Seagate bringt SATA-SSDs mit bis zu 2TB Speicher

Ab dem 16. Juli verkauft Seagate unter der Produktmarke „Barracuda“ wieder Endverbraucher-SSDs. Vier Speicherausführungen stehen zur Verfügung: 250 GByte, 500 GByte, 1 TByte und 2 TByte. Der Marktstart findet zuerst in den USA statt. In Deutschland werden die SSDs zu einem späteren Zeitpunkt angeboten werden.

Seagate gibt die sequenzielle Lesegeschwindigkeit mit bis zu 540 MByte/s und das sequenziellen Schreiben mit bis zu 520 MByte an. 90.000 IOPS sollen die Datenträger erreichen. Bei der Funktionsdauer verspricht Seagate bis zu 1,8 Millionen Stunden oder insgesamt bis zu einem geschriebenen Petabyte. Die Garantie beträgt fünf Jahre.

Für das 250-GByte-Modell werden 80 Euro aufgerufen. Das 500-GByte-Modell schlägt mit 120 Euro zu Buche. Für die 1- und 2-TByte-SSDs verlangt das Unternehmen Seagate 250 beziehungsweise 500 Euro.

Zur Quelle

Ebenfalls interessant...