SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX Vega 56 für nur 469,- Euro bei Caseking verfügbar | Inklusive Spiele-Bundle | Advertorial

Die Grafikkartenpreise haben sich nach dem Mining-Boom während der vergangenen Monate weitesgehend normalisiert. Das bedeutet eine breite Modellverfügbarkeit zu äußerst attraktiven Preisen bei sofortiger Verfügabrkeit. Eines dieser Angebote hat neuerdings auch Caseking im Sortiment: Die SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX Vega 56 gibt es für unschlagbar günstige 469,- Euro zu haben. Mit dabei ist ein umfangreiches Spiele-Paket sowie eine SAPPHIRE NITRO Gear-Kartenhalterung. Diese stabilisiert die Grafikkarte zusätzlich und hält sie in der richtigen Position, sodass es nicht zu Schäden am PCI-Express-Slot oder zu Verformungen der Platine kommt.

 

Zum Angebot geht es hier entlang: SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX Vega 56 bei Caseking für günstige 469,- Euro kaufen (kein Affiliate-Link)

 

Das ist die Nitro+ Radeon RX Vega 56 mit 8192 MB HBM2-Grafikspeicher
Die Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 56 ist eine enorm leistungsfähige High-End-Grafikkarte. Sie ist wie geschaffen für das Zocken in 4K-Auflösung und ermöglicht zudem das Eintauchen in die virtuelle Realität. Für Gamer sind Radeon RX Vega Grafikkarten vor allem in Kombination mit einem FreeSync-Monitor interessant, da solch ein Gespann ruckelfreie Bilder ohne Tearing-Effekte auf den Bildschirm zaubert! Wie beim Referenzdesign setzt Sapphire auf High Bandwith Memory (HBM) in der zweiten Generation – der bisher schnellen Speichertechnologie auf dem Markt.

Die 8 GB HBM2-Speicher, takten mit 800 MHz und sind über ein 2048-bit-Speicherinterface an den Grafikchip (GPU) angebunden. Eine der Besonderheiten von HBM-Speicher ist die Platzierung direkt im dem GPU-Die und nicht wie gewohnt, auf der Platine verlötet. Der Grafikchip selbst taktet bei der Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 56 mit 1.266 MHz und kann bei Bedarf auf bis zu 1.550 MHz im Boost-Modus hochtakten. Dank der 14-Phasen Stromversorgung mit drei 8-Pin Stromanschlüssen ist das OC-Potential der Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 56 besonders hoch. Die Grafikkarte besitzt zwei unterschiedliche UEFI-Bios-Konfigurationen mit dem Silent und Standard-Betreib eingestellt werden können. Damit ändern sich die Taktraten der GPU und in Abhängigkeit davon die Drehzahlen der drei Lüfter, die sich bei wenig Last auch ganz abschalten.

Umso besser der Grafikchip gekühlt wird, desto länger kann er den Boost-Takt aufrechterhalten. Für die Kühlung der Grafikkarte kommt daher ein semi-passives Kühlerdesign zum Einsatz, das sich aus mehreren Heatpipes, zwei großflächigen Kühlblöcken aus Aluminium-Lamellen und drei großen Lüftern zusammensetzt. Die Lüfter drehen für eine besonders effektive Kühlung in unterschiedlichen Laufrichtungen und können durch das Quick Connect-System bei einem Defekt werkzeuglos gewechselt werden. Die Backplate sorgt für eine erhöhte Stabilität des PCBs und die konfigurierbare RGB-LED-Beleuchtung verleiht der Karte eine stylische Optik.

Die Features der Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 56:

  • Semi-passives Kühlerdesign mit 3 Lüftern
  • 8 GB High-Bandwidth-Memory (HBM2)
  • 56 Next-Gen Compute Units (NCUs; 3.584 Shader)
  • BIOS Switch mit Silent, Standard und OC-BIOS
  • Base-Clock: 1.266
  • Boost-Clock: 1.550 MHz
  • High Bandwidth Cache Controller (HBCC)
  • Rapid Packed Math (RPM) der NCUs
  • New Programmable Geometry Pipeline
  • Enhanced Pixel Engine

High Bandwidth Cache Controller (HBCC)
Der High Bandwidth Cache Controller (HBCC)ermöglicht eine deutlich effektivere Nutzung des HBM-Speichers (High Bandwidth Memory) im Vergleich zu den Fiji-GPUs, bei denen dieser besondere Speichertyp zum ersten Mal zum Einsatz kam. Der HBC-Controller ermöglicht eine sehr effiziente Steuerung des Speichers und erhöht die minimalen Frames per Second (FPS) in vielen Spielen um bis zu 100 Prozent und die maximalen FPS um mehr als 50 Prozent.

Next-Gen Compute Unit (NCU) & Rapid Packed Math (RPM)
Rapid Packed Math (RPM) ist ein Merkmal der Next-Gen Compute Unit (NCU) und nutzt die sehr flexible Kern-Struktur der neuen Recheneinheiten. RPM beschleunigt zum Beispiel FP16-Berechnungen, wodurch auf Mathematik basierende Prozesse schneller berechnet werden können. Mit aktiviertem RPM verdoppelt sich die Anzahl der durchgeführten Berechnungen pro Sekunde, ohne jedoch mehr Ressourcen zu verbrauchen. Vor allem Physik-Berechnungen, wie sie bei großen Explosionen in einigen Spielen durchgeführt werden, profitieren von Rapid Packed Math.

