UPDATE: AMD Radeon R9 290(X) im Test: Roundup der Board-Partner-Karten

Inhaltsverzeichnis

<< >>

Messgeräte und -verfahren

Unser deutsches Testsystem für Leistungsaufnahme und Performance von Consumer- und Workstation-Grafikkarten wurde in Kooperation mit HAMEG (Rohde & Schwarz) für die besonders exakte Messung in möglichst kleinen Intervallen konzipiert und in mehreren Schritten über einen längeren Zeitraum immer wieder verbessert.

Nur der Einsatz professioneller Technik kann den gesteigerten Anforderungen von AMDs Power Tune und Nvidias Boost sowie den damit verbundenen sehr großen Lastwechseln noch wirklich gerecht werden. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf einen Folgeartikel, in dem wir uns ganz speziell nur diesem einen Thema annehmen werden.

Deshalb werten wir alle zu messenden Ströme und Spannungen mit einem 500 MHz Mehrkanal-Oszillographen (HAMEG HMO 3054) aus, der auch das gemeinsame Speichern dieser Daten, sowie eine sinnvolle Fernsteuerung erlaubt.

Die Messungen der drei hochauflösenden DC-Stromzangenadapter (HAMEG HZO50) erfolgen zum einen an einer speziell für uns angefertigten Riser-Card für die 3.3V- und die 12V-Schiene, die auch PCI-E 3.0 unterstützt und auf kurze Signalwege setzt, sowie an der Versorgung über die PCI-E Stromversorgungskabel, die wir entsprechend präpariert haben.

Die Spannungen messen wir direkt an einem modifizierten Abgriff am Single-Rail-Netzteil. Für unsere Detailmessungen arbeiten wir jetzt mit einer Auflösung von zwei Millisekunden, da somit alle Schwankungen von AMDs Power Tune bzw. Nvidias Boost noch relativ sicher aufgezeichnet und bewertet werden können. Auf Grund des sehr hohen Datenvolumens für alle zu messenden Kanäle haben wir die Messdauer jedoch auf insgesamt zwei Minuten begrenzt.

Messverfahren: Berührungslose Gleichstrommessung am PCI-E Slot (Riser-Card)
Berührungslose Gleichstrommessung an der externen PCI-E Stromversorgung
Direkte Spannungsmessung am Netzteil
Messgeräte: 1x HAMEG HMO 3054, 500 MHz Mehrkanal-Oszillograph
3x HAMEG HZO50 Stromzangenadapter (1mA-30A, 100 KHz, DC)
4x HAMEG HZ355 (10:1 Tastteiler, 500 MHz)
1x HAMEG HMC 8012 Digitalmultimeter mit Speicherfunktion
Netzteil: Corsair AX860i mit modifizierten Ausgängen (Abgriffen)

Gravierende Unterschiede bei der Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme beim Gaming-Loop genau unter die Lupe genommen

Dies ist dann neben der Leistungsaufnahme im Idle wohl auch die am häufigsten gestellte Frage: Was nimmt die Karte an Leistung beim Gaming auf und mit welcher Abwärme muss gerechnet werden? Wir messen alle Karten generell nur im aufgeheizten Zustand, so dass wir möglichst praxisnah bleiben.

Die hochauflösende Messung zeigt auch, warum manch knapp bemessene Netzteile unvorhergesehen den Dienst verweigern, obwohl sie von der reinen Wattleistung her diese Karten locker versorgen können müssten. Der Grund liegt in den teilweise sehr hohen Spitzen der Leistungsaufnahme, deren Dauer stellenweise unter 10 ms liegt, was aber leider oft genug ausreicht, um Schutzschaltungen ansprechen zu lassen.

Leistungsaufnahme R9 290

Leistungsaufnahme R9 290X

Ebenfalls interessant...

Tags: , , , ,

Seiten:

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
594