AMD zeigt erste Produkte mit der Ryzen Embedded V1000 Prozessorfamilie

Nicht nur die Destkop- und Mobil-Prozessoren sind für AMD ein wichtiger Absatzmarkt, auch das Embedded-Segment hält viele Möglichkeiten bereit. Zwei davon hat AMD nun näher vorgestellt: Das UDOO Bolt und die mobile Konsole SMACH Z.

 

AMD möchte mit den Ryzen Embedded V1000 CPUs für einen Aufschwung in der Bastler-Szene sorgen. Im Vergleich zu ähnlichen Lösungen verspricht das Unternehmen eine doppelte Boost-Leistung, einen kompakten Formfaktor trotz integrierter GPU-Einheit sowie eine bis zu dreifache Leistung bei den potenten V1000-Modelen. Als Vergleich wird der 3dMark 11P Benchmark genutzt. Der Kontrahent war dabei ein Intel Core-i7-7700HQ:

Die AMD V-Serie V1807B erzielte 5618 Punkte, der Intel Core i7-7700HQ 1783 Punkte. Die Punktzahl für den Intel Core i7-7700HQ wurde mit HP Omen mit 8GB, Intel HD 630 Graphics, 1x8GB DDR4 2400 RAM, 1TB HDD mit 7200rpm, Microsoft Windows 10 Pro und dem Grafiktreiber 21.20.16.4627 gemessen. Der Leistungswert des AMD Ryzen Embedded V-Series V1807B wurde mit der AMD „Dibbler“ Plattform gemessen, die über 2x8GB DDR4 3200 Arbeitsspeicher und eine 250GB SSD verfügte. Als System kam Microsoft Windows 10 Pro mit dem Grafiktreiber 17.40-171114a-320676E-AES-2-wRV-E9171 zum Einsatz.

UDOO BOLT: Das Maker Board mit Grafikbeschleunigung
AMD möchte mit dem UDOO BOLT auf ein Maker Board aufmerksam machen, das für besonders leistungsfähigere Anwendungen geschaffen wurde. Insbesondere dank der integrierten Grafikeinheit eröffnen sich neue Möglichkeiten. Neben Spielen in AAA-Qualität, sind 3D-Rendering auf der Client-Seite denkbar oder sogar Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen.

Das UDOO BOLT hat dank der Crowdfunding-Site Kickstarter mehr als 1.100 „Geldgeber“ gefunden, die mehr als 500.000 US-Dollar beisteuern haben. Als Finanzierungsziel waren lediglich 100.000-Dollar angesetzt. Weitere Informationen zum Maker-Board gibt es hier: kickstarter.com

SMACH Z: Die Konsole in der Handfläche
Die SMACH Z ist eine tragbare Konsole, auf der man PC-Spiele auch unterwegs genießen – oder zumindest spielen – kann. Der hier verbaute AMD Ryzen Embedded V1000 Prozessor nutzt die AMD Radeon Vega 8 Grafikeinheit und erlaubt damit die flüssige Wiedergabe von Games in HD-Auflösung.

Nicht weniger als „die Revolution das mobilen Spieleerlebnis“ strebt Daniel Fernandez, CEO von SMACH an. Um dieses Ziel zu erreichen hat das Start-Up 740.000 USD auf Kickstarter und Indiegogo eingenommen.

Weitere Informationen zu der SMACH Z gibt es auf der Webseite smachz.com

Natürlich sind das nur zwei Beispiele fürden möglichen Einsatz von Ryzen Embedded V1000 CPUs. Die Bemühungen von AMD, sind aber durchaus begrüßenswert und könnten für frischen Wind in der Maker-Szene sorgen. Aber auch das professionelle Segment profitieren von solch leistungsfähiger und zugleich kompakter Hardware. AMD führt insbesondere den Medizin-Bereich und industrielle Anlagen als weitere Anwendungsgebiete auf.

Zur Quelle

Ebenfalls interessant...