat mir die flugs passend gemacht:

08_fitting.jpg

Ich bin's erstmal zufrieden, innen sieht's jetzt so aus:

09_Fitting_innen.jpg

Wie man ein Bild weiter oben unten sehen kann, geht's außen dann in einen Schnelltrenner. Damit ist die "Gehäuse"-Seite meiner WaKü eigentlich fertig.

Oben am Lüfter geht's allerdings nicht ganz perfekt zu, Bilder dazu im nächsten Post (bleibt aber so)...
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#6
Damit's perfekt wäre, müsste ich an der einen Unterlegscheibe 'n Millimeter oder so unten wegnehmen. Oder einen 120er Quirl nehmen. Da habe ich aber gerade einfach keinen Bock drauf. Und außerdem hält der Lüfter ja...

10_nichtperfekt.jpg
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#9
@v3nom: Danke!

@HerrRossi: runde Dose? Das weiße Ding mit schwarz in der Mitte und unten (links oben auf dem Übersichtsbild)? Ist 50m Kabel mit recht dickem Querschnitt.

Und jau, die Gebraucht-Teile sind von Bundy ausm Luxx. Alles tipptopp (soweit ich das aktuell beurteilen kann) mit leichten Gebrauchsspuren, bis auf die Kugelhähne (da kann er aber m.E. nix für).
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
872
Punkte
42
#10
Ja, das runde Ding meinte ich!

Beim Bundy hab ich auch meine Barrow 16/10 Fittinge gekauft :) Gute Qualität, meine hatten keinerlei Spuren, jetzt schon...
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#11
Endlich (fast) alles beisammen! Erste Bilder und erste Zusammenbauaktivitäten habe ich im Post oben ergänzt. Hoffentlich find' ich heute Abend Zeit, mich um CPU-Block und den weiteren Um- & Aufbau zu kümmern.
 
Zuletzt bearbeitet :
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#13
Na hoffen wir mal. Ich hab sowas aber noch nicht auf einer "neuen" Platine gesehen.

Ich war weiter fleißig und hab' mich doch dazu entschlossen, das ganze Gesummse erst einmal in das Nanoxia einzubauen.
Hier der aktuelle Zwischenstand:

00_Hinten.jpg

Auch wenn es mir irgendwie nie so richtig gelingt, das Kabelzeug so richtig ordentlich zu verlegen, es sah auch schon mal schlimmer aus. Man sieht auch noch einmal den 4. Platz für ein 2,5" Laufwerk. Und von dieser Seite kann man die schöne Watercool Backplate für den CPU-Block sehen...

01_Trocken.jpg

Zugegeben - an mir ist kein Starfotograf verloren gegangen...
Man sieht aber immerhin die drei SATA-SSDs und die PCIE-NVME auf'm Board (ja, da gibt's bei mir eine gewisse Markentreue), die 100Gbit NIC, natürlich die Graka und den Noctua 3000er industrial PWM Lüfter an der ModuWand, um auf die NIC zu pusten. Bonus: kühlt die Graka-Backplate gleich mit. Das ist auch momentan der einzige Lüfter im Gehäuse, mal schauen wie leise man den bekommt bzw. was man durch das gedämmte Gehäuse am Ende noch hört.

Der (schwarze) Kasten auf dem Netzteil ist der Durchfluss-Sensor. Außerdem hab ich mir noch 2 weitere der Nanoxia "Kombi-Kabel" geholt und direkt verbaut, da die Sata Strom+Daten in einem Stecker vereinen und so schön flach sind.

Zur Verschlauchung: Zulauf ist unten, Abfluss oben - vor allem mit Blick aufs Entlüften. Die Verschlauchung zwischen Durchflusssensor und GPU ist vielleicht nicht perfekt oder besonders hübsch, aber so bekomm' ich den größten Radius hin damit der Schlauch nicht verknickt. Bei einem reinen "U" sah das schon sehr grenzwertig aus.

Ist alles noch nicht bewässert, ich will noch schauen, ob ich im Baumarkt was finde, um den Schlauch am Gehäuse-Ein/Aus-Gang zu fixieren und nicht einfach durch die Gummi-Tülle zu stecken. Das gefällt mir so noch nicht richtig. Zur Not hat ein Nachbar hier eine Drehbank zu Hause, vielleicht geht da ja noch was... ;-)

Hoffentlich kann ich das Ding dann gleich mal unter Wasser setzen...
 
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
872
Punkte
42
#14
Sieht doch prima aus, Kabelmangement mit vielen Laufwerken ist auch nicht ganz so easy.

Reicht der Ausschnitt im MB Tray, um den Kühler zu wechseln ohne das MB ausbauen zu müssen?
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
50
Punkte
7
#15
Den Schlauch könntest an"pass through" Fittinge anschließen. Die müssen aber bei dem aktuellen Druchmesser der Durchführen passen oder du bohrst dir Stellen.
Ich führe meine Schläuche mit einer Slotblende von Aquacomputer heraus.
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#16
Ich hab passthrough Fittings, die sind aber viel zu klein. Meine "Löcher" haben 24mm bzw. 32mm Durchmesser. Aber ich bin da gerade an was dran...
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#18
Schon drin...

Momentan lass ich Prime95 auf Small FFTs - lüppt seit ca. 10 Minuten und die CPU ist laut dem HWMonitor bei ca. 68° auf dem heißesten Kern bei ca. 24° Umgebungstemperatur. Pumpe und Lüfter laufen momentan auf 100%. Ok?
 
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
470
Punkte
42
#20
Also wenn ich den Furmark Stresstest auf der GPU laufen lasse, bleibt die GPU-Temperatur irgendwie relaxed bei 37´-38°. Das Wasser ist nach 10 Minuten ca. 1° wärmer geworden...

Allerdings alles auf Stock-Settings. In GPU-Z sagt er bei PerfCap Reason durchgehend "Pwr".... das standard-Powertarget ist 260W, richtig?

Ich lass jetzt mal ein wenig Prime und Furmark zusammen laufen...
 
Oben Unten