Ikea: Lampen mit HomeKit, Alexa oder Google Home steuern

Ikea zeigt sich schon länger offen für die zunehmende Digitalisierung des Wohnzimmers: Erst vor zwei Jahren präsentierte der Hersteller eine ganze Reihe von kleinen Möbelstücken, Lampen und Erweiterungen, mit Smartphones und Tablets kabellos geladen werden können – auch wenn diese Möglichkeiten nach wie vor nur recht begrenzt von den Geräteherstellern unterstützt werden.

Nun versucht der schwedische Mögelgigant an anderer Stelle mit der technischen Entwicklung mitzuhalten. Schon jetzt lässt sich die Tradfri-Lampen-Serie mit Hilfe eines Smartphones aus der Ferne steuern. Dazu wird eine eigene Fersteuerung sowie eine App angeboten.

Künftig sollen der Lichterserie nicht nur mehrfarbig leuchtende Modelle hinzugefügt werden, sondern diese können dann auch in heimischen Automatisierungslösungen von Apple (Homekit), Amazon (Alexa) oder Google (Home) eingebunden werden. Mit einem Update, das ab Oktober verteilt werden soll, wird auch das Philips Hue Bridge Hub unterstützt, sodass die Ikea-Birnen auch mit der App des Konkurrenten angesprochen werden können. 

Tags:

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
616 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen