AMDs X499 Chipsatz kommt etwas später

Die zweite Generation der AMD Ryzen Threadripper CPUs setzt weiterhin auf den X399 Chipsatz, den das Unternehmen im vergangenen Jahr vorgestellt hat. Anders als Mitbewerber Intel es gerne macht, verzichtet AMD auf den Zwang, sich ein neues Motherboard kaufen zu müssen, um alle Funktionen der CPU nutzen zu können. Doch das heißt nicht, dass der AMD X499 Chipsatz gar nicht mehr erscheinen wird. Die Veröffentlichung wurde einfach nach hinten verschoben.

Im Moment gibt es keine bestätigen Informationen darüber, welchen Funktionsumfang der AMD X499 Chipsatz bieten wird. Da die kommenden AMD Vega-Grafikkarten mit PCIe 4.0 ausgestattet sein werden, liegt es durchaus nahe, dass X499 den neuen Standard unterstützen wird. Auch wenn die neuen Grafikkarten bereits Ende 2018 verfügbar sein werden, so scheint die kommende CES im Januar 2019 der am besten geeignete Zeitpunkt für eine Ankündigung entsprechender Motherboards zu sein. Im Moment unterstützen die Threadripper WX Prozessoren nur Quad-Channel RAM. Mit dem neuen X499 Chipsatz könnte AMD eine Eight-Channel-Architektur zeigen.

Zur Quelle

Kommentare (3)

  • DHAmoKK schrieb am
    Solange er passend zum Threadripper 3000 verfügbar ist, bin ich beruhigt :D
  • EyRaptor schrieb am
    Der Zeitpunkt passt dann doch eher für Zen 2, oder?
  • cpu-freak schrieb am
    X499 klingt gut, wer weiß was wird - PCI-E 4.0 steht ja kurz vor der Tür - warum auch nicht neues Mainboard. Bin mal eher gespannt wie das mit kompatibilität werden wird. Wird der neue AMD Starchip auf X499 laufen oder auch noch auf dem X399 ?! Manchmal wünsch ich mir ein bisschen mehr klarheit von den Herstellern - kann man besser planen, bevor man morgen kauft und übermorgen die Antwort bekommt "nein - geht nicht, brauchst neues Board". Geld verbrannt.

Ebenfalls interessant...