Toshiba Excite Pro im Test: Plastikbomber mit schneller Hardware

Tablets gelten nach wie vor als eines der Formate für zukünftige Rechner und dementsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich unter den Tablet-Herstellern auch eine ganze Reihe findet, die bisher im starken Maße mit diversen Notebooks Antworten auf den Bedarf an mobilen Rechnern geben wollten.

Zu diesen Herstellern zählt auch Toshiba. Die Japaner verstanden sich seit jeher auch auf tragbare Computer und liefer(te)n solide Maschinen für den privaten Alltag bis hin zu robusten Business-Geräten. Das Ultrabook Z30 zählt beispielsweise zu den erfolgreichsten seiner Klasse. Dennoch hängt dem Hersteller der Ruf an, etwas bieder zu sein – und das verträgt sich nicht unbedingt mit einem Tablet, schließlich zielt man hier auf die Zielgruppe der “hippen” Nutzer ab.

Oberklasse-Tablet mit seltenem SoC

Bei der aktuellen Excite-Serie wird zumindest beim Blick auf das Datenblatt von diesem Esprit nur wenig versprüht: Das Excite Pro, die mittlere Ausstattungsvariante der aus drei Geräten bestehenden Serie, besitzt ein 10,1-zölliges Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln und reiht sich so im oberen Bereich einer dicht besetzte Klasse ein.

Ein erstes Herausstellungsmerkmal findet sich jedoch bereits hinter dem Bildschirm. Denn mit dem Tegra 4 von Nvidia wird ein echter Sonderling unter den aktuellen SoCs verbaut – selbst wenn der prominente Name dies kaum vermuten lässt. Schmal ist der Speicherausbau: Dem Nutzer stehen intern 32 GByte zur Verfügung, die mit einer microSD-Karte erweitert werden können.

Eine 8-MP-Kamera, deren Videos via HDMI-Kabel unkompliziert auch auf größere Bildschirme gebracht werden können, rundet das Angebot ab. Als Highlight wird in einer dicken Kunststoff-Schutzhülle eine Hardware-Tastatur untergebracht.

Aktuelles Android und viele Apps

Einer der großen Kritikpunkte bei Android-Geräten ist die schleppende Integration von neuen Updates. An dieser Stelle will sich Toshiba keine Blöße geben: Zwar wurde das Tablet noch mit der Version 4.2.1 ausgeliefert, doch im Laufe des Tests lieferte der Hersteller das Update auf 4.3 nach, wobei die Japaner auf eine eigene Oberfläche verzichten und ein “sauberes” Android installieren. Das ist zwar nicht der neuste Schrei, doch immerhin ist man bemüht, die Excite-Serie nicht vorschnell alt aussehen zu lassen.

Mit den vorinstallierten Apps will Toshiba offensichtlich vor allem produktive Nutzer ansprechen. Neben einem hauseigenen Dateimanager und einem vollwertigen Office von ThinkFree findet sich eine App, die eine Verbindung zwischen Tablet und Drucker einrichtet.

Technische Daten Testgerät
Modell: Tohsiba Excite Pro (AT10LE-A-108)
Betriebssystem: Android 4.3
Display: 10,1 Zoll, LCD-Display, 2560 x 1600 Pixel
CPU: Nvidia Tegra 4, 4x 1,8 GHz
GPU: Nvidia Geforce ULP
Arbeitsspeicher: 2048 MByte
Interner Speicher: 32 GByte
Externer Speicher: bis zu 64 GByte per microSD-Karte (SDXC-Format)
WLAN: 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth: 4.0
HDMI: Mini-HDMI
Kamera: Front: 8-MP-Kamera, Full-HD-Videoaufzeichnung
Rear: 1,3-MP-Kamera
Akku:
4230 mAh
Besonderheit: Schutzhülle mit integrierter Tastatur
Abmessungen: 26,07 x 17,9 x 1,05 cm
Gewicht: 632 g
Straßenpreis: 470 Euro

Ebenfalls interessant...