Star Wars: Battlefront II: Zehn Grafikkarten im Performance-Test

Auslastung des Prozessors

Im Folgenden zeigt sich, inwieweit die CPU-Ressourcen durch die Frostbite-3-Engine effizient genutzt werden. Die Tests wurden mit der gleichen Benchmark-Sequenz sowie in Full HD und QHD mit der Ultra-Qualitätsstufe durchgeführt.

1080p

An dieser Stelle kommt es zu einer ersten Überraschung: Im Zusammenspiel mit der Radeon RX 580 scheint die Frostbite 3 Schwierigkeiten mit Multithreading zu haben: Zumeist wird lediglich ein einzelner CPU-Kern genutzt, während die anderen Kerne nur selten etwas zu tun bekommen. Anders sieht es bei der Geforce GTX 1060 6G aus, die die Last auf sämtliche – physische wie logische Kerne (die bei dem Ryzen 1600X mit Hilfe der SMT-Technologie zur Verfügung gestellt werden) – verteilt wird. Die Last, die der CPU zugemutet wird, ist dabei sehr gleichmäßig. Die Performance, die von den beiden Karten geboten wird, ist jedoch nahezu gleich.

1440p

Bei einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln lässt sich grundsätzlich das gleiche Verhalten beobachten, wenngleich sich die Last etwas verringert, was aber völlig logisch ist.

Occupation mémoire vive et graphique

Der Arbeitsspeicher wird sowohl bei 1080p als auch 1440p grundsätzlich ähnlich stark belastet. Auffällig ist jedoch, dass der Bedarf an RAM um rund zwei Gigabyte höher ausfällt, wenn eine Geforce-Karte verbaut wird. Logischerweise steigt der Bedarf an Grafikspeicher mit wachsender Auflösung, allerdings fällt dieser bei Radeon-Karten deutlich höher aus als bei den Geforce-Pendants.

Ebenfalls interessant...