Weltweiter Gesamtwert der Speicherchip-Industrie wird 2018 voraussichtlich 101,6 Milliarden US-Dollar erreichen

Über die letzten zwei Jahren sind die Preise für DRAM und NAND Flash deutlich gestiegen und die Waferfabriken, die beide Branchen beliefern, haben viel Umsatz generiert. Auch wenn es Anzeichen für Preissenkungen bei NAND Flash im Jahr 2018 gibt, ist die Marktnachfrage weiterhin extrem stark, ganz zu schweigen von DRAM. Nach dem jüngsten Bericht des Marktforschungsinstituts IC Insight wird der Gesamtwert der weltweiten DRAM-Speicherchip-Industrie im Jahr 2018 voraussichtlich 101,6 Milliarden US-Dollar erreichen.

Wenn die Schätzung stimmt, wird es das erste Mal in der Geschichte sein, dass der Wert der IC-Industrie (Chip-Industrie) in einem einzigen Bereich über 100 Milliarden US-Dollar liegt. Der Produktionswert der NAND-Industrie wird auf 62,6 Milliarden Dollar geschätzt. Der von IC Insights veröffentlichte “The McClean“-Report analysierte und prognostizierte kürzlich die globale IC-Chip-Industrie. Im Jahr 2018 wird der Gesamtwert der weltweiten DRAM-Industrie auf 101,6 Milliarden US-Dollar geschätzt, ein jährlicher Zuwachs von 39%. Der führende Hersteller zeigt sich für bis zu 24% der gesamten IC-Produkte verantwortlich. Die NAND-Flash-Branche rangiert mit einem erwarteten Produktionswert von 62,6 Milliarden US-Dollar an zweiter Stelle, während die DRAM-Branche insgesamt 42,8 Milliarden US-Dollar und damit 38% der Branche ausmacht.

Den dritten Platz nehmen Prozessoren für PC sowie Server ein. Der Marktwert liegt hier bei 50,78 Milliarden US-Dollar. Zwar hat AMD im vergangenen Jahr für Bewegung in dem Markt gesorgt, eine jährliche Steigerung liegt dennoch bei niedrigen 5%.

Die Nachfrage nach DRAM und NAND-Flash ist weiterhin sehr hoch. Koreanische Unternehmen sind die Platzhirsche der Branche – insbesondere Samsung und SK Hynix. Diese beiden dominierten fast drei Viertel des DRAM-Marktes und fast die Hälfte des NAND-Flash-Marktes.

Danke an yummycandy aus unserer Community für den Tipp! Zur Quelle

Kommentare (4)

  • pclovely schrieb am
    Jakob Ginzburg hat gesagt
    Mal sehen, wie lange das noch gut geht. Es gibt zumindest Bemühungen, das Konstrukt aufzulösen: https://www.tomshw.de/2018/06/24/sa...t-strafen-bis-bis-zu-8-mrd-usd-belegt-werden/
    Tut bei solchen Umsätzen+Einnahmen doch nicht weh, die machen einfach weiter. Denke mal die Rücklagen für solche Verfahren sind viel höher.
  • Moeppel schrieb am
    Klagen und Prüfungen sind glücklicherweise schon im Gange. Was diese bezwecken werden, bleibt vorerst (leider) abzuwarten. Alles in Allem bin ich aber zuversichtlich, da es nicht das erste mal ist und wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal sein wird ;)
  • Jakob Ginzburg schrieb am
    yummycandy hat gesagt
    Das kranke dabei ist, daß es nur 3 Firmen gibt, die davon profitieren. Wenn das mal nicht ein Oligopol ist.
    Mal sehen, wie lange das noch gut geht. Es gibt zumindest Bemühungen, das Konstrukt aufzulösen: https://www.tomshw.de/2018/06/24/sa...t-strafen-bis-bis-zu-8-mrd-usd-belegt-werden/
  • yummycandy schrieb am
    Das kranke dabei ist, daß es nur 3 Firmen gibt, die davon profitieren. Wenn das mal nicht ein Oligopol ist.

Ebenfalls interessant...