Einkaufsratgeber für Outdoor-Smartphones: Darf es etwas Robustes sein?

Inhaltsverzeichnis

<< >>

Viele Outdoor-Handys und -Smartphones sind nach bestimmten Standards und Normen – beispielsweise IP54 und MIL-STD-810G – zertifiziert, welche die Robustheit eines Handys näher spezifizieren. Im Folgenden wird erläutert, was diese Begriffe im Detail bedeuten.

Bildquelle: © William Hook / flickr.comBildquelle: © William Hook / flickr.com

IP-Code

Der sogenannte IP-Code (IP steht für International Protection oder Ingress Protection) gibt den Schutzgrad eines Handy gegen das Eindringen von Fremdkörpern (z. B. Staub) und das Eindringen von Wasser an.

Er setzt sich zusammen aus den Buchstaben IP und zwei Ziffern, wobei die erste den Schutz gegen Fremdkörper und die zweite den Schutz gegen Wasser angibt. Je höher eine Ziffer ist, desto höher ist der Schutzgrad. Die bei Outdoor-Handys am häufigsten vorkommenden IP-Codes sind folgende:

  • IP68 = staubdicht (6) und bei einer Tiefe von mehr als einem Meter wasserdicht (8)
  • IP67 = staubdicht (6) und bei einer Tiefe von einem Meter für 30 Minuten wasserdicht (7)
  • IP58 = staubgeschützt (5) und bei einer Tiefe von mehr als einem Meter wasserdicht (8)
  • IP57 = staubgeschützt (5) und bei einer Tiefe von einem Meter für 30 Minuten wasserdicht (7)
  • IP56 = staubgeschützt (5) und gegen starkes Strahlwasser geschützt (6)
  • IP55 = staubgeschützt (5) und gegen Strahlwasser geschützt (5)
  • IP54 = staubgeschützt (5) und gegen Spritzwasser geschützt (4)

Staubdicht bedeutet hierbei, dass kein Staub in das Gerät eindringen kann und staubgeschützt bedeutet, dass Staub eindringen kann, aber nicht in solchen Mengen, dass die Funktionstüchtigkeit beeinträchtigt wird. Bei IP58 und IP68 wird die tatsächliche Wassertiefe vom Hersteller bestimmt, üblich sind 1,5 oder 2 Meter.

Um wirklich outdoortauglich zu sein, sollte ein Outdoor-Handy mindestens nach IP57 zertifiziert sein, besser noch IP67, IP58 oder IP68.

MIL-STD-810

Die MIL-STD-810 ist eine Norm des amerikanischen Militärs, in welcher Testbedingungen für Militär-Ausrüstung festgelegt sind. Die aktuelle Ausgabe der Norm ist MIL-STD-810G von Oktober 2008, welche die Version MIL-STD-810F von Januar 2000 abgelöst hat. Die in der Norm festgelegten Testbedingungen umfassen nicht nur Umwelteinflüsse wie Staub und Wasser, sondern auch Hitze, Kälte, Pilzbefall, Stöße, Explosionen, Vibrationen und Säure.

Leider sind Angaben darüber, dass ein Gerät nach MIL-STD-810G zertifiziert ist, nicht besonders aussagekräftig, da Hersteller entsprechende Tests recht frei gestalten und selbst durchführen können.

Wer also ein Outdoor-Handy kaufen möchte, das bestimmten Umwelteinflüssen trotzen können muss, sollte sich vorher informieren, mit welchen Testmethoden und welchen Grenzwerten Hersteller Tests an den Geräten durchgeführt haben. Eine Auflistung aller nach Militärstandard zertifizierten Outdoor-Handys finden Sie hier.

Seiten:

Tags: , , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
630 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen