Thermaltake bringt Level 20 Gehäuse für 999 Euro, einen RGB-Tisch und setzt auf viel Glas | 360° Panorama

Das Drei-Kammer-Gehäuse Level 20 von Thermaltake wird noch dieses Jahr auf den Markt kommen und für 999 Euro zu haben sein. Zur diesjährigen Computex hatte das Unternehmen einige neue Produkte im Gepäck. Ein kleiner Überblick.

Es war durchaus schwer, ein Highlight auf dem Thermaltake-Stand herauszugreifen. So viele Casemods mit so vielen bunten, blinkenden Lichtern der RGB-Lüfter strahlten die Besucher an. So viele wassergekühlte Systeme in neuen Gehäusen standen für eine Begutachtung parat. Und wer sich abseits der offensichtlichen Ausstellungsbühne ein wenig besser umsah, erkannte ein weiteres Highlight, in einer Ecke stehen. Doch der Reihe nach.
Die neue Level 20 Produktfamilie umfasst gleich vier Gehäuse-Modelle, die alle ein ähnliches gemeinsames Grunddesign sowie Materialwahl aufweisen. Thermaltake möchte Minimalismus mir Auffälligkeit kombinieren. Hierfür setzt man auf mattes, silbernes Aluminium, das den Grundrahmen aus Stahl verkleidet und greift zu gehärtetem Glas, das einen Blick auf die RGB-LED-Lüfter mit einer Größe von 20mm erlauben.


Das Level 20 wurde bereits vor einigen Jahren als Konzept-Studie der Öffentlichkeit gezeigt. Nun wird es in wenigen Monaten auf den Markt kommen und für 999 Euro verfügbar sein. Das geschlossene Gehäuse bietet drei Kammern, in denen die Hardware sowie die Wasserkühlung separat untergebracht werden. Durch die Aufteilung sind die einzelnen Komponenten voneinander so weit entfernt, dass eine “Weitergabe” der Hitze an umliegende Hardware ausgeschlossen ist. Zusätzlich wird ein sehr geordnetes, sauberes Gesamtbild erreicht. Drei vorinstallierte 140mm Riing-Lüfter werden im Lieferumfang enthalten sein. Das Kammen-Design erlaubt auch den Einbau einer AiO-Kompaktwasserkühlung.

Das kleinere Level 20 GT RGB verfügt nur über eine gemeinsame Kammer für Hardware und WaKü, besticht aber durch die breite Glas-Front sowie die beiden Glas-Seitenwände. Thermaltake legt dem Gehäuse zwei 200mm- sowie zwei 140mm-Riing-Lüfter mit RGB-Funktionalität bei.
Noch kleiner ist das Level 20 XT, das auf ATX-Mainboards ausgelegt ist. Hier sind zwei 200mm Lüfter vorinstalliert, unter der oberen Glasplatte befindet sich ein Gitter-Netz, an dem ein 280mm großer Radiator angebracht werden kann. Das Mainboard wird “liegend” montiert und gewährt dadurch einen Einblick von beiden Seiten auf die verbaute Hardware.

Der ITX-Cube Level 20 VT verfügt über einen einzigen vorinstallierten 200mm-Lüfter sowie vier Glas-Wände, die einen hervorragenden Blick auf die verbaute Hardware und Wasserkühlung ermöglichen. Zwar reicht der Platz für ein sauberes Kabelmanagement kaum aus, dennoch sieht der Glas-Würfel besser aus, als frühere Thermaltake Cube-Modelle mit “Fliegengitter”. Die Optik ist auch dadurch so beeindruckend, da es ungestörte Einsicht von oben auf die Hardware ermöglicht.

360° Panorama

Ein Tisch
Fast schon unscheinbar stand in einer Ecke der kommende Thermaltake RGB-Schreibtisch. Dieser kann über Tasten individuell in der Höhe angepasst werden und verfügt über einen robusten Alu-Rahmen, der ihm eine gute Stabilität verleit. Die dicke RGB-LED-Leiste verhindert das Abrutschen von losen Gegenständen, die auf dem Tisch platziert sind und schmückt zugleich den Rand aus. Zum Marktstart will Thermaltake die Farbgestaltung anpassen und einige wenige Stellen überarbeiten. Der fast-finale Prototyp war bei unserem Vor-Ort-Besuch bereits voll funktionsfähig.

Pacific W5 Plus mit eingebautem Temperatur-Sensor
Thermaltake wird auch die DIY-Komponenten um neue Produkte erweitern. Darunter ist auch der Pacific W5 Plug Kühlblock. Die Kühlplatte weist eine feine Finnenstruktur mit einer Stärke von 0,17mm auf. In die vernickelte Kupferplatte ist ein Temperatursensor eingebaut, der die CPU-Temperatur in Echtzeit ermitteln kann.

Pacific TF1
Noch wirkt der Mini-Monitor ziemlich dick und schwer. Er soll bis zum Marktstart noch angepasst werden Die Funktionalität bleibt aber gleich: Es wird die Temperatur der Kühlflüssigkeit sowie der Durchfluss in Litern pro Stunde dargestellt.

Engine 17
Vor etwas mehr als einem Jahr hat Thermaltke den Engine 27 auf den Markt gebracht. CPU-Kühler und Lüfter sind eine Einheit und können so die entstehende Wärme besser als vergleichbare Modelle transportieren. Mit dem neuen Engine 17 wird bald eine noch kleinere Ausführung verfügbar sein, die AiO PCs oder POS-Terminals kühlen soll.

 

360° Panorama

Ebenfalls interessant...

Tags: , , , , , ,

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
716 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen