P1: Crucial stellt eine NVMe SSD mit QLC 3D-NAND vor

Micron war bereits als Technologiepartner in einer Vielzahl von SSDs vertreten. Nun bringt das Unternehmen unter dem Crucial-Brand auch eine eigene M.2 SSD mit QLC-NAND auf den Markt. Drei Modelle gibt es, wobei die größte Ausführung 2 TB Datenspeicher bietet. Die Preise sind aber konkurrenzfähig. Der schwergewichtigste Konkurrent dürfte die Intel 660p sein.

Dank QLC (vier Bit pro Zelle) NAND sinken die Preise pro GB bei schnellen SSDs noch weiter. Mehr Auswahl gibt es nun dank Crucial, die gleich drei entsprechende Modelle auf den Markt bringen: 512 GB, 1TB und 2TB. Alle drei SSDs im M.2-Format nutzen den Silicon Motion SM2263 Controller. Für die Datenübertragung zeigt sich das NVMe 1.3 Protokoll zuständig, die SSD wird per PCIe 3.0 x4 an das Motherboard angebunden.

Intel SSD 660p 512GB, M.2 (SSDPEKNW512G801/SSDPEKNW512G8XT/SSDPEKNW512G8X1)

Intel SSD 660p   512GB, M.2 (SSDPEKNW512G801/SSDPEKNW512G8XT/SSDPEKNW512G8X1)
Zentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 Werktage Filiale Wilhelmshaven: nicht lagernd
Stand: 18.01.19 00:25
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay € 8,99.
Expressversand möglich.
Abholung möglich (D-26388 Wilhelmshaven)
Stand: 18.01.19 00:28
Zentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 Werktage Filiale Wilhelmshaven: nicht lagernd
Stand: 18.01.19 00:25
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay € 8,99.
Expressversand möglich.
Abholung möglich (D-26388 Wilhelmshaven)
Stand: 18.01.19 00:28
lagernd im Außenlager, Lieferung 3-5 Werktage
Stand: 18.01.19 00:36
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay, Finanzierung € 8,79.
Expressversand möglich.
Stand: 18.01.19 00:28
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben
mit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Wer sich nun an die Intel 660p erinnert fühlt (wir berichteten) liegt nicht ganz falsch, wobei sie die Werte im Detail unterscheiden. Mit einer maximalen Sequenzgeschwindigkeit von nur 2 GB/s benötigt der Crucial P1 nicht wirklich alle vier PCIe-Lanes. Der SM2263 Controller von Silicon Motion hat damit genügend Reserven, falls diese doch benötigt werden. Angesichts der Verwendung von QLC NAND ist der SLC-Cache der P1 SSD weitaus wichtiger als bei SSDs mit TLC NAND.

Crucial P1 SSD Datenblatt
Kapazität 500 GB 1 TB 2 TB
Formfaktor Single-Sided M.2 2280 Double-Sided M.2 2280
Interface NVMe 1.3 PCIe 3.0 x4
Controller Silicon Motion SM2263
NAND Flash Micron 64L 3D QLC NAND
DRAM 512MB DDR3 1GB DDR3 2GB DDR4
Sequentielles Lesen 1900 MB/s 2000 MB/s 2000 MB/s
Sequentielles Schreiben 950 MB/s 1700 MB/s 1750 MB/s
Zufälliges Lesen 90k IOPS 170k IOPS 250k IOPS
Zufälliges Schreiben 220k IOPS 240k IOPS 250k IOPS
SLC Schreiib-Cache (ca.) 5GB min
50GB max
12GB min
100GB max
24GB min
200GB max
Stromverbrauch Max 8W
Idle 2mW – 80mW
Garantie 5 Jahre
Schreib-Lebensdauer 100 TB
0.1 DWPD
200 TB
0.1 DWPD
400 TB
0.1 DWPD

 

Micron hat einen ähnlichen Ansatz wie Intel mit dem 660p gewählt, indem man den SLC-Cache nicht nur zu einem Schreibpuffer, sondern zu einem dynamisch dimensionierten Lese- und Schreibcache in Vollzeit macht. Alle Daten, die in den Crucial P1 geschrieben werden, treffen zuerst auf den SLC-Cache und werden erst dann zu den QLC-Blöcken verteilt, wenn der freie Speicherplatz des Laufwerks knapp wird. Das bedeutet, dass ein meist leeres Laufwerk in erster Linie den SLC verwendet. Wenn sich die SSD aber allmählich füllt, wird der Cache je nach Modell auf nur 5-24 GB reduziert. Alle offiziellen Leistungsbeschreibungen von Crucial beziehen sich also auf den SLC-Cache.

Intel SSD 660p Datenblatt
Kapazität 512 GB 1 TB 2 TB
Controller Silicon Motion SM2263
NAND Flash Intel 64L 1024Gb 3D QLC
Formfaktor Single-Sided M.2-2280, PCIe 3.0 x4, NVMe 1.3
DRAM bis zu 256 MB DDR3
Sequentielles Lesen bis zu 1800 MB/s
Sequentielles Schreiben (SLC cache) bis zu 1800 MB/s
Zufälliges Lesen (4kB) bis zu 220k IOPS
Zufälliges Schreiben (4kB, SLC cache) bis zu 220k IOPS
Garantie 5 Jahre
Schreib-Lebensdauer 100 TB
0.1 DWPD
200 TB
0.1 DWPD
400 TB
0.1 DWPD
SLC Schreib-Cache Minimum 6 GB 12 GB 24 GB
Maximum 76 GB 140 GB 280 GB

Intel ssd 660p

Wie schon von der der Crucial MX-Serie (SATA-SSDs) bekannt, bietet die Crucial P1 einen höheren Schutz vor Datenverlust bei fehlender Stromversorgung. Jedoch sollte das nicht mit dem vollständig kondensatorgestützten Schutz verwechselt werden, den die meisten Enterprise-SSDs bieten. Bereits mit dem MX500-Reihe hatte Crucial die Anzahl der Kondensatoren, die für einen partiellen Schutz benötigt werden, erheblich reduziert. Noch weniger Kondensatoren sind „Dank“ einer Reduzierung der Schreiblast möglich, die auf den 64-Layer 3D-NAND einwirkt.

Crucial P1 SSD 500GB, M.2 (CT500P1SSD8)

Crucial P1 SSD   500GB, M.2 (CT500P1SSD8)
Zentrallager: >5 Stück bestellt, wird in 3 Werktagen erwartet Filiale Wilhelmshaven: >5 Stück bestellt, wird in 3 Werktagen erwartet
Stand: 18.01.19 00:25
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay € 8,99.
Expressversand möglich.
Abholung möglich (D-26388 Wilhelmshaven)
Stand: 18.01.19 00:28
bestellt
Stand: 18.01.19 00:36
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay, Finanzierung € 8,79.
Expressversand möglich.
Stand: 18.01.19 00:28
bestellt
Stand: 18.01.19 00:35
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay € 8,59.
Expressversand möglich.
Stand: 18.01.19 00:23
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben
mit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Die Nennschreibdauer von 0,1 vollständigen Schreibvorgängen pro Tag ist auch für eine Consumer-SSD auf Einstiegsniveau gering, reicht aber angesichts der großen Speicherkapazitäten aus. Die P1 ist definitiv nicht als Hauptspeicher eines Enthusiastensystems mit hoher Arbeitsbelastung gedacht, aber für typischere leserorientierte Workloads (umgangssprachlich als Datengrab bekannt) bietet sie eine bessere Leistung als SATA-SSDs.

Die zum Marktstart aufgerufenen UVPs sind wenig beeindruckend: Die SSD ist teurer als Intels 660p und orientiert sich an einigen preiswertesten High-End NVMe-Speichermeiden wie der HP EX920 und dem ADATA SX8200. Wenn Micron die Preise von Intel erreicht, dann hat die Crucial P1 eine wirklich gute Chance auf Erfolg.

Crucial P1 SSD 1TB, M.2 (CT1000P1SSD8)

Crucial P1 SSD  1TB, M.2 (CT1000P1SSD8)
Zentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagernd
Stand: 18.01.19 00:25
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay € 8,99.
Expressversand möglich.
Abholung möglich (D-26388 Wilhelmshaven)
Stand: 18.01.19 00:28
lagernd, Lieferung 1-3 Werktage
Stand: 18.01.19 00:36
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay, Finanzierung € 8,79.
Expressversand möglich.
Stand: 18.01.19 00:28
lagernd, Lieferung 1-3 Werktage
Stand: 18.01.19 00:35
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de, Giropay € 8,59.
Expressversand möglich.
Stand: 18.01.19 00:23
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben
mit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Das 512 GB und 1TB Modell ist bereits jetzt verfügabr. Die 2-TB-Ausführung wird in wenigen Tagen auf den Markt kommen, da DDR4-DRAM anstelle von DDR3 (wie beim 500 GB- und 1 TB-Modell) verwendet wird.

Crucial P1 SSD 2TB, M.2 (CT2000P1SSD8)

Crucial P1 SSD  2TB, M.2 (CT2000P1SSD8)
Bestellt
Vorkasse € 3,99.
Nachnahme € 7,99.
Kreditkarte, PayPal, sofortüberweisung.de € 5,99.
Finanzierung möglich.
Abholung möglich (D-10589 Berlin)
Stand: 18.01.19 00:38
Onlineshop: Liefertermin noch unbestimmt Filiale München: nicht lagernd Filiale Düsseldorf: nicht lagernd Filiale Hamburg: nicht lagernd Filiale Hannover/Laatzen: nicht lagernd
Stand: 18.01.19 00:35
Vorkasse, Kreditkarte, sofortüberweisung.de € 8,99.
Nachnahme € 13,99.
PayPal € 8,99.

Finanzierung möglich.
Stand: 18.01.19 00:37
sofort lieferbar - Lieferung innerh. von 1-2 Werktagen - Express moeglich
Vorkasse, PayPal, sofortüberweisung.de € 4,99.
Gratisversand ab € 1000,- Warenwert.
Stand: 18.01.19 00:22
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben
mit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Kommentare (7)

  • BigReval schrieb am
    Ja, sag doch nicht gleich krummer Hund zu mir... ;) Heute würde ich es auch amders machen. Das neue TR Board bekommt eine und gut ist. 3.500 oder 550 MBirgendwas ist schon OK. Damals ging das auch, nur dafür kauf ich meiner Frau lieber ein neues Auto.. Bin mal gespannt, wenn der TR 4xx Chipsatz kommt ob es dann gescheite M.2 SSDs mit mehr als zwei TB gibt. Leistungsentsprechend bepreist!
  • Tesetilaro schrieb am
    was der Grund ist warum ich privat auf gar keinen Fall ein Raid mit SSDs empfehlen würde... Ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, das für Boards mit 3 Sata-Channels die Lösung jeweils eine SSD für OS + Programm + Daten zu nutzen - die sicherste Variante ist schnell UND günstig zu arbeiten...
  • BigReval schrieb am
    Das sagst du so, ivh hab zwei Samsung 850(?) Pro im Raid 0, jedenfalls die letzte MLC Serie für Consumer. Ein Backup wäre möglich, nur das Zurückspielen ist nahezu unmöglich wegen Raid... Du siehst, ich bin da gekniffen...
  • Tesetilaro schrieb am
    och solange man ein aktuelle backup hat und knappe budgets, ich hab auch lange mit mir gehadert und als systemdrive nun schon seit über 2 jahren eine TLC SSD drin - natürlich mit wöchentlichem backup - passiert ist bisher nichts *auf holz klopf* und wenn doch - austauschen, backup einspielen, fertig...
  • BigReval schrieb am
    Also wie ich mir das gedacht habe. Naja irgendwie müssen sie es ja machen, ich meine höhere Kapazitäten zu günstigeren Konditionen... Wenn ich denke wie schnell sich das TLC durchgesetzt hat, bekomme ich hier Beklemmungen... Ist nicht mein Zeugs, kann ich ehrlich drauf verzichten! Da nehm ich lieber ein paar Euronen mehr in die Hand und kauf was gescheites, sorry!

Ebenfalls interessant...