[Lesertest] Wie schlägt sich Toshibas Tecra X40?

Inhaltsverzeichnis

>>

Einleitung

Vor einigen Tagen ist die Toshiba Tecra X40-D (X40-D-149)* bei mir eingetroffen und hat gleich einen positiven Eindruck gemacht, doch kommen wir erst zu den Eckdaten der Hardware.

CPU Intel Core i5-7200U, Kerne/Threads: 2/4
CPU-Takt 2,5/ 3,1 GHz (Boost)
GPU Intel® HD Graphics 620
GPU-Takt/Boost 300MHz/ 1000MHz (Boost)
Chipsatz Intel Kaby Lake-U mit HDCP2.2 Unterstützung
RAM 1x 8GB DDR4-2133 (M471A1K43CB1-CRC), aufgerüstet auf 2x 8GB, max. 32GB (2x16GB)
SSD Samsung SSD PM961 256GB M.2 2280 NVME SSD (MZVLW256HEHP-00000)
Display 14,0 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, IPS, nicht spiegelnd, „In-Cell Touch“ mit 10-point multitouch
Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit

Gehäuse und äußerer Eindruck

Die X40-D liegt wegen des geringen Gewichts (1,25kg) gut in der Hand. Man kann es aufgeklappt mit einer Hand tragen, ohne Verwindungen zu registrieren.

Das Display dagegen sollte vorsichtig behandelt werden, da es sich recht einfach verwinden lässt. Diesen Umstand bemerkt man schon, wenn man das Notebook seitlich auf- oder zuklappt. Es macht dabei nicht den Eindruck instabil zu sein, aber eben nachgebend. Öffnet man das Display, so sind die ersten 40 mm mit einem höheren Widerstand verbunden, der ab dieser Höhe auch zu einem selbständigen schließen führt.

Aufgrund des geringen Gewichts lässt es sich nicht öffnen, ohne den unteren Teil festzuhalten oder wenigstens mit einem Finger gegen zu halten. Die Scharniere wirken stabil und nicht zu leichtgängig. Sie müssen auch einem gewissen Gegendruck standhalten, da es sich um ein Display mit Touch-Funktion handelt.

Die fein gebürsteten Oberflächen machen einen wertigen Eindruck, der nur von der matten Kunststoffeinfassung des Displays unterbrochen wird. Bis auf das Trackpad sind alle Oberflächen normal anfällig für Fingerabdrücke. Das Trackpad scheint Fingerabdrücke aber quasi aufzusaugen und zeigt schon dunklere und hellere Flächen. Die Verarbeitung ist äußerst präzise, so sind alle Spaltmaße, auch an den Anschlüssen, gleichmäßig. Mit 17mm ist die X40-D sehr dünn, auch wenn eigentlich noch 3mm für die Gummifüße dazu kommen, damit der CPU Lüfter von unten ansaugen kann. Im zugeklappten Zustand ist es auf dem Schreibtisch also 332mm breit, 229mm lang und 20mm hoch.

*Toshiba legt bei seinem Notebook großen Wert auf die Bezeichnung als DIE Toshiba Tecra X40, es handelt sich also nicht um eine fehlerhafte Schreibweise, auch wenn sich diese vermutlich nicht mit dem Sprachgebrauch der mesiten deckt.

Ebenfalls interessant...

Seiten:

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
590 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen