Intel: Kritischer Bug in allen Skylake- und Kaby-Lake-Chips

Intels HyperThreading-Technologie sorgt dafür, dass ein CPU-Kern zwei Threads gleichzeitig ausführen kann. Die Technologie wird bereits seit Jahren in den Prozessoren des Herstellers integriert. Bei den letzten beiden Generationen soll diese Implementierung jedoch nicht fehlerfrei gelungen sein. Es wurde ein Bug ausgemacht, der beim System selbst wie auch bei Anwendungen auftreten kann und zu Abstürzen, Datenfehler oder auch zu Verlusten von Daten führen soll.

Laut System-Errata SKZ7/SKW144/SKL150/SKX150/SKZ7/KBL095/KBW095 soll der Fehler bei kurzen Schleifen auftauchen, die die Register AH, BH, CH oder DH verwenden, allerdings nur bei aktiviertem HyperThreading, wie es in einer Email an die Debian-Entwicklerliste heißt.

Die einfachste Möglichkeit um den Auswirkungen dieses Bugs zu entgehen, stellt ein Deaktivieren des HyperThreadings im UEFI/BIOS dar. Wer darauf (verständlicherweise) nicht verzichten will, sollte sein System dringend aktualisieren. Dazu muss ein Microcode-Update des Prozessors durchgeführt werden, was zumeist in Form einer Aktualisierung des UEFI/BIOS geschieht und dementsprechend zumeist über diese Hersteller verteilt wird. Allerdings ist die Informationslage an dieser Stelle unübersichtlich. Einige Hersteller scheinen bereits ein passendes Update anzubieten andere wiederum nicht. Bei den Skylake-Chips mit den Codenummern 0x406e3 und 0x506e3 erfolgt eine Fehlerbehebung mit Hilfe eines Windows-Updates.

Tags: ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
626 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen