Sieben Mythen rund um SSDs: Was ist wahr, was ist falsch?

Inhaltsverzeichnis

<< >>

Der Mythos

Bei einer Festplatte empfiehlt es sich zwar, sie von Zeit zu Teit zu defragmentieren, um die Leistungsfähigkeit des Systems aufrechtzuerhalten, aber bei SSDs ist diese Systempflege nicht nur nicht mehr nötig, sondern sogar schädlich.

In der Theorie

Die Defragmentierung ist eine der effizentesten Methoden, um die Leistungsfähigkeit eines mit Festplatten bestückten Rechners aufrechtzuerhalten. Bei der Verwendung von SSDs ist dieser Schritt absolut überflüssig.

Denn bei der Defragmentierung werden die Daten von einem Punkt zum anderen verschoben, um die Datenblöcke neu zu ordnen und sie möglichst in direkter Abfolge zu positionieren. Bei einer SSD ist es faktisch egal, an welcher Stelle die Daten liegen; eine Defragmentierung würde daher zu unnötigen Schreibzyklen und damit einer Verringerung der Lebensdauer führen.

In der Praxis

Das Klischee, dass SSDs nicht defragmentiert werden müssen, ist völlig richtig. Zum einen sind die Zugriffszeiten bei Flash-Speichern – aus der Nutzerperspektive – nicht variabel, die “Position” der Daten hat keinen Einfluss auf die Leistung. Das ist anders als bei einer Festplatte, bei der der Scheib-/Lesekopf mit jedem Cluster neu ausgerichtet werden muss.

Zum anderen ist die logische Anordnung der einzelnen Cluster (Cluster 2 folgt auf Cluster 1 und steht vor Cluster 3) anders gestaltet als die physische bei einer HDD. Dabei ist es durchaus möglich, dass Cluster 1 auf dem dritten, Cluster 2 auf dem sechsten und Cluster 3 auf dem achten Chip der Speicherlaufwerks liegt.

Solche Defragmentierungen werden von modernen Betriebssystemen wie Windows 7 automatisch erkannt und mit Hilfe der TRIM-Befehle deaktiviert.

Fazit

SSDs werden nicht defragmentiert. Im besten Fall hätte eine solche Maßnahme keinen Einfluss auf den Datenspeicher; ungültige Datenblöcke werden bei Flash-Speichern vom Betriebssystem automatisch erkannt und für eine weitere Verwendung freigegeben. Bei alten Systemen, etwa Windows XP, muss dieser Schritt allerdings noch manuell durchgeführt werden.

Seiten:

Tags: , , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
622 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen