Gigabyte GeForce GTX 980 Ti Xtreme Gaming: Leiser und schneller G1-Ersatz

Inhaltsverzeichnis

>>

Auf einem Treffen mit dem Entwickler-Team von Gigybte und dem Chef der VGA-Sparte im Vorfeld der Computex 2015 hatten wir uns noch einmal ziemlich eindeutig über die Lautstärke der alten Gaming-G1 Kühllösung mit dem großen Windforce-Kühler geäußert. Die Summe aller ähnlich gelagerten Rückmeldungen aus den verschiedensten Quellen dürfte Gigabyte dann auch bewogen haben, grundlegend neu zu beginnen und die eigene Philosophie ein wenig zu überdenken.

Mit der Gigabyte GTX 980 Ti Xtreme Gaming hat man nicht nur die Platine noch einmal komplett überarbeitet, sondern eben auch die Kühllösung einschließlich deutlich besserer Lüfterkurven. Dass bei dieser Gelegenheit auch die leicht verstaubte Optik etwas aufgepeppt wurde, versteht sich von selbst, auch wenn wir die mittlerweile wohl schon obligatorischen RGB-LED-Effekte eher als optische Spielerei sehen. Doch wenn der (funktionelle) Rest passt: Warum nicht?

Wir werden im Verlaufe dieses Tests unserer Retail-Karte das Hauptaugenmerk einerseits auf diese neue Kühllösung legen, indem wir die Karte auch in unserem neuen Messraum prüfen, und andererseits auch auf die Leistungsaufnahme, denn das Platinen-Layout hat sich deutlich geändert und die Spannungsversorgung arbeitet nun deutlich effizienter, wie wir später noch sehen werden. Zu viel wollen wir an dieser Stelle natürlich noch nicht spoilern, aber wir glauben schon, dass sich der umfassende Refresh wirklich gelohnt hat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Mitbewerber-Karten oder der mittlerweile abgelösten Gaming G1 setzt Gigabyte auf eine noch höhere Übertaktung ab Werk, wobei der Boost-Takt auch unter Last solide gehalten werden kann. Doch zunächst wollen wir kurz einen Blick auf die Eckwerte werfen:

Radeon
R9 290X
(Referenz)
GeForce
GTX 980
(Referenz)
GeForce
GTX 980 Ti
(Referenz)
Gigabyte
GeForce GTX 980 Ti
Xtreme Gaming
GeForce
GTX Titan X
(Referenz)
Shader-Einheiten: 2816 2048 2816 2816 3072
ROPs: 64 64 96 96
96
Speichergröße: 4 GByte 4 GByte 6 GByte 6 GByte 12 GByte
Speicherinterface: 512 Bit 256 Bit 384 Bit 384 Bit
384 Bit
GPU-Takt: 1000 MHz 1126 MHz+ 1000 MHz+ 1216 MHz+
1000 MHz+
Speicher-Takt: 1250 MHz 1750 MHz 1750 MHz 1800 MHz
1750 MHz

Testsystem und -Methoden

Wir nutzen unser Standard-Messystem für die Messungen von Performance und Leistungsaufnahme sowie unsere Audio-Chamber mit dem bekannten Equipment.

Für die genauen Messmethoden und Testaufbauten empfehlen wir unsere Grundlagenartikel zum jeweiligen Thema, denn Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind wichtig für die Einordnung der so ermittelten Werte und Ergebnisse:

Leistungsaufnahme
Messverfahren:
berührungslose Gleichstrommessung am PCIe-Slot (Riser-Card)
berührungslose Gleichstrommessung an der externen PCIe-Stromversorgung
direkte Spannungsmessung am Netzteil
Infrarotüberwachung in Echtzeit
Messgeräte:
2x Rohde & Schwarz HMO 3054, 500 MHz Mehrkanal-Oszillograph mit Speicherfunktion
4x Rohde & Schwarz HZO50, Stromzangenadapter (1 mA bis 30 A, 100 KHz, DC)
4x Rohde & Schwarz HZ355, Tastteiler (10:1, 500 MHz)
1x Rohde & Schwarz HMC 8012, Digitalmultimeter mit Speicherfunktion
1x Optris PI640, Infrarotkamera + PI Connect
Geräuschemission
Mikrofon: NTI Audio M2211 (mit Kalibrierungsdatei)
Hardware: Steinberg UR12 (mit Phantomspeisung für die Mikrofone)
Creative X7
Software:
Smaart v.7
Messraum: eigener reflexionsarmer Messraum, 3,5 x 1,8 x 2,2 m (LxTxH)
Kontrollmessungen: Axialmessungen, lotrecht zur Mitte der Schallquelle(n), Messabstand 50 cm
Ausgabewerte: Geräuschentwicklung in dBA (Slow) als RTA-Messung
Frequenzspektrum als Grafik
Gaming-Performance
Testsystem:
Intel Core i7-5930K @4,2 GHz
Alphacool-Wasserkühlung (Nexxxos-CPU-Kühler, VPP655-Pumpe, Phobya Balancer, 24-cm-Radiator)
Crucial Ballistix Sport, 4x 4 GByte DDR4-2400
MSI X99S XPower AC
1x Crucial MX200, 500-GByte-SSD (System)
1x Corsair Force LS 960-GByte-SSD (Anwendungen, Daten)
Be Quiet Dark Power Pro, 850W-Netzteil
Windows 10 Pro (alle Updates)
Treiber:
Radeon Software 15.301 B35 (Beta-Treiber für die Presse, Februar 2016)
Nvidia: ForceWare 361.91 WHQL
Seiten:

Tags: , , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
668 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen