News AMD Ryzen 3000 Prozessoren sollen 15% mehr Rechenleistung bei gleicher Frequenz und Kernzahl erzielen

Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
408
Punkte
27
#21
@oXe @Sternengucker80
Ja, damals einen Athlon Thunderbird, Barton XP und X2 4200+ hatte ich, aber wenn überhaupt per FSB übertaktet und es ist ewig lange her ^^ Das mit den Energieeinstellungen ist mir bewusst.

Wie bereits geschrieben, ich kann mir auch eigentlich nicht vorstellen warum das nicht gehen sollte, aber anscheinend haben sich entweder manche Leute unglücklich ausgedrückt, wussten es selbst nicht besser oder, wenn man soweit gehen möchte, haben gezielt diese Falschinformation verbreitet.

Ich freue mich jedenfalls auf die Ryzen 3000. Ich hoffe nur, Threadripper lässt nicht zu lange auf sich warten, andererseits muss ich eh noch etwas warten und Geld sparen. Na mal schauen, ob das Problem mit den den ZU vielen Kernen in Spielen in den Griff zu kriegen ist, ohne zwischen Gaming- und Rendermodus entscheiden zu müssen.
 
Mitglied seit
Okt 12, 2018
Beiträge
638
Punkte
43
Standort
Sanem, Luxemburg
#22
Was klassisches OC bei Ryzen 3000 angeht glaube ich sowie, dass man das getrost vergessen kann.

Ich bin ja jetzt von einem Ryzen 1700 auf einen 2700x gewechselt. Ich hätte nie gedacht, dass XFR/PBO so gut funktioniert. Man braucht sich so nur gedanken über Kühlung zu machen und was man dem Board, resp. der CPU an Strom zumuten möchte, das Managment erledigt die CPU selbst und die globalen Resultate sind besser als mir manuellem OC.

Manuelles OC, verschlechtert die single/low-Thread Leistung und bringt bei Multi/max-Thread nur einen vernachlässigbaren Vorteil.

Bei Ryzen 3000 soll XFR/PBO nochmals verbessert, verfeinert worden sein und wenn der Vorgänger schon super funktionierte, dann....
 
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
28
Punkte
2
#25
@oXe @Sternengucker80
Ja, damals einen Athlon Thunderbird, Barton XP und X2 4200+ hatte ich, aber wenn überhaupt per FSB übertaktet und es ist ewig lange her ^^ Das mit den Energieeinstellungen ist mir bewusst.

Wie bereits geschrieben, ich kann mir auch eigentlich nicht vorstellen warum das nicht gehen sollte, aber anscheinend haben sich entweder manche Leute unglücklich ausgedrückt, wussten es selbst nicht besser oder, wenn man soweit gehen möchte, haben gezielt diese Falschinformation verbreitet.
Kommt daher, dass viele die Ryzen 2XXX einfach so übertakten wie von Intel gewohnt. Sprich man setzt nen Multi und haut Spannung drauf.
Entweder fix oder per + Offset. Da taktet er tatsächlich nicht so weit runter wie normal und nimmt nicht die Spannung komplett raus.

Wenn man aber über PStates übertaktet, kann man für jeden Status den Takt und die Spannung festlegen.
Wobei wie schon geschrieben wurde, bei den X Modellen ab Ryzen 2000 bringt übertakten eh gar nix.
Serienmässig belassen und ein - Spannungsoffset setzen, fertig.
 
Oben Unten