Intel P4500 und 4600: TLC-Speicher mit bis zu 4 TB

Mit der P4500 und der P4600 präsentiert Intel zwei neue SSDs, die für den Unternehmenseinsatz konzipiert sind. Sie werden als Erweiterungskarte mit PCIe-4x-Anschluss sowie in einem 15 Millimeter starken 2,5-Zoll-Gehäuse angeboten, das über eine U2-Schnittstelle angebunden wird.

Die wesentliche Verbesserung gegenüber den Vorgänger-Laufwerken wurden beim Controller erzielt, der das NVMe-Protokoll unterstützt: Er besitzt zwar nur 12 an Stelle von 18 Kanälen wie noch der Vorgänger, bewerkstelligt aber trotz der TLC-Speicherzellen, die eigentlich langsamer sind als die an dieser Stelle üblichen MLC-Zellen, höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Intel stellt bis zu 3,3 GB/s beim sequentiellen Lesen von Daten in Aussicht.

Die Preise für Intels neue Speicherlaufwerke beginnen bei 624 Dollar für eine P4500 mit einer Kapazität von einem Terabyte, für die P4600 mit einer Größe von vier Terabyte werden 3239 Dollar fällig.

Intel DC P4600 Intel DC P4500 Intel DC P3520 Intel DC P3700 Intel DC P3608
Speicehrgrößen 1,6/2/3,2/4 To 1/2/4 To 1/1,2/2/3,2 To 400/800 Go
1,6/2,0 To
1,6/3,2/4 To
NAND 20 nm IMFT 3D TLC NAND 20 nm IMFT 3D TLC NAND 20 nm IMFT 3D MLC NAND 20 nm MLC NAND 20 nm MLC NAND
Lesegeschwindigkeit (zufällig) (IOPS) 702 000 710 000 365 000 460 000 870 000
Schreibgeschwindigkeit (zufällig) (IOPS) 257 000 68 000 22 000 175 000 110 000
Lesegeschwindigkeit (sequentiell) (MB/s) 3280 3290 1600 2800 5000
Schreibgeschwindigkeit (sequentiell) (MB/s) 2100 1890 1400 2000 2300
Energiebedarf 20,7 W 18,3 W 25 W 25 W 50 W

Ebenfalls interessant...