Intel Core i7-7740k nur bei Spielen schneller als Ryzen 5?

Mit den Ryzen-Prozessoren hat AMD den übermächtigen Konkurrenten Intel aufgeschreckt: Der Hersteller wird in Kürze das aktuelle Kaby-Lake-Spitzenmodell, den Core i7–7700K aktualisieren.

Der neue 7740K, der der Kaby-Lake-X- und nicht der -S-Serie zugeordnet wird, verfügt über vier CPU-Kerne, die standardmäßig eine Geschwindigkeit von 4,3 GHz leisten sollen. Eine GPU fehlt. Dennoch steigt die thermische Verlustleistung: Betrug die TDP beim (gefühlten) Vorgänger noch 91 Watt, sollen es nun 112 Watt sein. Der Prozessor besitzt zudem mit dem LGA2066 einen neuen Sockel, sodass ein Board mit X299-Chipsatz benötigt.

Nun sind erste Benchmark-Ergebnisse des Sisoft bekannt geworden, die den neuen Chip allerdings nicht an jeder Stelle gut aussehen lassen: Bei produktiven Anwendungen soll selbst der AMD Ryzen 5 1600 mit 160,11 GOPS noch etwas schneller sein als der i7-7740K, der an dieser Stelle eine Leistung von 151,21 GOPS bewerkstelligt. Beim Spielen wird erneut die Schwäche der AMD-Prozessoren offenkundig, die schon bei den Tests der Ryzen-7-Chips zu Tage trat. Hier bietet der Intel-Prozessor eine Performance von 453,91 Megapixel/s, während es bei dem Ryzen 5 nur 313,14 Megapixel/s sind

Ebenfalls interessant...

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
620 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen