Ghost Recon: Wildlands ab Herbst mit PvP

All jene können sich aber auf diesen Herbst freuen, denn dann ist ein kostenloses Update geplant, in dem die Spieler in der Open World gegeneinander spielen können.

Der neue Modus heißt “Ghost War” und es können zwei Teams mit jeweils vier Spielern gegeneinander antreten. Vor der Partie wählt jeder Spieler aus einer der sechs Klassen aus (wie zum Beispiel Scout, Sniper oder Tank). Wie im eigentlichen Spiel ist Zusammenarbeit sehr wichtig.

Jede Runde endet, wenn alle Mitglieder eines Teams eliminiert sind. Allerdings kann man seine Kameraden wiederbeleben, sodass ein letzter verbleibender Spieler nicht automatisch chancenlos ist. Der Modus bringt auch einige neue Funktionen, wie zum Beispiel das Finden des Ursprungs von Schüssen und ein Niederhaltungssystem, mit dem man die gegnerische Sicht verschlechtern kann indem man die Gegner unter Beschuss hält. Diese Optionen versprechen ein eher taktisches Spiel und kein reines Gemetzel, wie es bei anderen Spielen häufig anzutreffen ist.

Die Karten des PvP-Modus basieren auf verschiedenen Orten der Wildlands-Welt und unterscheiden sich bezüglich des Wetters, Terrains und der Tageszeit. Ubisoft hat kein genaues Datum für dieses Update genannt. Eine offene Beta ist allerdings für den Sommer angekündigt und die Closed Beta startet in wenigen Tagen.

Name Ghost Recon: Wildlands
Genre Open-world, Shooter, Tactical
Entwickler Ubisoft Paris
Vertrieb Ubisoft
System PC, Xbox One, PlayStation 4
Termin 7. März 2017

Ebenfalls interessant...