Epicgear Defiant: Modulare Tastatur mit austauschbaren Schaltern

Bislang war der Austausch von Switches in mechanischen Tastaturen nur eine Angelegenheit für echte Nerds. Voraussetzung war die Fähigkeit, einen ordentlichen Lötkolben schwingen zu können und dabei ein ausgesprochen hohes Maß an Geduld mitzubringen. Epicgear greift diesen Trend auf und möchte ihn mit der brandneuen Defiant-Tastatur massentauglich machen.

Die Keyboards erscheinen mit den hauseigenen, mechanischen Epicggear-Schaltern EG-Grau, EG-Orange und EG-Lila, die sich erstmals ohne großen Aufwand austauschen lassen.

Neben der Möglichkeit zur Mischbestückung mit verschiedenen Schaltern in unterschiedlichen Zonen bringt das auch einen ganz handfesten Vorteil mit sich: Die Haltbarkeit mechanischer Schalter ist zwar in der Regel sehr hoch, aber sollte doch einmal ein Defekt auftreten, so ist der Tausch ein Kinderspiel.

Epicgear nennt das Ganze MMS-Switch, wobei MMS für Modular Matrix Structure steht.

Die ersten Lieferchargen der Defiant bieten ein kostenloses Set mit jeweils acht zusätzlichen Switches von jedem der genannten Typen sowie einer Abziehhilfe für Tastenkappen und Schalter.

Eine gute Idee, denn so steigert der Hersteller einerseits die Bekanntheit der eigenen Switches und ermöglicht es den Anwendern gleichzeitig, damit herumzuspielen.

Bislang war es allenfalls in lokalen Ladengeschäften möglich, auf einen Switch-Tester mit mehreren Exemplaren zurückzugreifen. Dabei ist das Tippgefühl jedoch ein völlig anderes als auf einer richtigen Tastatur.

Recht ordentlich liest sich die Grundausstattungsliste: Eigener Onboard-Speicher zum Abspeichern von Profilen und Makros, Aluminiumoberfläche mit frei liegenden Tasten für einen schicken Beleuchtungseffekt, mechanische Switches sowie natürlich N-Key-Rollover.

Dazu gesellen sich eine weiße LED-Hintergrundbeleuchtung mit programmierbarer Einzeltastenbeleuchtung sowie ein Drehrad zur Regulierung der Lautstärke mit Ein-Klick-Mute-Funktion.

Ein weiteres, wenn nicht sogar das Argument für die Epicgear Defiant ist die Konzeption als modulare Tastatur. Für den anvisierten Verkaufspreis von 99,99 Euro gibt es zunächst einmal nur eine schlanke Grundtastatur und zumindest anfangs das besagte Set mit unterschiedlichen Epicgear-EG-Switches. Zusätzlich liegt eine kurze Bedienungsanleitung sowie ein Abziehwerkzeug für Keycaps und Switches bei.

Der Hersteller plant allerdings ein umfangreiches Zubehör, mit dem sich die Basis-Defiant in ein Modell mit Vollausstattung verwandeln lässt. Finale Preise gibt es hier teilweise noch nicht und bis zum Erscheinen einiger Zusatzkomponenten muss noch ein wenig gewartet werden.

Dennoch scheint die Preisgestaltung scheint auf den ersten Blick recht attraktiv auszufallen. Die nachfolgenden Preisangaben zu den geplanten Modulen entstammen einem Gespräch mit Vertretern des Herstellers und sind somit ohne Gewähr:

  • Zwei unterschiedliche Handballenauflagen mit Soft-Touch-Oberfläche (Preis: Rund zehn bis 15 Euro).
  • Eine weiße oder transparente verklebbare Schutzfolie, die von oben auf den Tastaturbody gelegt werden kann (Preis: um die zehn Euro).
  • Epicgear-EG-Switch-Sets: Im Gegensatz zur Mischpackung, die den ersten Lieferchargen der DeFiant beiliegt, können hier zu einem Preis von um die 15 Euro 24 austauschbare Switches des gleichen Typs erworben werden. Hier hätte EpicGear ruhig auf 27 Stück pro Set aufrunden können, damit die Defiant im Bedarfsfall mit vier Sets vollständig (105 Tasten bzw. Schalter) neu bestückt werden kann (Preis pro Satz (je 24 Schalter): rund 15 Euro).
  • Für etwas mehr als 15 Euro kommt ein Makro-Key-Panel sowie ein Anschlussmodul für zusätzliche USB-Ports direkt an der Tastatur. Gerade MMORPG-Spieler werden zusätzliche Makrotasten zu schätzen wissen.
  • Ein optionaler Satz weißer Keycaps (Preis: rund 40 Euro).

Das klingt so weit nach einer beeindruckenden und kompletten Ausstattungsliste. Schauen wir uns das Paket nacholgend im Detail an.

Ebenfalls interessant...