Phanteks stellt das Evolv X vor

Phateks erweitert seine Evolv Gehäuse-Familie um das „X“-Modell und bleibt der symmetrischen Designsprache treu. Zu den neuen Funktionen gehören eine erweiterte Unterstützung für Wasserkühlungen, eine Lüftersteuerung, die Möglichkeit ein E-ATX Motherboard zu montieren und mehr Plätze für Festplatten.

Das Mid-Tower-Gehäuse Evolv X bietet Platz für gleichzeitig zwei Systeme, das passende ITX-Erweiterungs-Kit muss aber separat erworben werden. Phanteks führt passend zum Gehäuse neuerdings auch ein Netzteil, mit dem zwei separate Systeme betrieben werden können. Das Unternehmen gibt an, das Kabelmanagement grundlegend überarbeitet zu haben, wodurch das erstmalige sowie das nachträgliche Verlegen von Kabeln besonders einfach von der Hand gehen soll.

Zwar ist das grundlegende Design, wie bereits oben erwähnt, zu anderen Gehäusen der Evolv-Reihe identisch, Phanteks hat aber die Luftzufuhr an der Front optimiert. Der Lüfter hat einen Abstand von drei Zentimetern zur Gehäusewand und kann damit die Luft besser ansaugen sowie im Gehäuseinneren verteilen. Das soll auch einer Wasserkühlung zugute kommen. Wärmetauscher dürfen an der Front bis zu 95 Millimeter dick sein, 65 Millimeter sind es an der Gehäusedecke. Das Evolv X wird mit einer Steuereinheit ausgeliefert, die Lüfter per PWM-Signal regulieren kann.

Die UVP für das Gehäuse liegt bei 199,95 Euro und Caseking wird das Evolv X ab dem 26.9 im Katalog führen. Als Material kommt Aluminium, Stahl und Glas zum Einsatz.

  • Edler silberner Midi-Tower Enthoo Evolv X
  • Seitentüren aus Tempered Glass
  • adressierbare RGB-LED-Beleuchtung
  • Platz für 2x 360-mm-Radiator
  • max. 420-mm-Radiator
  • bis zu 435 mm lange Grafikkarten
  • großer Wakü-Support & drei vorinstallierte Fans
Stand: 12.12.18 17:20

Kommentare (5)

  • Derfnam schrieb am
    Die Phanteksgehäuse im Big Tower-Format gehen bei 100.- rum los und da kriegt man wirklich was fürs Geld. Den Hunni mehr muß einem das vorgestellte Gehäuse dann schon wert sein.
  • HerrRossi schrieb am
    Puh, 200,- € sind schon viel für so einen Kasten.
  • Tesetilaro schrieb am
    och, ich würde mir sowas auch nie hinstellen, viel zu laut :p Aber ich darf es ja durchaus loben, weil ich es optisch schön finde ;)
  • Kobichief schrieb am
    Hab mal in nem P400 oder P300 oder so ne Kiste gebaut, war in Ordnung und hat schön geleuchtet. Was ich aber überhaupt nicht vesteh, dass man auf beiden Seiten eine Scheibe hat, oder wer sowas will. Da muss man schon ein wahrer Kabelkünstler sein, dass es auf der Rückseite auch ansprechend aussieht. Hat mich auch schon davon abgebracht, ein anderes Phanteks Gehäuse zu auszuprobieren.
  • Tesetilaro schrieb am
    eine echte Schönheit, wenn man sowas mag... soweit ich mich Erinnere war beim Vorgänger auch die Verarbeitung dem Preis wirklich angemessen... Wird wirklich Zeit, das wir mal wieder nen Bauvorschlag lesen dürfen... Ich hab nicht mal was gegen RGB, solange es einfarbig und dezent ist... aber Geschmack ist ja bekanntlich diskutabel *g*

Ebenfalls interessant...