[UPDATE] Roundup: 23 Smartphones im Vergleichstest (4x neu)

Die Smartphone-Elite: Hier geben sich die Flaggschiffe die Ehre

Die meistgekauften Smartphones entstammen sicher der Mittelklasse. Mit ihren Flaggschiffen aber zeigen die Hersteller, was technisch möglich ist und was auch in den günstigeren Modellen bald zu erwarten ist. In der High-End-Klasse mischen nur die Top-Modelle mit – der Preis spielt keine Rolle.

High-End-Smartphones im Vergleich

Während wir bei den Mittelklasse-Smartphones einen preislichen Rahmen vorgeben, spielt der Preis bei den Flaggschiffen keine Rolle. Denn obwohl die meisten Top-Modelle sich jenseits der 500-Euro-Marke bewegen, gibt es doch auch einige Ausreißer nach unten. So mancher selbst ernannte Flagship-Killer kostet sogar weniger als 400 Euro.

Was also macht ein Oberklasse-Smartphone aus? Da wäre zunächst einmal die Größe: Mit nur wenigen Ausnahmen sind alle Top-Modelle mindestens 4,5 Zoll groß. Dazu gesellt sich eine hohe Auflösung – Full-HD ist da schon die Mindestanforderung. Einige Hersteller liefern schon WQHD, selten ist noch 4K. Aber auch dieser bei Fernsehern erst seit kurzem dominierende Standard wird sich bei den Smartphones früher oder später etablieren. Erst recht, wenn das Thema Virtual Reality noch mehr in den Köpfen der Leute ankommt.

Beim Herzstück, dem SoC, trifft man in der Highend-Liga natürlich nur auf das Who-is-Who in Sachen CPU und GPU. Es kommen fast ausschließlich die mehrkernigen Speerspitzen der renommierten Hersteller zum Einsatz. Vertreten sind unter anderem Apple, Huawei, MediaTek, Qualcomm und Samsung. Intel ist im Smartphone-Bereich bis dato kaum sichtbar.

Üppig fällt auch der Arbeitsspeicher der Top-Geräte aus – vier Gigabyte sollten es bitteschön schon sein. Selbst sechs Gigabyte bietet der eine oder andere Anbieter bereits. Nur im Ausnahmefall gibt es weiterhin nur zwei bis drei Gigabyte, je nach Modell.

Selbstverständlich haben die Top-Modelle schnelle Datenübertragungsmodule wie ac-WLAN und LTE Advanced an Bord. Ebenfalls ein Erkennungsmerkmal der Oberklasse: Die Materialauswahl. Hier findet sich viel Metall und Glas. Aber wie immer gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ebenfalls interessant...