GDDR6: SK Hynix zeigt ersten 1-GB-Chip für Nvidias Volta-GPU

Schon länger halten sich Gerüchte, dass Nvidia bei seiner kommenden Volta-GPU auf ein neues Speicherformat setzen könnte: Gerüchten zufolge soll auf den entsprechenden Grafikkarten GDDR6-Grafikspeicher verbaut werden. Nun hat SK Hynix auf der GPU Technology Conference (GTC) im kalifornischen San Jose erstmals einen Wafer gezeigt, der aus GDDR6-Speicherchips besteht.

Die Speichermodule mit einer Kapazität von einem Gigabyte sollen bereits für die kommenden Nvidia-Karten gedacht sein, mit denen Anfang des kommenden Jahres gerechnet wird. Im zweiten Quartal 2018 sollen schließlich GDDR6-Chips gefertigt werden, die eine Speicherkapazität von zwei Gigabyte bieten.

Die GDDR6-Speichermodule sollen eine ähnliche Performance wie HBM2-Speicher aufweisen, im Vergleich zu GDDR5-Speicher sinkt jedoch die Betriebsspannung der Chips von 1,55 auf 1,35 V. Außerdem ist die Fertigung des Grafikspeichers deutlich einfacher als der vom AMD genutzte HBM2-Speicher: Aufgrund von Lieferengpässen sollen weniger als 20.000 der kommenden AMD-Vega-Karten zum Marktstart zur Verfügung.

Ebenfalls interessant...