Intel Xeon Phi: Mit 256 logischen Kernen im Cinebench

Mit dem Xeon Phi hat Intel einen Prozessor entwickelt, der eigentlich in Form einer Einschubkarte für Hochleistungsrechner angeboten wird und vor allem mit den Grafikkarten Nvidias konkurrieren soll, die immer öfters in entsprechend leistungsstarken Server-Systemen genutzt werden.

Nun wurde ein Xeon Phi 7210 “Knights Landing” mit 64 x86- und 256 logischen Kernen in ein klassisches PC-Gehäuse gesteckt und unter Windows im Cinebench R15 getestet.

Der Xeon Phi 7210 arbeitet standardmäßig mit einer Taktfrequenz von 1,3 GHz und wird bei eingeschaltetem Turbo bis zu 1,5 GHz schnell. Für den Testlauf im Cinebench wurde er nur mit Standardtakt betrieben und übertraf dennoch die Leistung der auf der Silvermont-Architektur basierenden Atom-Kerne die eines Systems mit zwei Xeon X5650, der immerhin über jeweils sechs Kerne verfügen, die mit 2,66 GHz (3,0 GHz mit Turbo) arbeiten und 12 Threads parallel ausführen können. Zudem stehen 24 logsiche Kerne zur Verfügung.

Ebenfalls interessant...

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
626 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen