Tom’s Hardware intern: So testen wir Lautsprecher, Kopfhörer und Geräuschemissionen

Inhaltsverzeichnis

<<

Einsicht in die eigenen Grenzen und Möglichkeiten

Sicher kann man jede Menge Aufwand treiben und zudem auch Unmengen an Geld versenken. Bliebe eben nur die Frage, ob es überhaupt zweckmäßig ist und welchen Erfolg man sich davon verspricht. Wir haben zusammen mit unseren Partnern lange nach einem gangbaren Kompromiss gesucht und hoffen, einen solchen nun auch für längere Zeit gefunden zu haben. Wir werden die eingesetzte Technik natürlich weiter optimieren und auch unseren Messraum noch weiter nach außen hin dämmen.

Viele Dinge sind auch für uns nicht erreichbar und gehören somit eher in universitäre Bereiche. Wir sind uns sicher, dass wir uns auf das konzentrieren sollten, was auch unseren Lesern einen echten Mehrwert bietet und zudem auch noch für die breite Masse verständlich und nachvollziehbar bleibt. Dass bei unserem “Projekt reflexionsarmer Messraum” auch der ökologische Faktor nicht zu kurz kommt, ist dabei natürlich Ehrensache.

Solar-Panels als zusätzlicher SonnenschutzSolar-Panels als zusätzlicher Sonnenschutz

Unser Dank geht in diesem Zusammenhang ausdrücklich an die Wassermann GmbH und das Netzwerk SWED 2.6 inno e.V. aus Chemnitz, die uns großzügig diese nicht alltäglichen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben und uns auch sonst logistisch, infrastrukturell sowie mit Personal beim Umbau unterstützten.

Energiequelle: Wechselrichter für die normale AC-VersorgungEnergiequelle: Wechselrichter für die normale AC-Versorgung

Diese beiden Unternehmen sind auch deshalb eine Erwähnung wert, weil wir auf das interne Gleichstromnetz zugreifen können (was das Risiko möglicher 50-Hz-Brummeinstrahlungen enorm vermindert) und das zudem die Energie aus einem autarken Solarsystem mit Backup-Funktion bezieht. Wir können für unsere Zwecke auf alle Ressourcen und die Erfahrungen der Mitglieder des Netzwerkes SWED 2.6 inno e.V. zurückgreifen, wenn es um ökologische und infrastrukturelle Komponenten geht.

12, 24 oder 48 Volt - für den kleinen Energiehunger ist alles vorbereitet12, 24 oder 48 Volt – für den kleinen Energiehunger ist alles vorbereitet

Schlussbemerkung

Wir laden alle interessierten Leser ein, sich aktiv an unserem Projekt zu beteiligen und eigene Erfahrungen sowie eigenes Wissen mit einzubringen. Profitieren kann davon am Ende die gesamte Leserschaft – und natürlich auch die Redaktion. Niemand von uns ist allwissend oder ein Universalgenie, dafür aber aufgeschlossen und natürlich schon von Berufs wegen sehr neugierig. Die Kontaktaufnahme kann über das normale Kontaktformular oder direkt an die Redaktion erfolgen, denn Hilfe ist stets willkommen!

Folgt Tom’s Hardware Deutschland auf Facebook, Google+ und Twitter.

Seiten:

Tags: , , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
658 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen