Influenza, Influenzer und andere viral gehende Krankheiten

Nein, ich will keinen mit meinen Bettgeschichten langweilen, auch wenn ich mich gerade eben mal wieder in selbiges verkriechen musste. Nun, wenn ich etwas wirklich nicht mag, ist es das ziemlich unangenehme Gefühl, erst einmal gar nichts aktiv dagegen tun zu können, sondern so richtig schön ausgeliefert zu sein. Das geht dann in etwa so, wie sich ein alternder Aufsichtsrat beim heimlichen Dominabesuch fühlen dürfte, nur eben in kostenlos. Dafür genauso fesselnd und komplett überflüssig.

Alles quält sich in Zeitlupe dahin und die Produktivität sinkt auf das Niveau eines Steinzeitmenschen beim emsigen Stöckchenreiben, wenn das Feuer mal wieder nicht mehr mitspielt. Tee, ich hasse dich mittlerweile aber sowas von! Immerhin gibt’s mittlerweile für sowas elektrische Wasserkocher statt Stöckchen und offenes Feuer.

Grippe: Sechs sinnlos aneinandergereihte Buchstaben, die einen fies lahmlegen. Wäre ich wenigstens Influenzer und/oder YouTuber, dann könnte ich das ganze virale Elend jetzt fotogen mit Pillen-Posen, cool präsentierten Teebeuteln und diversen Wick-Utensilien versilbern. Also quasi die viral steilgehende Influenza als Plot für den nächsten Instagram-Post von der Ratio-Farm. VapoRub statt Vapor-Chamber, echt grandios.

Aber wer will schon einen schwitzenden alten Sack am Laptop sehen? Da müsste mir echt ein Fuß fehlen. Das ist wie in den Spiegel zu schauen und zu begreifen, dass es nämlich durchaus jeden gleichermaßen erwischen kann. Trotz Schutzimpfung, pausenlos verspulten Vitaminbömbchen und so viel Flüssigkeit, dass man beim Pieseln das Nil-Delta neu befüllen könnte.

Genau aus diesem Grund kommt von mir heute und sicher auch morgen erst einmal kein Review, denn zum Arbeiten braucht man einen klaren Kopf. Nur habe ich den aktuell an der Garderobe zur Verwahrung abgegeben.

Für so einen Text und kurze Altherrenwitze reicht es scheinbar gerade noch, immerhin. Der Rest würde zur Farce, für die man sich später schämen müsste. Sorry, aber jetzt dürfen müssen auch mal kurzzeitig die anderen. So long!

 

Für alle, die jetzt ein Trostpflasterchen brauchen, noch ein Rätsel zum geplanten Artikel für den Montag:

Und nein, das ist keine Luftaufnahme einer Vulkaninsel. 😀


Kommentare (36)

  • recht_schrei_ber schrieb am
    Da is man mal drei Tage nich aktiv und schon postet der Chef hier seine Grog* Sessions. :D *It is made of "a secret mixture that contains one or more of the following: Kerosene, Propylene Glycol, Artificial Sweeteners, Sulfuric Acid, Rum, Acetone, Battery Acid, red dye#2, Scumm, Axle grease and/or pepperoni". http://monkeyisland.wikia.com/wiki/Grog
  • Igor Wallossek schrieb am
    Wodka + weißer Pfeffer ersetzt die Heimsauna :D
  • Besterino schrieb am
    Wenn’s mir so im Bereich Erkältung/Grippe richtig dreckig geht, ist echt meine Allzweckwaffe inzwischen Wick MediNight. 21h ins Bett, ordentlich pennen, geht’s am nächsten Tag meistens schon besser. Zur Not, rinse, repeat bis die Flasche leer ist... ;-) Gute Besserung!
  • Rush Syks schrieb am
    Dann bin ich ja beruhigt :D Aber das Thema "Schleichwerbung" war doch früher in Deutschland schon etwas kritischer, oder? Ich kann mich noch daran errinnern das alle möglichen Beiträge im Fernsehen oder so immer sämtliche Markenszeichen mit viel Aufwand entfernt haben, obwohl eigentlich jeder wusste, was da im Hintergrund zu sehen war. Ich wünsche auf jeden Fall einen guten Start ins Wochenende!
  • Igor Wallossek schrieb am
    Vorschaubild, ganz vergessen, dass die Bridge das im Forum nimmt. :D Nein, das Verpixeln war eigentlich nur eine künstlerische Untermalung dessen, dass ich kein Influenzer bin, der selbst bei benutztem Klopapier noch das Wasserzeichen in die Kamera hält. Ich bekomme also keine finanziellen oder sexuellen Zuwendungen von den gezeigten Markeninhabern. Den Rest deckt die Pressefreiheit. ;)

Ebenfalls interessant...