Alphacool Eisdecke: Pumpendeckel aus Messing für die DDC und D5

Noch vor einigen Jahren bot „Phobya“ äußerst beliebte Aufsätze aus Messing für DDC- und D5-Pumpen. Mit der Neuausrichtung des Unternehmens verschwanden die Pumpendeckel aber vom Markt und die Restbestände waren schnell vergriffen. Ab sofort bietet Alphacool im eigenen Produktportfolio die Pumpaufsätze unter der Bezeichnung „Eisdecke“ an und führt auch eine Version aus Acrylglas.

Die DDC- und auch die D5-Pumpe von Laing gehören zu den beliebtesten Pumpen in wassergekühlten Systemen. Auch Alphacool selbst bietet mit der Eispumpe VPP755 und der DDC310 bauähnliche, aber verbesserte Modelle an. All diese Pumpen benötigen für die Einbindung in den Kühlkreislauf einen Deckel mit standardisiertem G1/4-Gewinde. Der Deckel ist zugleich für die Befestigung der Pumpe zuständig, leitet damit aber auch Schwingungen und Vibrationen an das Gehäuse weiter. Beim Einsatz von „leichten“ Aufsätzen aus Acetal entstehen somit höhere Arbeitsgeräusche.

Dem möchte Alphacool entgegenwirken und bringt gleich mehrere Modelle der Eisdecke aus Messing auf den Markt. Das Unternehmen entscheidet sich für ein mattes Tiefschwarz als Farbe. Kennzeichnungen für den Ein- und Auslass sind eingefräst. Die Deckel aus der Metalllegierung sind sehr stabil, halten die Pumpe sicher in ihrer Position und dämpfen die Vibrationen, die bei der Rotation des Kugelmotors entstehen, der wiederum auf einer Keramikkugel gelagert und von dem umgewälzten Wasser geschmiert und gekühlt wird.

Alphacool bietet neben den Modellen für eine einzige Pumpe auch Ausführungen für zwei Pumpen gleichen Typs an. Sie ermöglichen den Betrieb zweier in Reihe geschalteter Pumpen, was im Kühlkreislauf zu einer erhöhten Ausfallsicherheit führt. Sollte eine der Pumpen ausfallen, stellt die zweite Pumpe weiterhin ein Umwälzen der Kühlflüssigkeit sicher. Außerdem erhöht sich die maximale Förderhöhe, wodurch mehr Kühlelemente in einen Kreislauf eingebundenen werden können, bei deren Anzahl eine einzelne Pumpe schlicht überfordert wäre.

Neben den Deckeln aus Messing erscheinen auch neue Pumpabdeckungen aus Acrylglas. Diese können über die vormontierten RGB-LEDs beleuchtet werden, die LEDs selbst sind mit allen gängigen Motherboards und RGB-LED-Controllern kompatibel. Auch hier stehen sowohl Deckel für eine, als auch für zwei Pumpen zur Auswahl. Und auch die kleinste Pumpe im Alphacool-Portfolio, die DC-LT bekommt eine Pumpabdeckung für den dualen Betrieb – ebenfalls mit RGB-LED-Beleuchtung.

Einige der Deckel-Varianten sind bereits jetzt erhältlich, darunter die RGB-LED-Modelle. Der Lieferumfang umfasst neben dem Pumpendeckel selbst, auch eine Halterung und Gummi-entkoppelte Schrauben. Damit werden Betriebsgeräusche nochmals deutlich reduziert. Die Preise bewegen sich je nach Modell zwischen 30 und 130 Euro.

Ausführung UVP
Alphacool Eisdecke DDC Messing (Single) 50 Euro
Alphacool Eisdecke DDC Messing (Dual) 90 Euro
Alphacool Eisdecke DDC Plexi (Single) 30 Euro
Alphacool Eisdecke DDC Plexi (Dual) 50 Euro
Alphacool Eisdecke D5 Messing (Single) 80 Euro
Alphacool Eisdecke D5 Messing (Dual) 130 Euro
Alphacool Eisdecke D5 Plexi (Single) 45 Euro
Alphacool Eisdecke D5 Plexi (Dual) 70 Euro
Alphacool Eisdecke DC-LT Plexi (Dual) 35 Euro

Hier geht´s zu den neuen Produkten


Kommentare (6)

  • BigReval schrieb am
    Ist nicht schlecht, die Idee. Hatte ich auch schon. Verschraubung an den Seiten: 1. Sieht immer noch Schei*** aus. Und 2. Ist das Netzteil da drunter und das ist so eng, das gibt echt mit den Schrauben Probleme. 3. Die Halter sind Pulverbeschichtet. Das mit nem Stift: Sieht auch Schei*** aus. 4. Die senkrechten Löcher reichen so tief, da ist dann an den Halterungen so wenig über.... Die sollen die Dinger überarbeiten. Die CAD Zeichnungen dürften ja vorhanden sein. Das ist alles machbar, wenn man möchte...
  • Rumpelstilzchen schrieb am
    Du kannst die Halterungen doch entweder a) rechts und links montieren oder b) weiter oben verschrauben. oder Irre ich mich da? Theoretisch würde auch eine Eisensäge , eine Feile, ein schwarzer Stift und eine Stunde Arbeit reichen den rausstehenden Teil der Halterung sauber zu entfernen.
  • BigReval schrieb am
    Schau dir den Befestigungswinkel vorn im Bild mal an, der steht gefühlte 2m über den Deckel raus... Links der Schraubanschluss zeigt wo die Decke aufhört... Das kommt dabei raus wenn man des Zeugs für die dicken Pumpen für des filigran Zeugs benutzt...
  • HerrRossi schrieb am
    Wo ist da das Problem mit dem Deckel? Oder steh ich auf dem Schlauch?
  • BigReval schrieb am
    Anhang anzeigen 523 SO sieht des aus..... Vorne links ein Entkopplungsfuß. Die werden UNTER die Halter geschraubt. Und das Debakel der Befestigung sieht man... Die 5 Cent Münze veranschaulicht in etwa den Maßstab bzw. die Proportionen. Die Halter passen für die großen Pumpen aber nicht hier. Bitte Nachbessern, wenn Ihr für des bisschen Plastik so viel Geld nehmt. Und ja, ich weiß was Spritzformen kosten. Da wird's doch am Halter nitt scheitern...

Ebenfalls interessant...