Enhanced Pixel Engine
Hinter dem Begriff Enhanced Pixel Engine verbirgt sich ein optimierter Aufbau der Shadereinheiten, durch dem vor allem die Performance in hohen Auflösungen (WQHD, UHD) und der Darstellung der Virtual Reality (VR) stark verbessert wird. Im einzelnen handelt es sich bei der Enhanced Pixel Engine um eine neue Rasterizer-Technologie, welche die Cache-Lokalisierung optimiert und Renderprozesse effizienter gestaltet.

Und für alle Nicht-Gamer gibt es das NPGP: New Programmable Geometry Pipeline
Die neue programmierbare Geometrie-Pipeline der Vega-Architektur verarbeitet dank ihrer effizienten Lastverteilung problemlos Millionen von Polygonen. Vor allem Modellierungsanwendungen (CAD-Software) profitieren davon und können große 3D-Modelle nahezu in Echtzeit rendern.

 

Zum Angebot geht es hier entlang: SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX Vega 56 bei Caseking für günstige 469,- Euro kaufen

 

Technische Details


Einsatzzweck / Typ
AMD Radeon RX Gaming

Grafikchip
Radeon RX Vega 56

Fertigung
14 nm

GPU Takt (Basis) max.
1266 MHz

GPU Takt (Boost) max.
1550 MHz

Shader Einheiten
3584

VRAM Größe & Typ
8192 MB HBM2

Speicher Takt max.
800 MHz

Speicheranbindung
2048 Bit

Display Anschluss
HDMI, HDMI (2x), Display Port, Display Port (2x)

Stromversorgung
2x 8-Pin PCIe

benötigte Slots / Größe
3 Slots

Länge (exakt)
316

Höhe (exakt)
150

Virtual Reality
Caseking Empfehlung, Radeon VR Ready Premium

Feature
AMD FreeSync


Jetzt bei Caseking kaufen

Wie schnell die SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX Vega 56 ist?

Wir haben vor einiger Zeit die geringfüfig langsamere Sapphire RX Vega 56 Pulse getestet und eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen. Die Nitro+ Radeon RX Vega 56 wiederum hat einen stärkeren Kühler mit frei Lüftern und kann damit die höhe Rechenleistung und die hohen Taktraten auch bei heißem Wetter länger aufrechterhalten.

Unseren Test der Sapphire RX Vega 56 Pulse hier lesen!

Kommentare (40)

  • RX Vega_1975 schrieb am
    Treiber kommt Donnerstag - Freitag NDA fällt wohl Donnerstag bereits. https://www.reddit.com/r/Amd/comments/a50zbh
    https://twitter.com/i/web/status/1072261544044609537
    Sieht verdammt nett aus: https://videocardz.com/79307/amd-radeon-software-adrenalin-2019-edition-all-you-need-to-know
  • RX Vega_1975 schrieb am
    Ab HEUTE greifen die Neuen Spiele Bundles für RX 590 - 580 - 570 und auch RX Vega 56 / Vega 64 Sollte nicht noch eine RX Vega 64 Pulse nachgezogen werden,- oder ist die RX Vega 56 Pulse das Schlusslicht von Sapphire. Durch die aktraktiven Spiele Bundles sollten sich zum Weihnachtsgeschäft die verschiedenen RX Radeons wohl optimal verkaufen lassen...
  • pclovely schrieb am
    Scheint wohl so zu sein: https://www.computerbase.de/2017-12/sapphire-radeon-rx-vega-56-nitro-plus-test/
    computerbase Review hat gesagt
    An der Grafikkarte lassen sich zwei weitere PWM-Lüfter anschließen, die dann vom 3D-Beschleuniger gesteuert werden. Sie richten sich nach fünf verschiedenen Temperatursensoren, die auf dem PCB abgebracht sind.
  • togglebit schrieb am
    pclovely hat gesagt
    Soll wohl jetzt diese sein: http://asia.dl.sapphiretech.com/archive/gm/drivers/TRIXXNitroGlow.exe
    Ja. Hab ich auch schon gefunden. Funktioniert auch. Licht ist aus :). Trotzdem Danke. Und auf die an der Graka angeschlossenen Lüfter gibt's wohl keinen Softwarezugriff. Soll die wohl alleine regeln. Bei mir läuft der probeweise angeschlossene aber immer. Also auch wenn die der Graka stehen. Finde ich etwas doof. Aber naja.
  • pclovely schrieb am
    togglebit hat gesagt
    Was auch doof ist dass die Trixx Software zumindest Momentan nicht mit der Vega kompatibel ist. Heißt über die offizielle Version kein zugriff auf RGB und Lüfter und keine (fast)keine Anzeige von Werten
    Soll wohl jetzt diese sein: http://asia.dl.sapphiretech.com/archive/gm/drivers/TRIXXNitroGlow.exe

Ebenfalls interessant...