[UPDATE] Roundup: 23 Smartphones im Vergleichstest (4x neu)

Inhaltsverzeichnis

<<

Google Pixel XL

Smartphones von Google? Die sind doch immer up-to-date und recht günstig. Ersteres wird zumindest in den kommenden beiden Jahren auch auf das Google Pixel XL zutreffen. Günstig ist der jüngste Google-Spross allerdings nicht.

Ganz im Gegenteil: Mit mindestens 900 Euro zählt das Pixel XL zu den aktuell teuersten Smartphones überhaupt. Und dann gibt es dafür nur 32 GB internen Speicher – nicht erweiterbar. Damit liegt das Google Pixel XL exakt auf dem Niveau des Apple iPhone 7 Plus. Zufall oder Kalkül?

Vom Preis abgesehen liefert Google mit dem Pixel XL eine sehr gelungene Vorstellung ab. Das Gehäuse ist zwar recht groß geraten, im Gegenzug bietet es eine tolle Verarbeitungsqualität und ist nicht zu schwer. Die Ausstattung ist absolut High-End-würdig, auch wenn Google nicht alles aus dem starken SoC herausholt. An Leistung mangelt es dennoch sicher nicht.

Das tolle Display und die hervorragenden Kameras runden das Gesamtbild positiv ab. Auch die Akkulaufzeiten sind gut. Da wäre aber mehr drin gewesen. Vielleicht bringt hier das nächste Minor Upgrade von Android Besserung.

Motorola Moto Z

Das Moto Z hebt sich wohltuend von der Masse an Smartphones ab und bringt ein wenig Schwung in die Smartphone-Oberklasse. Mit dem Moto-Mods-Konzept zeigt Lenovo zudem interessante Erweiterungen (vom Akku bis zum Projektor), die einen Zusatznutzen bringen und die Kaufentscheidung vielleicht positiv beeinflussen können.

Wobei sich immer die Frage stellt: Sind die Mods ihr Geld wert oder kann es ein Spezialist nicht besser und günstiger? Wie dem auch sei, das Moto Z ist ein weitgehend gelungenes Smartphone mit einem superschlanken, einwandfrei verarbeiteten Gehäuse.

Auch Leistung und Ausstattung wissen zu überzeugen, der interne Speicher ist extrem flott. Hinzu kommt ein hervorragendes Display. Alles super also? Nicht ganz: Die Platzierung der Gehäusetasten ist etwas unglücklich und der mangelnde Platz im Inneren reicht nur für einen kleinen Akku. Die kurze Laufzeit ist daher das größte Manko des Moto Z.

Wer Abwechslung, Eigenständigkeit und ein extrem flaches Gehäuse sucht, ist beim Lenovo Moto Z richtig. Und wer obendrein noch auf Modding steht, der muss fast schon zuschlagen. Denn mit dem Moto-Mod-Konzept steht Lenovo derzeit noch alleine da. Wenn es aber darum geht, ein möglichst gutes Smartphone zu einem fairen Preis zu bekommen, wird es schon schwerer für das Moto Z zu punkten. Vor allem die kurze Akkulaufzeit und der kleine interne Speicher passen nicht zum High-End-Anspruch.

Sony Xperia XZ

Sony hat wieder ein reinrassiges Highend-Smartphone im Programm. Doch wie schon so oft kann auch das Xperia XZ nicht in allen Belangen mit anderen Flaggschiffen vom Schlage eines Samsung Galaxy S7 Edge oder OnePlus 3 mithalten – und das trotz der ambitionierten Preisgestaltung.

Dazu passen das gelungene, edle Gehäuse, die potente Technik, das tolle Display und die sehr guten Kameras. Leider schafft es Sony nicht, das Potenzial des Snapdragon 820 abzurufen: In allen Tests hinkt es der starken Konkurrenz hinterher.

Im Alltag stört das zwar nicht weiter. Wenn die Anforderungen an Smartphones in naher Zukunft weiter steigen, wird das Xperia XZ aber früher an seine Grenzen stoßen als identisch ausgestattete Mitbewerber.

Ebenfalls nicht High-End-würdig ist die nur mäßige Akkulaufzeit. Alles in allem ein tolles Smartphone, das für die gebotene Leistung jedoch zu teuer ist.

Seiten:

Tags: , , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
644 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen