AMD verabschiedet sich mit RX Vega von Crossfire

Grafikkarten werden immer leistungsfähiger, sodass die Hersteller allem Anschein nach geringeren Bedarf für Konfigurationen mit mehreren Karten in einem Rechner sehen: Die neuen Vega-Karten unterstützen zwar technisch gesehen die CrossFire-Technologie, mit der mehrere Grafikkarten in einem Verbund genutzt werden können, allerdings wird der Hersteller für derartige Zusammenstellungen die Unterstützung stark einschränken.

Damit werden auch Entwickler etwa von Spielen von der Unterstützung der Multi-GPU-Setups absehen, sodass der Endnutzer die Möglichkeiten von mehreren parallel betriebenen Grafikkarten kaum noch ausnutzen kann. AMD folgt an dieser Stelle Nvidia.

Der große Konkurrent hatte mit der Einführung der Geforce GTX 1080 den Support für SLI-Systeme mit mehr als zwei Grafikkarten eingestellt. Der Grund für diese Entwicklung liegt in den aktuellen Spielen, die sich immer schlechter skalieren lassen, woran auch Direct X12 nicht ganz unschuldig ist.

Tags: , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
600 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen