Anbox: Android-Apps nativ unter Linux nutzen

Android-Apps auf einem PC zu nutzen, ist im Prinzip keine große Sache – wenn man einen entsprechenden Emulator nutzt. Mit Anbox wurde nun eine Lösung vorgestellt, die die native Nutzung von Android-Apps unter Linux ermöglicht. Weil Android und Linux auf dem gleichen Kernel basieren, kann das Android-Betriebssystem in einen Container gepackt und ein abstrahierter Hardware-Zugriff gegeben werden. Die wesentlichen Core-Dienste des Systems werden ins Betriebssystem integriert. Das Grundprinzip soll dem Googles ähneln, dass Android-Apps unter seinem Chrome-OS-Betriebssystem zur Verfügung stellt.

Mit der Installation stehen Android-Basisdienste wie der Taschenrechner, die Kontakte, E-Mail oder die Galerie zur Verfügung. Der Play Store gehört nicht zur Basis-Installation. Allerdings lässt sich das System mit Hilfe der Android Debug Bridge (ADB) konfigurieren; mit Hilfe des Linux-Terminals lassen sich damit weitere Apps installieren, das gilt theoretisch auch für den Play Store genauso wie alternative Angebote.

Bisher besitzt Anbox jedoch erst einen Alpha-Status, sodass die Lösung noch auf vergleichsweise wackeligen Beine stehen dürfte.

Tags: , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
584 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen