Project Cars 2: Zehn Grafikkarten im Performance-Test

Mehrkern-Leistung

Die Auslastung der CPU-Kerne ist bei Project CARS 2 durchaus verbesserungswürdig. Nur die Leistung von einem der Kerne des im Testsytem steckenden Ryzen-Prozessors wird voll umfänglich ausgenutzt, während die anderen – physischen wie logischen Kerne – nur im geringen Umfang belastet werden. Dennoch verlangt der Entwickler in seinem Anforderungsprofil nach einem Prozessor mit wenigstens vier CPU-Kernen. Doch warum eigentlich? Im Folgenden wurde mit vCPU die Anzahl der zur Verfügung stehenden Kerne des Ryzen 5 1600X sukkzessive verringert und verschiedene Kombinationen von Kernen/Threads getestet. Als Grafikkarte wurde dabei auf die RX 580 vertraut.

Die Entwickler empfehlen einen Vierkern-Prozessor, auch wenn die Last alles andere als gleichmäßig verteilt wird. Und tatsächlich zeigt sich, dass an vier Kernen kein Weg vorbeiführt, wobei es sich im besten Fall um physische Kerne handelt, wenn die Zeit, die für das Rendern von Bildern benötigt wird, nicht zu sehr variieren soll. Stehen nur zwei CPU-Kerne zur Verfügung bricht die Frameate empfindlich ein.

Ebenfalls interessant...