Aus dem Lab: Zwei Radeon R9 295X2 an einem 1000W-Netzteil (Video)

Um das Ganze noch etwas spannender zu machen, testen wir unser brutal hungriges Quad-Crossfire bei brütender Hitze (knapp 30°C Raumtemperatur) und an einem 1000-Watt-Netzteil, das “lediglich” mit 80+ Bronze zertifiziert ist. Wenn unsere Messungen aus dem Launch-Artikel stimmen, sollte die Leistungsaufnahme beider Karten und die des Testsystems ja zusammen bei etwa 1000 Watt auf der Sekundärseite liegen und das Netzteil müsste diese Last seinerseits locker stemmen.

Beim einstündigen Gaming-Loop und nahezu 100-prozentiger Auslastung messen wir an der Chroma primärseitig eine Leistungsaufnahme von 1100 Watt. Damit liegt unser Gesamtsystem in jedem Fall deutlich unter 1000 Watt, was zunächst erst einmal beweist, das unsere Messungen der Leistungsaufnahme exakt der Realität entsprechen.

Andererseits erinnern wir uns auch an die Situationen, wo eine einzelne(!) R9 295X2 es geschafft hat, sogar nominell deutlich überdimensionierte Netzteile zum Abschalten zu bringen (PCGH, 1200W Enermax Platimax), bzw. diese sogar zerstört hat (Tom’s Hardware, Corsair AX860i).


Wir nutzen für diesen Versuch in unserer selbstauferlegten Hotbox mit ca. 30°C Raumtemperatur ein be quiet! PowerZone 1000 Watt und haben erstaunlicherweise keinen Ausfall zu verzeichnen. Grund dafür dürfte das bessere Design der 12-Volt-Ausgänge für die PCI-Express-Anschlüsse sein, dessen Kondensatoren die Stromspitzen der Radeon-Karten besser im Griff haben.

Ein Eigenversuch mit dem 1200 Watt starken Enermax Platimax und der R9 295X2 hat übrigens ergeben, dass nicht das Netzteil abgeschaltet hat, wie es von vielen vermutet wurde, sondern das Mainboard. Dieses stellte nämlich eine kurzfristige Spannungsunterschreitung fest, die in dieser Form von der UVP des Netzteils gar nicht registriert werden kann.

Im Video zeigen wir noch einmal kurz den Schwenk über unseren Versuchsaufbau mit Chroma und stabiler Spannungsversorgung.

Was haben wir daraus gelernt? Es geht nichts über eine exakte Messung, eine sauber durchdachte und bestückte Primärseite des Netzteils und somit auch weniger um prestigeträchtige Zertifikate, sondern eher um brauchbare innere Werte. Außerdem ist die R9 295X2 besser als ihr Ruf, solange die Netzteilseite stimmt.

Relevante und interessante Links:

Tags: , , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
600 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen