Datenrettung leicht gemacht: EaseUs Data Recovery Wizard Professional. Wir verlosen 5 Lizenzen der brandneuen Vollversion! | Update

Verlosung von 5 Keys – Die Verlosung ist abgeschlossen und die 10 Gewinner wurden gezogen!

Vorab: der Rechtsweg war und ist natürlich wie immer ausgeschlossen! Teilnahmeschluss war der 06.09.2018 um 23.59 Uhr. Doppelte Einsendungen wurden als Verstoß gewertet und konnten fairerweise nicht berücksichtigt werden. Die eingegangenen Mails wurden mittels Subject-Filter in ein spezielles Postfach geleitet und nur bis zu Verlosung dort auch temporär gespeichert. Wir werden die glücklichen Gewinner im Laufe dieses Tages benachrichtigen und ihnen einen digitalen Key zusenden, der ohne Zeitbeschränkung „lebenslang“ gültig ist.

Und ja, Ihr habt richtig gelesen! Da Hunderte Leser teilgenommen haben, habe ich einfach noch ein paar Keys mehr draufgepackt, so dass insgesamt 10 glückliche Gewinner feststehen. Schaut einfach mal heute mittag in Euer Mailpostfach! Aus datenschutzrechlichen Gründen habe ich alle eingegangenen Mails mittlerweile gelöscht, so dass Ihr auch nur einen Versuch habt. Wer die Mail dann nicht abholt, ist selbst schuld 😉

 

Originalartikel vom 31.08.2018

Wer kennt nicht den fiesen Schreckmoment, wenn etwas fehlt oder gar nichts mehr geht? Dumm an der Geschichte ist ja stets, dass man solcherlei Dinge gern mental komplett ausblendet, bis sie dann doch einmal passieren. Und zwar stets genau dann, wenn man das Desaster nun gar nicht gebrauchen kann.

Oder man ist im Feuereifer des Gefechts schnell mal einen Klick zu weit gegangen. Mit einem erstaunten „Oops“ kommt man dann allerdings auch nicht wirklich weiter.

Am Ende spielt es noch nicht mal eine Rolle, wie die Daten abhanden gekommen sind. Gelöschter Papierkorb, Hardwarefehler, Virus, Festplatten-Crash oder was auch immer – stets ist genau dann meist guter Rat teuer. Hektische Aktionen und das Herunterladen fragwürdiger Tools, die man noch nie getestet hat, machen dann oft nur noch schlimmer. Was also tun?

Mit dem EaseUs Data Recovery Wizard Professional“ ist es sehr oft es möglich, z.B. gelöschte Inhalte oder die Daten formatierter Partitionen einschließlich der Dateinamen in ihrem ehemaligen Pfaden auch wiederherzustellen. Zumindest dann, wenn sie noch nicht überschrieben wurden. Auch wenn die kostenlose  Freeware-Version schon so Einiges bietet – Limits sind nun mal immer ärgerlich.

Ob man aber immer gleich so viel Geld für eine Vollversion in die Hand nehmen möchte? Wir haben jetzt für Euch exklusiv 5 Keys der noch nicht veröffentlichten neuen Version 12.8, die wir gerecht unter allen Anfragenden verlosen!

 

Kommentare (23)

  • KidStealth schrieb am
    OK - Problem erfolgreich selbst gelöst ;-) Habe das Programm unter meinem Domänen-User Account installiert. Da mir die Rechte zur Installation fehlen, entsprechend über die UAC einen Account mit Berechtigung für Installationen ausgewählt. Im Anschluss habe ich das Programm ganz normal unter meinem User gestartet - alles ohne Probleme etc. Die Ursache für die Fehlermeldung und die nicht sichtbaren wiederhergestellten Ordner liegt darin, dass das Programm offensichtlich alle Aktionen im Berechtigungskontext des Installationsusers ausführt - nicht vom evtl. ausführenden Normaluser. Habe meine zwischenzeitlich 7 Restore-Ordner gefunden, nachdem ich mich mit dem anderen Account mal am Rechner angemeldet habe. Das Verhalten vom Programm wundert mich schon ziemlich... Grundsätzlich könnte einem das auch ohne Domäne passieren...
  • KidStealth schrieb am
    So. Programm nun das erste Mal im Einsatz - Vater vom Kumpel hat nen defekten USB Stick mit Steuerdaten... Stick wird erkannt und alle Daten sind unter "verlorene Partitionen" einsehbar. Markiert und auf Restore geklickt, Ziel ausgewählt und go! Sobald er durch ist, bekomme ich eine Fehlermeldung. Das von ihm angeblich erstellte Restoreverzeichnis kann nicht geöffnet werden "Der Pfad ist nicht verfügbar"... klar, er hat ja auch nichts gemacht. Der Ordner ist nicht zu sehen - ausser in der Auswahl des Programms selbst. Habe das Programm nochmal explizit mit Adminrechten gestartet, aber das Ergebnis ist das selbe.
  • FfFCMAD schrieb am
    Nur darauf achten, das das korrekte Laufwerk ausgewaehlt ist ^^ Mit "Clean" entfernst du uebrigens nur den MBR. Ist aber manchmal auch sinnvoll, wenn z.B. die Windows-Installation spinnt weil die GPZ/ MBR korrupt ist.
  • Gubbel schrieb am
    Danke für den Tipp, war mir neu! Wieder ein sinnloses Programm weniger.
  • FfFCMAD schrieb am
    Brauchst CCleaner nicht. Unter Windows >> Diskpart... Entsprechendes Laufwerk auswaehlen, dann "Clean all" eingeben. Das gibt nen Zerofill und danach sind alle Daten, ausser die aus defekten verschobenen Sektoren, ueberschrieben und nicht mehr wiederherstellbar.

Ebenfalls interessant...