TSMC verzichtet auf Beteiligung an Toshibas Speichersparte

Toshiba hat sich mit seiner Atomkraftwerkssparte Westinghouse an den Rand einer Insolvenz manövriert. Um dieser zu entgehen, muss der Hersteller seine lukrative Speichersparte zumindest in Teilen verkaufen – und kann sich allem Anschein nach über viele Interessenten freuen. Neben Apple, Amazon, Foxconn, Google, Micron Technology, Western Digital galt auch TSMC als Interessent.

Der Auftragsfertiger wollte mit einer Beteiligung einen Einstieg in den Speichermarkt wagen und künftig die Fertigung entsprechender Speicherchips übernehmen. Doch offenbar hat der Auftragsfertiger das Interesse verloren. Nach Informationen von Digitimes hat TSMC sein Angebot zurückgezogen. Auch ein weiterer Hersteller – der das bisher höchste Gebot vorgelegt hat – scheint nicht zum Zuge zu kommen: Die japanische Regierung will eine Übernahme durch Foxconn aufgrund von Sicherheitsbedenken blockieren.

Tags: ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
626 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen