let´sBUILD! – Live-Stream am 30.12.2018 | Caseking.de

Zu Silvester nur Böller und Raketen? Wir zünden zum Jahreswechsel unser ganz eigenes Feuerwerk und werden wir in Zusammenarbeit mit Caseking unseren ersten Live-Stream abhalten. Dabei wollen wir einen PC für Einsteiger bauen und insbesondere unerfahrenen Anwendern die Angst vor ihrem ersten selbstgebauen PC nehmen. Live und in Farbe auf Twitch.tv

Dafür hat uns Caseking mit leistungsfähiger und zugleich erschwinglicher Hardware ausgetattet. Folgendes wird verbaut:

 

AMD Ryzen 5 2600

 

Der AMD Ryzen 5 2600 6-Kern-Prozessor gehört zur zweiten Generation von Mikroprozessoren auf Basis der „Zen“-Architektur. Mit den „Zen+“-Prozessoren der Ryzen-2000-Serie knüpft AMD an den Erfolg der ersten Generation der „Zen“-Mikroarchitektur an. Unter dem Codenamen Pinnacle Ridge veröffentlicht die texanische Chipschmiede die zweite Welle ihrer High-End-Prozessoren und weiß mit diversen Optimierungen zu überzeugen. Die weiterhin auf der AM4-Plattform basierenden Prozessoren führen höhere Taktraten, eine verbesserte Boost-Funktion sowie die weiterentwickelte automatische Übertaktungsfunktion XFR2 ins Feld, um der Konkurrenz erneut das Fürchten zu lehren.

  • Sechskern-CPU aus der AMD "Zen+"-Familie
  • mit 3,4 GHz Basis- und 3,9 GHz Boosttakt
  • Multi-Threading mit 12 virtuellen Kernen
  • automatische Übertaktungsfunktion XFR2
  • 65 Watt TDP & offener Multiplikator
  • 3 MB L2- & 16 MB L3-Cache
  • Boxed-Version mit AMD Wraith Stealth CPU-Kühler
Stand: 17.01.19 08:56

 

ASUS PRIME B350-PLUS

 

Motherboards mit dem Prozessorsockel AM4 dienen als Plattform für die AMD Ryzen (Summit Ridge) Quadcore-, Hexacore- und Octacore-CPUs sowie „Bristol Ridge“ und „Raven Ridge“ Deskop-APUs der A-Serie mit integrierter Grafikeinheit bzw. die aus letzteren abgeleiteten Athlon X4 ohne iGPU. Die fortschrittlichen Chipsätze AMD X370, B350 und A320 für das Enthusiasten-, Mainstream- und Basis-Segment stellen selbst viele moderne I/O-Schnittstellen und Anschlüsse für Peripheriegeräte bereit, während weitere Datenleitungen direkt von der CPU bzw. APU beigesteuert werden.

  • Mainstream-Mainboard (ATX) von ASUS
  • AMD B350 Chipsatz
  • 1x PCIe 3.0 x16 / 1x PCIe 2.0 x4 / 2x PCIe 2.0 x1 / 2x PCI
  • 1x M.2 (PCIe 3.0 x4) & 6x SATA 6G
  • 2x USB 3.1 / 6x USB 3.0 / 4x USB 2.0
Stand: 17.01.19 08:56

 

ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti OC

 

Die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti aus der 10er-Serie ist als Entry-Level-Grafikkarte vor allem energieeffizient und günstig. Die Kombination aus 14-nm-FinFET-Verfahren, „Pascal“-GPU-Architektur und den Spezifikationen der GTX 1050 Ti ermöglichen einen Betrieb der Referenzkarte ohne zusätzlichen Stromanschluss, während der GPU107-Grafikprozessor viele der beliebtesten Online-Spiele mit hohen Details auf Full-HD darstellen kann.

  • Übertaktete "Pascal"-Entry-Level-Grafikkarte mit 4 GB VRAM
  • 1.392/1.506 MHz Base/Boost
  • 7.000 MHz Speichertakt (effektiv)
  • je 1× HDMI / DP / DVI DL
  • Dual-Fan-Kühler & 4 GB GDDR5 VRAM
Stand: 17.01.19 09:09

 

2x Crucial MX500 2,5 Zoll SSD 256 GB

 

Nichts erhöht die subjektiv wahrgenommene Geschwindigkeit eines PCs so stark wie ein Solid State Drive. Die SSDs sind aber nicht nur schneller, sie zeichnen sich dabei auch noch durch absolute Lautlosigkeit und Stoßresistenz (keine mechanischen Teile), einen extrem niedrigen Stromverbrauch sowie eine geringe Größe aus. Mit der erstaunlich leistungsstarken MX500 SSD-Serie schließt Speicherspezialist Crucial nahtlos an seine erfolgreiche MX-Serie an, die bereits im Jahr 2014 für einen absoluten Hit am Markt sorgte und aufgrund seines exzellenten Preis-Leistungsverhältnisses direkt zu einem Preisrutsch im gesamten SSD-Segment geführt hat.

  • Günstige 250-GB-SSD
  • 2,5 Zoll & 7 mm Höhe
  • SATA 6G
  • 560 MB/s Lesen & 510 MB/s Schreiben
  • Klon-Software
Stand: 17.01.19 08:56

 

Crucial Ballistix Sport LT

 

Die Speicherriegel aus Crucials Ballistix Sport LT Series sind als guter Performance-RAM mit niedrigen Latenzen entworfen worden. Sie vereinen einen angemessenen Anschaffungspreis mit hohen Leistungsdaten und sind damit ideal für Gamer bis hin zu Enthusiasten geeignet. Die DDR4-RAM-Module verfügen über schön designte rote Wärmeverteiler (Heatspreader) zur Verbesserung der thermischen Leistung. Allerdings hat Crucial die Heatspreader so konstruiert, dass der Ballistix-Sport-LT-Speicher nicht unnötig in die Höhe geht – ein Vorteil in beengten Systemen.

 

Alpenföhn Ben Nevis CPU-Kühler

 

Der Ben Nevis vom Hersteller Alpenföhn weiß einerseits mit seinem fantastischen Preis-Leistungsverhältnis, auf der anderen Seite aber auch in puncto Leistung und Lautstärke zu überzeugen. Die drei 6 mm starken Kupfer-Heatpipes werden direkt auf die CPU gepresst und nehmen die Hitze dadurch direkt vom Prozessor auf und leiten sie dann ohne Umwege an die unzähligen Aluminiumlamellen weiter. Dieses Verfahren sorgt für eine sehr gute Kühlung mit konventioneller Wärmeleitpaste.

  • Preisgünstiger CPU-Kühler von Alpenföhn
  • mit 120er-PWM-Lüfter
  • und 140 W TDP
  • für AMD- & Intel-Sockel
Stand: 17.01.19 09:09

 

Kolink KL-600M Netzteil, 80 Plus Bronze, modular – 600 Watt

 

Mit der teilmodularen KL-M-Serie steigt Kolink auch in Deutschland in den Markt für PC-Netzteile ein und präsentiert besonders preiswerte Modelle für Anwender mit geringem Budget und die Systemintegration. Vier Modelle decken den Leistungsbereich von 500 bis 850 Watt ab und verfügen über die offizielle 80Plus-Bronze-Zertifizierung. Für die Kühlung der Elektronik sorgt ein großer 120-Millimeter-Lüfter.

  • Netzteil mit 600 Watt Leistung
  • teilmodulares Kabelmanagement
  • zwei PCIe-Anschlüsse
  • 80Plus-Bronze-Zertifikat
  • dezente Optik in Schwarz
  • ohne Kaltgerätekabel
Stand: 17.01.19 09:09

 

Kolink Levante

 

Mit dem Midi-Tower Levante richtet sich Hersteller Kolink an all jene, die vornehmlich auf die Luftkühlung setzen. Sofort fällt die stylische Vorderseite auf, die mit einem großflächigen Mesh-Gitter versehen ist. So können die drei dort vorinstallierten 120-mm-RGB-LED-Lüfter fast ungehindert kühle Luft in das Gehäuseinnere transportieren. Dieses offene Design kommt natürlich auch einem 240-mm-Radiator zugute, der dort stattdessen verbaut werden kann. Durch die beiden Seitenteile aus Tempered Glass lässt sich die innen verbaute Hardware und die Beleuchtung der insgesamt vier verbauten RGB-LED-Lüfter vortrefflich bewundern. Einen Controller und eine Fernbedienung liefert Kolink auch gleich mit. Insgesamt macht das Kolink Levante mit seinen abgeschrägten Seiten an Deckel und Vorderseite auch optisch einen tollen Eindruck.

  • Stylischer Midi-Tower für Mainboards bis E-ATX
  • Mesh-Gitter als Frontseite
  • beide Seitenteile aus Tempered Glass
  • 4x 120-mm-RGB-Lüfter vorinstalliert
  • Radiatoren bis 240 mm
  • 2x 3,5/2,5"-Slots
  • entnehmbare Staubfilter
Stand: 17.01.19 08:56

 

Und wo könnt ihr das sehen? Los geht´s ab 21:00 Uhr am 30.12 auf dem gotIT Twich Kanal (und vielleicht sogar YouTube):

https://www.twitch.tv/gotittm


Kommentare (36)

  • Besterino schrieb am
    Wie bei allem: Übung macht den Meister. Am Anfang will man an alles gleichzeitig Denken und richtig machen. Erst durch die Wiederholung stellt sich die nötige Gelassenheit ein - gerade beim Sprechen/Vortragen vor Leuten, wobei m.E. am fiesesten Veranstaltungen sind, wo eine direkte Kommunikation nicht geht (Abstand zur Hörerschaft, Masse etc.). :)
  • Lucky Luke schrieb am
    Das was Jakob gemacht hat war Multitasking (Handwerkern, reden, lesen zudem dabei noch cool bleiben und gut aussehen) vom feinsten. Vor allem für's erste Mal. Was mir super gefallen hat, dass er sich überhaupt nicht aus der Ruhe hat bringen lassen und eine richtige und schnelle Lösung für die kleinen Hindernisse finden konnte. Zu guter Letzt mit Hilfe der aufmerksamen Zuschauern und deren Kommentaren ;) Ich persönlich freue mich auf die nächsten Livestreams und die dazugehörigen kleinen Pannen. Das alles macht es doch einfach nur menschlich und zeigt von einer Art ganz besonderem Charme.
  • Igor Wallossek schrieb am
    Das Lustige ist ja, das weiß ich aus meiner Zeit als Dozent, dass man vor allem bei praktischen Dingen plötzlich mal schnell aus dem Konzept kommt, obwohl man es theoretisch zu 100% draufhat (oder haben sollte). Dann ist der Kopf plötzlich leer, weil man sich zu sehr aufs Wort konzentriert. Das gibt sich aber mit der Zeit. Wenn ich an meine ersten Vorträge zurückerinnere - Mama mia, das war echt hart. Ermordet hat mich deshalb aber keiner, ich lebe immer noch. Das gibt einem auch irgendwann die nötige Sicherheit. Doch irgendetwas ist eh immer. :D
  • McFly_76 schrieb am
    Der Live-Stream hat schön autentisch gezeigt wie ein Desktop-PC entsteht und dass man selbst bei guter Vorbereitung mit Fehlern rechnen muss und auf sie nur reagieren kann. Das kennt jeder "PC-Bastler" unter uns. Die Unterstützung im Twitch Chat fand ich vorbildlich und auch lustig. Jakob hat gekämpft und viel Wasser verloren :LOL:, aber er hat es durchgezogen und sich den Lob und Respekt verdient (y)
  • 紫 (ゆかり) schrieb am
    Für das erste Mal lief es sehr gut. Vor allem das Jakob Ginzburg auch in kritischen Situationen - Kühler falsch herum montiert, CPU nicht duch BIOS unterstützt - immer im Fluss blieb, hat gezeigt, dass wenn man ruhig bleibt, auch diese Situation beherrschbar ist. Meine Anmerkungen: Würde eine Agenda anfertigen, diese vorstellend und abarbeiten. Damit gibt es einen Leitfaden und damit Orientierung. Vor jedem Arbeitsschritt kurz auf die kritischen Punkte eingehen und was beim Einbau zu beachten ist. Die Agenda kann dann, wenn ein Punkt abgearbeitet ist, wieder kurz eingeblendet werden und auf den nächsten Schritt eingegangen werden. Die Teile nach dieser Agenda bereit legen, wie z.B. die Baugruppe aus Mainboard, CPU, CPU-Kühler, Wärmeleitpaste. Dies gibt einen Überblick auf die zu verbauenden Komponenten und wie diese zusammengehören/-passen. Das mit der Kamera wurde bereits genannt. Wird ein Arbeitsschritt vorher erklärt, ist es auch nicht ganz so entscheidend, wenn die Kamera nicht optimal angebracht ist, wichtig ist, dass die (Vor-)Bedingungen und kritischen Punkte erklärt werden, bevor ein Schritt gemacht wird. (y)

Ebenfalls interessant...